Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Pfifferlingrisotto

Pfifferlingrisotto

Bissfest, mit Gemüsebrühe und Weißwein gegarter Reis stellt die Grundlage für das leckere Gericht mit Pfifferlingen dar. Dazu Petersilienpesto, alles abgeschmeckt mit Knoblauch, Pfeffer und Zitronensaft: ein Hochgenuss!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

  • 1 Glas Pfifferling

  • 2 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 Bund Petersilie

  • 100 ml Olivenöl

  • 125 g Risottoreis (Arborio, Vialone,etc.)

  • 100 ml Weißwein, trocken

  • 300 Gemüsefond

  • 40 g Parmesan

  • Salz, Pfeffer

  • 2 EL Pflanzenöl

  • Pfefferbeere, rot

  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. 1

    Die Pfifferlinge in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, grob zupfen und zusammen mit 80 ml Olivenöl in ein hohes Gefäß geben. Anschließend mit einem Stabmixer fein pürieren.

  2. 2

    In einem Topf das restliche Olivenöl erhitzen und die Hälfte der Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin für ca. 2 Minuten leicht dünsten lassen. Den Risotto dazu geben, leicht verrühren und mit Weißwein ablöschen. Nun den Gemüsefond angießen und das Risotto bei niedriger Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen. Jetzt den Parmesan und das Petersilienpesto in das Risotto rühren, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

  3. 3

    Danach in einer Pfanne das Pflanzenöl erhitzen und die restlichen Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anbraten. Nun die Pfifferlinge zugeben und ca. 5 Minuten braten lassen und mit Salz, Roten Pfefferbeeren und Zitronensaft würzen.

  4. 4

    Das Risotto auf 2 Teller verteilen und die Pilze darauf anrichten. Alles mit frischer Petersilie garnieren.

  5. 5

    Entdecken Sie weitere Risotto-Rezepte oder bereiten Sie selbst ein Pesto-Rezept zu! Eine raffinierte Rezeptidee für Pasta sind unsere gefüllten Teigtaschen Mezzelune!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4078kJ 49%

    Energie

  • 974kcal 49%

    Kalorien

  • 56g 22%

    Kohlenhydrate

  • 72g 103%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Auf die Konsistenz kommt es an: Pfifferlingrisotto-Rezept

Am besten schmeckt es, wenn die Mischung sämig, fast zart schmelzend und trotzdem bissfest ist: Bei einem perfekten Risotto kommt es neben der Auswahl der richtigen Zutaten vor allem auf die Konsistenz an. Neben der Auswahl der geeigneten Reissorte entscheidet über den Erfolg vor allem die richtige Dosis an Geduld bei der Zubereitung. Es ist die Stärke, die beim Garen nach und nach aus dem Reis austritt und beim Erhitzen Wasser bindet, aufquillt und verkleistert. Daher soll die zu wählende Sorte auch genug Stärke enthalten. In dieser Hinsicht wäre Rundkornreis auf jeden Fall empfehlenswert, zum Beispiel Arborio. Lassen Sie den Reis langsam mit der richtigen Menge an Flüssigkeit köcheln und rühren immer wieder um, dann bleibt das Pfifferlingrisotto so herrlich cremig. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie die Gemüsebrühe nach und nach angießen, denn dann wird die Stärke schrittweise gebunden und nicht klumpig. Es reicht, wenn das Risotto mit dem Fond immer nur knapp bedeckt ist. Ein Schuss Wein am Anfang oder zum Schluss wird nicht nur für die richtige Menge an Flüssigkeit sorgen. Für die perfekte Struktur sorgen kurz vor dem Servieren Butter und Parmesan. Der Käse schmilzt und bindet die restliche Flüssigkeit und das Fett macht das Risotto so angenehm geschmeidig. Unser Pfifferlingrisotto-Rezept können Sie nach Belieben um weitere Zutaten ergänzen. Besonders bieten sich hier verschiedene Gemüsesorten wie Spargel, Broccoli oder grüne Erbsen an – weitere Ideen verraten wir Ihnen auf unserer Themenseite Risotto-Rezepte.

Pfifferlingrisotto-Rezept und weitere Gerichte mit Pilzen

Die delikaten Pfifferlinge, die frisch aus dem Wald in der Regel von Juni bis November angeboten werden und über das ganze Jahr als Dauerware verfügbar sind, veredeln mit ihrem Geschmack und Aroma zahlreiche Gerichte. Vom Pfifferlingrisotto-Rezept über eine feine Soße, kombiniert mit Zwiebeln und Speck bis hin zu zahlreichen Kochideen für Aufläufe und Fisch: Die Pilze sind für viele Genießer eine wahre Gaumenfreude. Probieren Sie auch das sahnige Risotto mit Pfifferlingen aus, das mit Weißwein und italienischem Hartkäse eine gelungene Geschmackskombination bietet und sich relativ schnell zubereiten lässt.

Dank ihrer Konsistenz und herzhaftem Geschmack sind Pilze generell für vegetarische Gerichte sehr empfehlenswert und kompensieren auf raffinierte Art das Fehlen von Fleisch für einen uneingeschränkten Genuss. Bestes Beispiel ist das vegane Mighty-Mushroom-Risotto mit Vollkornreis und Mandelmus, das mit Shiitake, Shimeji und Seitlingen gekocht wird.

Ähnliche Rezepte