Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Genau die richtige Größe zum Naschen und dazu noch ganz schnell selbstgemacht. Probieren Sie unser Rezept für schnelle Nussecken!
Schließen

Schnelle Nussecken

Ecke für Ecke ein verführerischer Genuss – unsere köstlichen Nussecken sind schnell gebacken. Und viel zu schnell aufgegessen! Probieren Sie die süßen Naschwerke: Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Gebäck selbst herstellen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

24 Portionen

Für den Belag:
  • 8 EL Aprikosenkonfitüre

  • 200 g Butter

  • 200 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 200 g Haselnuss, gemahlen

  • 200 g Haselnuss, gehackt

Für die Glasur:
  • 1 Päckchen Kuchenglasur Vollmilch

  • 1 Päckchen Kuchenglasur, dunkel

Für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

  • 2 TL Backpulver

  • 200 g Zucker

  • 200 g Butter

Zubereitung
  1. 1

    Mehl und Backpulver durchsieben, gut vermischen und in eine Rührschüssel geben. Mit den Händen eine Mulde in die Mitte eindrücken.

  2. 2

    Zucker, Butter und 50-100 ml Wasser hineingeben und unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Knethaken) zu einem glatten Teig verkneten. 1 Stunde im Kühlschrank abgedeckt kaltstellen.

  3. 3

    Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 0,5 - 0,8 cm dick ausrollen und mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.

  4. 4

    Den Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  5. 5

    Für den Belag Butter, Zucker, Vanillezucker und vier Esslöffel Wasser in einem Topf erwärmen und zerlassen. Gemahlene und gehackte Haselnüsse unterheben. Die Nussmasse kurz abkühlen lassen und gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.

  6. 6

    Den Teig 20-25 Minuten im unteren Ofendrittel backen.

  7. 7

    Die Nussecken einige Zeit abkühlen lassen und mit einem scharfen Messer erst in 10 cm große Quadrate, dann diagonal in Dreiecke schneiden. Die Kuchenglasur schmelzen und die Nussecken zickzackförmig mit Schokolade verzieren. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1846kJ 22%

    Energie

  • 441kcal 22%

    Kalorien

  • 43g 17%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Rezept für Nussecken – einfach und schnell

Die Nussecke ist eine der traditionsreichsten Backwaren Deutschlands: Erste schriftliche Belege des süßen Naschwerks gibt es bereits im 18. Jahrhundert in Bayern, denn da scheint die Erfolgsgeschichte der nussigen Ecke ihren Anfang zu nehmen. Unsere Erfolgsgeschichte hingegen beginnt mit der Zubereitung eines einfachen Mürbeteigs. Dieser ist die Basis jeder Nussecke: Mehl, Backpulver, Zucker, Butter und Wasser werden zu einem glatten Teig verknetet – entweder mit dem Knethaken oder per Hand. Dann wandert der Mürbeteig abgedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank. Veganer können für den Mürbeteig vegane Butter verwenden. Damit gelingt der Teig besser als mit Margarine – und aus dem Rezept werden vegane Nussecken.

Nussecken backen

Im nächsten Schritt wird der Teig ausgerollt, auf das Backblech gelegt und mit einer dünnen Schicht Aprikosenmarmelade bestrichen. Genauso gut können Sie eine rote Konfitüre nehmen, zum Beispiel Kirsche, Erdbeere oder Johannisbeere. Die Marmelade verleiht den Nussecken einerseits fruchtige Süße – und sorgt andererseits dafür, dass der Teig nicht zu matschig wird.

Gekrönt wird der Mürbeteig von den Nüssen. In unserem Rezept für schnelle und einfache Nussecken verwenden wir Haselnüsse. Aber auch Walnüsse, Cashewkerne und Mandeln oder eine Nussmischung kommen für das Topping infrage. Einige Bäcker verfeinern die Nussmasse zusätzlich mit Marzipan oder Honig. Ihrer Kreativität sind beim Backen also keine Grenzen gesetzt!

Die Nussecken werden übrigens erst nach dem Backen geschnitten. Am besten gelingt das mit einem Pizzaschneider. Zum Schluss wird das köstliche Gebäck an den Ecken in Kuvertüre getaucht oder damit beträufelt. Ob Sie Vollmilch-, Zartbitterschokolade oder weiße Schokolade verwenden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Nussecken – eine unwiderstehliche Verführung

Nussecken lassen sich hervorragend aufbewahren: In luftdichten Keksdosen bleiben sie drei bis vier Wochen saftig und frisch. Sie können sie auch einfrieren, auftauen und dann servieren.

Sie lieben Haselnüsse, Walnüsse & Co.? Dann liefern Ihnen unsere abwechslungsreichen Rezepte eine Menge weiterer, köstlicher Inspirationen. Probieren Sie zum Beispiel unsere Nusskuchen-Rezepte wie den Möhren-Walnusskuchen – oder unser unwiderstehliches Rezept für Nuss-Nougat-Creme. Und wenn Sie gerade mehr Lust auf Mandeln als auf Nüsse haben, backen Sie Spritzgebäck mit Mandeln: Das schmeckt nicht nur in der Weihnachtszeit!