Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Berliner - Krapfen oder Pfannkuchen: Ein köstliches Hefegebäck! Probieren Sie unser Rezept für selbstgemachte Berliner gefüllt mit Pflaumenmus und in Zucker gewälzt.
Schließen

Berliner

Mit unserem Berliner-Rezept backen Sie das traditionsreiche Fettgebäck ganz leicht zu Hause nach! Wir zeigen Ihnen, wie es in Fritteuse oder Topf gelingt – und geben Ihnen gleich noch ein paar Anregungen für köstliche Füllungen mit auf den Weg.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Für die Berliner:
  • 0.5 Vanilleschote

  • 100 ml Milch

  • 125 g Butter

  • 500 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Trockenhefe

  • 2 TL Vanillezucker

  • 2 Ei, Größe M

  • 1 Eigelb

Utensilien

Pflanzenöl zum Frittieren, Zucker, Pflaumenmus

Zubereitung
  1. 1

    Die Vanilleschote halbieren und das Mark vorsichtig herauskratzen. Milch und Vanillemark mit der Butter in einem Topf erwärmen.

  2. 2

    Das Mehl zusammen mit der Hefe, Vanillezucker, Eiern, Eigelb sowie dem Milch-Buttergemisch unter Zuhilfenahme eines Knethakens zu einem festen Teig verkneten.

  3. 3

    Den Teig für 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.

  4. 4

    Anschließend den Teig nochmals mit den Händen gründlich kneten. Sollten noch Teigreste an den Fingern kleben bleiben, kann noch etwas Mehl hinzugegeben werden.

  5. 5

    Den Teig in 90 bis 100 g schwere Kugeln teilen und diese für weitere 15 Minuten auf einem mit Mehl bestäubten Blech ruhen lassen.

  6. 6

    Das Pflanzenfett in der Friteuse auf 170 °C erhitzen und max. 4 Berliner gleichzeitig für 8-10 Minuten von jeder Seite frittieren, bis diese gar sind. Je nach Frittiermethode kann die Garzeit sehr unterschiedlich ausfallen. Daher empfiehlt es sich, nach ca. 8 Minuten eine Garprobe vorzunehmen, indem ein Berliner aus dem heißen Fett entnommen und angeschnitten wird.

  7. 7

    Die gebackenen Berliner in Zucker wälzen und schräg in eine Kastenform legen.

  8. 8

    Das Pflaumenmus in einen Spritzbeutel mit Spritztülle füllen und die Berliner befüllen. Hierfür die Spritztülle in den hellen Kragen der Berliner stecken.

  9. 9

    Lust auf mehr Backrezepte? Probieren Sie auch unser Zwetschgenkuchen-Rezept, dieses Rezept für Eierlikör-Schnecken, leckere Krapfen, Franzbrötchen, Zimtschnecken, Mini-Gugelhupf, Quarkbällchen, diesen klassischen Schmandkuchen und unser Rezept für leckeren Marmorkuchen! Entdecken Sie die süße Frühstücks-Leckerei aus Spanien: die Churros!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2194kJ 26%

    Energie

  • 524kcal 26%

    Kalorien

  • 85g 33%

    Kohlenhydrate

  • 16g 23%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Rezept für Berliner – viele Namen, viele Möglichkeiten

Krapfen, Berliner, Pfannkuchen: Je nach Region heißen die schwimmend in Fett ausgebackenen Hefekugeln mit fruchtiger Marmeladenfüllung anders. In Bayern und Österreich werden die gefüllten Berliner zum Beispiel als Krapfen bezeichnet. In Ostdeutschland spricht man von Pfannkuchen, in Mecklenburg, Westdeutschland und in der Schweiz von Berlinern. Im Rheinland werden Berliner an Karneval gegessen, in anderen Ecken Deutschlands hat der Silvester-Berliner Tradition. Egal, wo Sie leben: Mit unserem Berliner-Rezept können Sie zu Hause ganz leicht Berliner selber machen! Wir füllen das Berliner-Gebäck mit Pflaumenmus statt mit Marmelade. Sie können es ganz nach Geschmack aber auch mal mit Nutella, einer Baileys-Nougat-Mischung oder einer Mascarpone-Ingwer-Zimt-Masse probieren. Oder Sie backen unser Rezept für Krapfen mit Eierlikörcreme nach. Auch zum Zucker-Topping unseres Rezepts sind Alternativen – wie mit Fruchtsaft angerührter Zuckerguss oder Schoko-Kuvertüre – denkbar.

Das müssen Sie beim Frittieren beachten

Am einfachsten gelingt unser Berliner-Gebäck in einer Fritteuse. Besitzen Sie keine, können Sie dafür genauso gut einen Kochtopf oder eine tiefe Pfanne verwenden. Zum Frittieren wählen Sie ein Öl mit hohem Rauchpunkt. Denn solches Öl lässt sich stark erhitzen, ohne dass es verraucht und sich dabei das giftige Acrylamid bildet. Einen hohen Rauchpunkt besitzen Kokosfett, Butterschmalz, Sonnenblumenöl und raffiniertes, heißgepresstes Rapsöl. Als ungeeignet für unsere Berliner oder andere frittierte Gerichte erweist sich dagegen kaltgepresstes Olivenöl. Das Frittieren sowie die süße Füllung sorgen beim Berliner für die Kalorien, zu den Diät-Lebensmitteln zählt die Hefespezialität daher leider nicht. Vielleicht ist das aber auch der Grund dafür, weswegen Berliner gerade an Feiertagen wie Karneval oder Silvester besonders gern gegessen werden: Eine solide Grundlage für das eine oder andere Glas Sekt oder Bier liefern sie nämlich allemal!