Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Würzige Hausmannskost servieren wir Ihnen in Auflaufform bei unserem Rezept für selbstgemachten Spätzle-Auflauf mit Hack und Champignons.
Schließen

Spätzle-Auflauf mit Hack

Treffen Spätzle in einer aromatischen Soße auf Hackfleisch, um danach im Ofen überbacken zu werden, kann nur etwas Gutes herauskommen. So auch bei unserem Spätzle-Auflauf, der obendrein frisches Gemüse, Sahne und Champignons enthält.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem:
  • Eine große Portion Liebe

  • Butter zum Einfetten

  • Petersilie

  • 350 g Eierspätzle

  • 250 g Champignon, braun

  • 1 Stange Lauch

  • 1 Schalotte

  • 0.5 Bund Petersilie

  • 2 EL Butterschmalz

  • 400 g Hackfleisch, gemischt

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Paprika, edelsüß

  • 200 g Sahne

  • 150 g Schmand

  • 1 Prise Muskat

  • 100 g Gouda

  • 80 g Bergkäse

Zubereitung

  1. 1

    Einen Topf mit ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen, Spätzle hineingeben und die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Spätzle für etwa 5 Minuten bissfest garen, in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Beiseitestellen.

  2. 2

    Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  3. 3

    Champignons putzen, ggf. Stiele kürzen und in Scheiben schneiden. Lauch waschen, Endstück mit Wurzeln abschneiden, die harte äußere Schicht der Stange entfernen, in Ringe schneiden. Schalotte pellen, fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken.

  4. 4

    Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Hackfleisch hineingeben und krümelig braten. Schalotten, Lauchringe und Champignons nach 2-3 Minuten dazu geben, unter gelegentlichem Wenden mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

  5. 5

    Mit Sahne ablöschen, Schmand und Petersilie einrühren. Mit Muskatnuss abschmecken. Gouda und Bergkäse auf einer Küchenreibe hobeln.

  6. 6

    Eine Auflaufform mit Butter einfetten, Spätzle und Hack-Champignon-Sauce im Wechsel übereinanderschichten und gleichmäßig mit Gouda und Bergkäse bestreuen. Für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

  7. 7

    Spätzle-Auflauf aus dem Ofen nehmen und mit frischer Petersilie oder Schnittlauch garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3764kJ 45%

    Energie

  • 899kcal 45%

    Kalorien

  • 37g 14%

    Kohlenhydrate

  • 63g 90%

    Fett

  • 44g 88%

    Eiweiß

Spätzle-Auflauf-Rezept mit Fleisch, Gemüse und Champignons

Als Beilage zu Rostbraten machen sie eine ebenso gute Figur wie überbacken von aromatischem Käse oder unter einer dünnen Schicht aus Röstzwiebeln. Spätzle sind wandelbar und schmecken immer! Auch und erst recht, wenn Sie sich an die Zubereitung unseres Spätzle-Auflaufs machen. Dabei überbacken Sie die schwäbische Spezialität mit Gouda und würzigem Bergkäse, nachdem Sie sie zuvor in der Auflaufform mit Gemüse, Champignons, Hackfleisch und frischen Kräutern vermengt haben. Als Basis verwenden Sie fertige Spätzle. Möchten Sie schwäbischer Tradition einen Schritt näher kommen, können Sie die Teigwaren aber natürlich auch selbst herstellen.

Als Grundlage für den Teig dienen dabei Eier, Mehl und Wasser. Manches Rezept beinhaltet auch Milch und/oder Salz. Am besten verwenden Sie grobkörniges Weizenmehl vom Typ 405. Besitzen Sie ein Spätzlebrett, können Sie den leicht flüssigen Teig direkt nach dem Anrühren in kochendes Wasser schaben – und es damit genau so machen, wie es die Tradition vorsieht. Ebenso gut eignet sich natürlich eine Spätzlepresse. So oder so, mit selbst gemachter Basis schmeckt unser Spätzle-Auflauf noch ein kleines bisschen besser.

Deftige Spätzle mit Hähnchen oder Speck

Spätzle haben Sie nur vor sich, wenn die Teigwaren relativ dünn und länglich sind. Sobald sie sich einer runden Form annähern, verwandeln sie sich in Knöpfle. Für unseren Spätzle-Auflauf verwenden Sie natürlich Variante Nummer eins, zudem gemischtes Hackfleisch. Gemischtes deshalb, weil es saftiger ist als reines Rinderhack, dennoch – wenn auch leicht abgeschwächt – dessen intensives Aroma trägt. Achten Sie darauf, das Fleisch nach dem Kauf möglichst schnell zu verarbeiten. Maximal ein Tag sollte zwischen Einkauf und Zubereitung unseres Spätzle-Auflaufs vergehen. Natürlich können Sie die Teigwaren aber auch mit anderen Fleischsorten kombinieren. Für unser Geschnetzeltes mit Spätzle verwenden Sie beispielsweise Hähnchenbrustfilets, dazu schmeckt die würzige Sahnesoße hervorragend. Unsere Nudel-Pilz-Gemüse-Pfanne verfeinern Sie wiederum mit herzhafter Cabanossi, während Sie unseren Spätzlesalat unter anderem mit Bauchspeck aromatisieren. Übrigens: Obwohl Sie beides überbacken, ist unser Spätzle-Auflauf kein Gratin. Letzteres ist eine Unterform des Auflaufs, für die Sie die einzelnen Zutaten schichten, statt sie einfach zu mischen.