Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schmalzkuchen wie vom Jahrmarkt! Die kleinen selbstgemachten Schmalzkuchen mit Apfelstückchen duften nicht nur herrlich, sie sind auch einfach zum Anbeißen!
Schließen

Schmalzkuchen mit Apfelstückchen

Schmalzkuchen wie vom Jahrmarkt! Die kleinen selbstgemachten Schmalzkuchen mit Apfelstückchen duften nicht nur herrlich, sie sind auch einfach zum Anbeißen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Sontiges
  • Eine große Portion Liebe

  • 2 Liter Pflanzenöl

  • Zimtzucker

Für den Teig:
  • 250 g Mehl

  • 25 g Butterschmalz

  • 1 Ei

  • 10 g Hefe

  • 50 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 100 ml Milch

  • 1 Apfel

Zubereitung

  1. 1

    Das Mehl mit dem Salz vermengen und beiseite stellen.

  2. 2

    In einem Topf Butterschmalz schmelzen, die Milch hinzufügen und rühren, bis die Milch lauwarm ist. Hefe dazugeben und verrühren.

  3. 3

    Mehl, Zucker und Ei dazugeben und mit dem Knethaken eines Handrührgerätes ca. 5 Minuten verrühren.

  4. 4

    Apfel schälen, in sehr kleine Würfel schneiden und zum Teig geben. Teig abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

  5. 5

    Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 1 Minute durchkneten. Anschließend den Teig 1 cm dick ausrollen und in kleine Vierecke (2x2 cm Kantenlänge) schneiden.

  6. 6

    Zimt und Zucker in einer Schüssel vermengen.

  7. 7

    Das Pflanzenöl in einem hohen Topf auf 160 °C erhitzen und die Teigstücke in kleinen Mengen darin von jeder Seite 3 Minuten frittieren.

  8. 8

    Die fertigen Schmalzkuchen mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen.

  9. 9

    Probieren Sie auch weitere süße Versuchungen mit fruchtigen Äpfeln wie beispielsweise unser Bratapfeltiramisu!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2160kJ 26%

    Energie

  • 516kcal 26%

    Kalorien

  • 67g 26%

    Kohlenhydrate

  • 24g 34%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Dieses Schmalzkuchen-Rezept müssen Sie ausprobieren!

Ob Mutzen, Schmalzgreben oder sogar Kräppelchen: Schmalzkuchen haben im deutschsprachigen Raum die unterschiedlichsten Bezeichnungen und keine eindeutige Herkunft. Während sie in einer Region zu Feiertagen gebacken werden, serviert man sie andernorts zum Karnevalsumzug. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie sind unglaublich lecker!

Bei einem Schmalzkuchen-Rezept kommt der Hefeteig nicht wie üblich in den Ofen, sondern wird in heißem Fett ausgebacken. So gelingt das besonders saftige und lockere Innere der Rauten, während die Außenseite leicht kross und hübsch gebräunt daherkommt. Wir verfeinern unser Schmalzkuchen-Rezept noch mit kleinen Apfelstückchen für extra saftiges Gebäck.

Übrigens: Vom Schmalz ist in diesem Rezept nur der Name geblieben – längst werden die kleinen Hefeküchlein in Pflanzenfett ausgebacken und sind so auch für eine vegetarische Ernährung geeignet. Wer es vegan mag, kreiert einfach einen veganen Hefeteig, bei dem Sojamilch, Pflanzenmargarine und Ei-Ersatz verwendet werden. Noch mehr Rezepte ohne Ei und Milch finden Sie hier!

Sie möchten Ihre Schmalzkuchen ohne Hefe zubereiten? Bei Rezepten ohne Hefe verwenden Sie meist Backpulver, das den Ausbackteig ebenfalls schön aufgehen lässt.

Was passt zum Schmalzkuchen-Rezept?

Unsere Schmalzkuchen sind solo oder nur mit Puderzucker bestreut ein Genuss – doch mit einer köstlichen Beilage schmecken die kleinen Kissen gleich doppelt so gut!

Sehr beliebte Begleiter sind Kompotte aus Rhabarber, Himbeeren oder Pflaumen, die Sie entweder fertig kaufen oder frisch einkochen. Auch das klassische Apfelmus ergänzt das Schmalzkuchen-Rezept hervorragend.

Wer es besonders süß mag, sollte auch einmal eine schokoladige Soße zum Dippen ausprobieren: Weiße oder dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann über die fertigen, noch warmen Schmalzkuchen träufeln. Hmm, lecker! Eine edle Note bekommt das Schmalzkuchen-Rezept, wenn Sie dazu "caramel au beurre salé", also salzige Karamellbutter, servieren – ein echt französischer Klassiker aus der Bretagne. Und falls Sie von klassischen Jahrmarkt-Leckereien nicht genug bekommen: Machen Sie auch signalrote Liebesäpfel mit unserem Rezept zuhause einfach selbst. Gleich probieren!

Es soll doch lieber ein Kuchen sein? Ob majestätische Torte oder flotter Rührkuchen – hier finden Sie tolle Kuchenrezepte!