Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spanischer Apfelkuchen

Spanischer Apfelkuchen

Gemahlene Haselnüsse und Rum verleihen dem spanischen Apfelkuchen sein besonderes Aroma und machen den Rührteig schön saftig. Möchten Sie den Kuchen mit Ihren Kindern genießen, backen Sie ihn einfach mit alkoholfreiem Rumaroma.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

14 Portionen

Für die Äpfel:
  • 600 g Apfel

  • 3 EL Rum, braun

Für den Rührteig:
  • 200 g Butter

  • 200 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 4 Ei

  • 125 g Haselnuss, gemahlen

  • 2 EL Kakaopulver

  • 1 TL Zimt

  • 200 g Weizenmehl

  • 1 TL Backpulver

Utensilien

Paniermehl, Puderzucker zum Besieben, Springform, Butter zum Einfetten, Mandelblatt

Zubereitung

  1. 1

    Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Apfelstücke in etwa 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Rum vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.

  2. 2

    Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 155 Grad) vorheizen. Springform mit weicher Butter ausstreichen und mit den Bröseln sorgfältig ausstreuen.

  3. 3

    Für den Teig die Butter in einer Rührschüssel geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Die Eier nach einander unterrühren.

  4. 4

    Haselnüsse, gesiebten Kakao und Zimt mischen und unter die Schaummasse rühren.

  5. 5

    Mehl mit Backpulver darüber sieben und kurz unterrühren.

  6. 6

    Zum Schluss die Apfelwürfel unterheben.

  7. 7

    Teig in der vorbereiteten Form verteilen und glatt streichen. Den Kuchen in den Ofen schieben und 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

  8. 8

    Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen.

  9. 9

    Die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett golden rösten, abkühlen lassen.

  10. 10

    Den Kuchen mit Puderzucker besieben und mit den Mandelblättchen bestreuen, nach Belieben geschlagene Sahne dazu reichen.

  11. 11

    Tipp: Probieren Sie auch unsere anderen spanischen Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1474kJ 18%

    Energie

  • 352kcal 18%

    Kalorien

  • 34g 13%

    Kohlenhydrate

  • 21g 30%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Köstlich für ein Dessert: Rezept für spanischen Apfelkuchen

Die spanische Küche ist bekannt für leckere Tapas, kleine Appetithäppchen, die traditionell als Snacks zu Wein oder Bier gereicht werden. In unserer Übersicht für spanische Rezepte erfahren Sie, wie Sie Tapas selber machen können.

Ein authentisches Dessert bereiten Sie mit unserem Rezept für spanischen Apfelkuchen zu. Die "Tarta de Manzana" ist ein einfacher Apfelkuchen aus Rührteig, der aber durch gemahlene Haselnüsse und die in Rum oder Rumaroma getränkten Apfelwürfel eine besonders saftige Konsistenz und einen aromatischen Geschmack erhält. Dieser lässt sich außerdem durch die Wahl der Apfelsorte beeinflussen.

Für den spanischen Apfelkuchen mit Zimt und Rum eignen sich vor allem leicht säuerliche Sorten mit mürbem Fruchtfleisch wie der Boskop. Worauf Sie beim Kauf von Äpfeln noch achten sollten, erfahren Sie vom EDEKA-Experten Reiner Ley. Tipp: Haben Sie nur sehr saure Äpfel zur Hand, lässt sich der Geschmack abmildern, wenn Sie den Kuchen mit Streuseln backen. Dazu vermischen Sie einfach Mehl, Zucker und Butter zu einem Mürbeteig, formen Streusel daraus und geben diese vor dem Backen über den Teig.

Spanischer Apfelkuchen – Süßigkeiten zum Frühstück Die Spanier essen süßes Gebäck auch gerne zum Frühstück. Neben Croissants oder Keksen sind Churros beliebt, in Fett ausgebackene Teilchen aus Brandteig. Das Schmalzgebäck wird traditionell in dickflüssige Trinkschokolade getaucht. Möchten Sie die Schokolade lieber im Gebäck und nicht außen herum genießen, empfehlen wir unser Eclairs-Rezept: Teig und Form des französischen Backwerks ähneln den Churros, es lässt sich jedoch mit diversen Füllungen versehen. Infrage kommen beispielsweise Schokosahne, Lemon Curd, Kaffeecreme und Vanillepudding. Für einen Kuchen zum morgendlichen oder nachmittäglichen Kaffee eignet sich neben unserem Rezept für spanischen Apfelkuchen auch ein Mandelkuchen. Auf Mallorca wird der "Gato de Almendra" komplett ohne Mehl und Backtriebmittel hergestellt. Der Teig besteht aus gemahlenen Mandeln, Eiern, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Zitronenschale. Tipp: Genießen Sie diesen Kuchen wie auch den spanischen Apfelkuchen mit einer Kugel Vanilleeis!