Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mozart-Torte

Mozart-Torte

Luftig-leichter Teig gefüllt mit cremiger Marzipan-Pistaziensahne und einer leckeren Nuss-Nougatschicht, umhüllt von dunkler Schokolade. Mit unserem Mozart-Torten-Rezept backen Sie ein einzigartiges Geschmackserlebnis mit österreichischer Tradition.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Teig:
  • 4 Ei

  • 130 g Zucker

  • 100 g Weizenmehl (Type 550)

  • 50 g Haselnuss, gemahlen

  • 1 EL Backkakao

  • 2 TL Backpulver

Für die Marzipan-Pistazienschicht:
  • 100 g Marzipanrohmasse

  • 80 g Pistazienkerne

  • 3 Blatt Gelatine

  • 200 ml Sahne

  • 1 Päckchen Sahnesteif

  • 30 g Zucker

Für die Nougatschicht:
  • 150 g Nuss-Nougat

  • 3 Blatt Gelatine

  • 200 ml Sahne

  • 1 Päckchen Sahnesteif

Für die Glasur:
  • 50 g Nuss-Nougat

  • 75 g Zartbitter-Kuvertüre

  • 100 ml Sahne

Für die Dekoration:
  • 20 g Pistazienkerne

  • 6 Mozartkugel

Utensilien

Springform (26 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen.

  2. 2

    Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Schneebesen) steif schlagen. Das Eigelb in einer separaten Schüssel schaumig schlagen. Mehl, gemahlene Haselnüsse, Backkakao und Backpulver in eine Schüssel sieben, vermischen und abwechselnd mit dem Eigelb unter den Eischnee rühren.

  3. 3

    Den Teig in die Springform füllen, glattstreichen und für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Stäbchenprobe machen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

  4. 4

    In der Zwischenzeit die Cremes herstellen. Hierfür die Marzipanrohmasse für 30 Minuten in das Gefrierfach geben. Pistazien sehr fein hacken. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  5. 5

    Für die Marzipan-Pistaziencreme die Sahne mit Sahnesteif und Zucker unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Schneebesen) steif schlagen. Das angefrorene Marzipan auf einer Küchenreibe fein raspeln und zusammen mit der ausgedrückten Gelatine in einem Topf bei niedriger Hitze erwärmen. Kurz abkühlen lassen. Dann die Marzipan-Gelatine-Masse sowie die gehackten Pistazien unter die Schlagsahne heben. Bis zur Weiterverwendung kaltstellen.

  6. 6

    Für die Nougatcreme das Nuss-Nougat über dem heißen Wasserbad schmelzen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und mit dem heißen Nougat verrühren. Abkühlen lassen. Die Sahne mit Sahnesteif unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Schneebesen) steif schlagen und unter die lauwarme Nougat-Gelatine-Masse heben.

  7. 7

    Boden aus der Form lösen, waagerecht zweimal durchschneiden, sodass drei gleich dicke Böden entstehen. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen und in einen Tortenring einspannen. Marzipan-Pistaziencreme gleichmäßig darauf verstreichen. Den zweiten Boden auflegen, leicht andrücken und die Nougatcreme aufstreichen. Den dritten Boden mit der glatten Seite nach oben auflegen, leicht andrücken und die Torte für 3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

  8. 8

    Für die Glasur Nuss-Nougat und Zartbitterkuvertüre zerkleinern und in eine Schüssel geben. Die Sahne im Topf erhitzen und aufgießen. 5 Minuten stehen lassen. Dann vorsichtig glattrühren und gleichmäßig auf der Torte verteilen. Mit Mozartkugeln und gehackten Pistazien dekorieren. Erneut für 1 Stunde kaltstellen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2165kJ 26%

    Energie

  • 517kcal 26%

    Kalorien

  • 45g 17%

    Kohlenhydrate

  • 34g 49%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Von Mozartkugeln zur Torte

Unsere Mozart-Torte ist ein Geschmackserlebnis und gleichzeitig ein Stück österreichischer Kultur. Ihren Ursprung findet die Mozart-Torte in den Mozartkugeln: Konditor Paul Fürst kreierte die kleinen Köstlichkeiten erstmals im Jahr 1890 in seiner Salzburger Konditorei Café Fürst noch unter dem Namen "Mozartbonbon" – eine Hommage an den bekannten Komponisten. Das Herzstück der Kugeln ist eine Marzipan-Pistazienmasse mit Nougatkern. Auf Holzspieße gesteckt, werden die Kügelchen anschließend in flüssiger Zartbitterschokolade gebadet. Sind die Kugeln trocken, werden die Holzstäbchen entfernt und das verbliebene Loch mit Schokolade gefüllt. Noch heute fertigt die Konditorei ihre Mozartkugeln in feinster Handarbeit an. Die Hauptzutaten der Mozartkugeln vereint die Mozart-Torte in einem Augenschmaus aus Pistazien, Marzipan, Nougat und Schokolade, wobei Mozartkugeln selbst gerne als Torten-Dekoration dienen. Alternativ können Sie dafür auch selbst gemachte Pistazien-Marzipan-Pralinen verwenden.

Mozart-Torten-Rezept: Original oder Abwandlungen

Über die Zutaten und ihre Zusammensetzung beim Originalrezept der Mozartkugel-Torte besteht bis heute Uneinigkeit. Die meisten Konditoren können sich lediglich auf Nougat als festen Bestandteil einigen. Inzwischen existieren zahlreiche Rezepte, sogar ohne Pistazien oder Marzipan. Während sich die meisten Mozartkugel-Torten-Rezepte stark an der traditionellen Rezeptur der Mozartkugeln orientieren, gibt es mittlerweile auch Mozart-Torten, deren Schichten Kirschen oder Rum enthalten. Selbst Rezepte für eine sommerliche Variante als Mozart-Eistorte sind zu finden. Testen Sie am besten einfach aus, was Ihnen am besten schmeckt.

Übrigens: Die Kombination aus Nougat und Marzipan findet auch in anderen Desserts große Beliebtheit. Probieren Sie unbedingt auch einmal unsere Schachbrett-Törtchen oder die köstliche Nougat-Marzipan-Creme aus.