Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Muscheln mit Pommes auf belgische oder französische Art: Moules frites mit leckeren Miesmuscheln im Weißweinsud.
Schließen

Moules frites

Wenn Sie mal in Belgien oder an der französischen Atlantikküste Urlaub gemacht haben, hatten Sie bestimmt schon das Vergnügen: Das Moules-frites-Rezept steht dort auf beinahe jeder Speisekarte. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das einfache, aber köstliche Gericht stilecht zubereiten.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die belgischen Pommes:
  • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend

  • Sonnenblumenöl

  • 1 TL Salz

Für die Muscheln:
  • 2 kg Miesmuschel

  • 500 g Suppengemüse

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 1 Stück Gemüsezwiebel

  • 2 EL Olivenöl

  • 400 ml Weißwein

  • 2 Zweige Thymian

  • 1 Blatt Lorbeerblatt

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer aus der Mühle

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Stück Zitrone, unbehandelt

Zubereitung
  1. 1

    Kartoffeln putzen, schälen, in dicke Stifte von 1,5 cm Breite schneiden. Für 20 Minuten in eine Schale mit kaltem Wasser legen. Kartoffelstifte abgießen und auf Küchenpapier trocken tupfen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit die Muscheln waschen und säubern, bereits geöffnete Muscheln wegwerfen. Suppengrün putzen, ggf. schälen und klein schneiden. Knoblauch und Zwiebel pellen und fein hacken. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln glasig schwitzen. Restliches Suppengrün dazu geben und kurz mit anschwitzen. Mit 200 ml Weißwein ablöschen. Mit 100 ml Wasser auffüllen, Thymianzweige und Lorbeerblatt hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen.

  3. 3

    Muscheln und restlichen Weißwein hinzugeben und weitere 10-15 Minuten kochen lassen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Geschlossene Muscheln aussortieren.

  4. 4

    Inzwischen das Sonnenblumenöl in einen großen Topf geben und auf 140 Grad erhitzen. Kartoffelstifte portionsweise hineingeben und für 4-5 Minuten vorfrittieren. Auf mehreren Lagen Küchenpapier abtropfen lassen. Öl auf 180 Grad erhitzen und die Pommes nochmals für ca. 3 Minuten goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Salz würzen.

  5. 5

    Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Miesmuscheln mit einer Schöpfkelle aus dem Gemüsesud nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie garnieren. Zitrone waschen, trocken tupfen und in dicke Spalten schneiden. Zur Garnitur neben den Muscheln anrichten. Pommes als Beilage anrichten und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2897kJ 34%

    Energie

  • 692kcal 35%

    Kalorien

  • 66g 25%

    Kohlenhydrate

  • 16g 23%

    Fett

  • 59g 118%

    Eiweiß

Moules-frites-Rezept

Es ist ebenso schlicht wie köstlich: Unser Moules-frites-Rezept – zu Deutsch Miesmuscheln mit Pommes – gilt in Belgien quasi als Nationalgericht, populär sind Moules frites aber auch in der Bretagne und in ganz Nordfrankreich. Mit unserem Moules-frites-Rezept gelingt es Ihnen ganz leicht, die Muscheln zuzubereiten: Mit dem würzigen Sud aus Gemüse und Weißwein kann geschmacklich eigentlich nicht viel schiefgehen. Sie müssen bei den Muscheln lediglich darauf achtgeben, dass nur die geeigneten den Weg in Ihren Topf bzw. auf Ihren Teller finden: Frisch dürfen die Muschelschalen nicht geöffnet sein, nach dem Kochen dürfen sie nicht mehr geschlossen sein. Wenn Sie es richtig traditionell machen wollen, kochen und servieren Sie das Moules-frites-Rezept in einem schwarzen Topf aus emailliertem Stahl. Als Begleitgetränk passt zu den Muscheln ein trockener Weißwein, aber auch – in Frankreich oft dazu serviert – ein Glas Cidre.

Moules frites – so genießen Sie sie am besten

Neben der Zubereitung der Muscheln weihen wir Sie mit unserem Moules-frites-Rezept auch in die Geheimnisse der belgischen Frittenherstellung ein – denn neben den Moules frites erfreut Belgien sich ganz klar auch für seine frittierten Kartoffelstäbchen gastronomischer Berühmtheit. Wenn Ihnen die Pommes zu viel Arbeit machen oder Sie ein wenig Fett einsparen wollen, backen Sie als Beilage unser französisches Baguette dazu. Und wenn Sie Ihre Fritten besonders kross mögen, probieren Sie statt der belgischen Pommes mal Curly Fries.

Tipp: Sie fragen sich, wie Sie Miesmuscheln möglichst elegant verspeisen? Nehmen Sie eine leere Muschelschale und benutzen Sie diese einfach als Zange, um damit das Fleisch aus allen weiteren Muscheln herauszulösen.