Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Rosmarintee

Rosmarintee

Rosmarin ist nicht nur ein aromatisches Würzkraut, sondern entfaltet als Tee genossen auch eine anregende Wirkung und hilft bei diversen Beschwerden. Nutzen Sie mit unserem Rosmarintee-Rezept die vielen Vorteile des Gesundheitsdrinks!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 3 Rosmarinzweig

  • 2 Beutel Grüner Tee

  • etwas Zucker

Zubereitung

  1. 1

    Die Rosmarinzweige waschen und die Nadeln abstreifen. In 0,7 Liter Wasser aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen.

  2. 2

    Den grünen Tee hinzufügen und den Tee weitere 2-3 Minuten ziehen lassen. Durch ein Haarsieb in Gläser verteilen. Nach Belieben mit Zucker süßen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 42kJ 1%

    Energie

  • 10kcal 1%

    Kalorien

  • 1g 0%

    Kohlenhydrate

  • 0g 0%

    Fett

  • 0g 0%

    Eiweiß

Nutzen Sie die aromatischen Kräuter: Rosmarintee-Rezept

Mediterranen Speisen und Schmorgerichten verleiht er ein intensives, leicht herbes Aroma, aber der Rosmarin kann noch viel mehr. Durch die anregende Wirkung auf Kreislauf und Stoffwechsel kann ein Tee mit dem Würzkraut ebenso wie Mate-Tee als Kaffeeersatz dienen.

Der grüne Tee in unserem Rosmarintee-Rezept verstärkt diese Wirkung noch, sodass ein Glas des Heißgetränks ein echter Muntermacher ohne Koffein ist. Dazu passen wunderbar Plätzchen wie unsere Erdnussplätzchen

Übrigens: Als Heilpflanze gilt Rosmarin bei leichten Gesundheitsproblemen als lindernd und reiht sich damit in die Riege der medizinisch anwendbaren Tees wie Salbeitee, Kamillentee, Schafgarbentee, Malventee oder Pfefferminztee ein. Rosmarintee soll bei niedrigem Blutdruck helfen und es wird ihm zudem eine appetitanregende Wirkung nachgesagt.

Rosmarintee-Rezept: weitere Verwendungsmöglichkeiten Für unser Rosmarintee-Rezept kommen frische Rosmarinzweige zum Einsatz. Den Tee können Sie aber auch mit losem getrocknetem Rosmarin bzw. aus fertigen Teebeuteln zubereiten. Für eine Tasse gießen Sie einen gehäuften Teelöffel des Krauts mit kochendem Wasser auf und lassen es etwa zehn Minuten ziehen. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit für frische Rosmarinzweige liefert Ihnen unser Gin-Switchel-Rezept: Das Kraut wird in unserem erfrischenden Drink mit Ingwer als Deko eingesetzt.

Tipp: In konzentrierter Form ist der Aufguss auch ein idealer Badezusatz, der belebend und gegen rheumatische Beschwerden wirken kann. Kochen Sie dazu 50 g getrocknete Rosmarinblätter in einem Liter kaltem Wasser auf und lassen Sie die Mischung maximal 30 Minuten abgedeckt ziehen. Seihen Sie die Blätter ab und genießen Sie Ihr Vollbad mit dem Kräuterzusatz.

Ähnliche Rezepte