Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mini Frikadellen

Mini Frikadellen

Ob als Häppchen auf der Party, zwischen zwei Brötchenhälften oder als Hauptgerichtzutat: Frikadellen sind Alleskönner für leckere Rezepte. Die Zubereitungsformen sind sehr vielfältig. Erfahren Sie mehr über diesen Liebling der internationalen Küche.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Frikadellen:
  • 1 Brötchen vom Vortag

  • 50 ml Milch

  • 60 g Zwiebel

  • 20 g Butter

  • 50 ml Sahne

  • 400 g Hackfleisch vom Kalb

  • 1 Ei

  • 1 TL Senf, mittelscharf

  • 1 EL Kräuter, frische

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Prise Cayennepfeffer

  • 2 EL Pflanzenöl

Für den Salat:
  • 200 g Blattsalat

  • 2 EL Himbeeressig

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 EL Arganöl

  • 50 g Himbeere

Für die Wachteleier:
  • 4 Wachtelei

  • 10 g Butter

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 TL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

  1. 1

    Das Brötchen klein schneiden, in eine Schüssel geben und mit der Milch übergießen. Zwiebel schälen und fein hacken. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten, mit der Sahne ablöschen, etwas einkochen und abkühlen lassen.

  2. 2

    Hackfleisch mit der Zwiebelmischung, den gut ausgedrückten Brötchen, Ei, Senf, gehackten Kräutern und den Gewürzen in eine Schüssel geben und alles gut miteinander verkneten.

  3. 3

    Mit angefeuchteten Händen aus der Hackfleischmasse 12 kleine Frikadellen à 40 g formen.

  4. 4

    Salat waschen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke zerpflücken. Aus Essig, Öl und Gewürzen eine Vinaigrette herstellen. Salat in die Vinaigrette geben, mischen.

  5. 5

    Öl in einer entsprechend großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten braten.

  6. 6

    In einer zweiten Pfanne die Butter zerlassen und die Wachtelspiegeleier darin braten. Mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch würzen.

  7. 7

    Auf einem Teller den Salat mit je 3 Mini-Frikadellen und je 1 Wachtelspiegelei anrichten, mit den Himbeeren garnieren und sofort servieren.

  8. 8
    Beilagentipp

    Dazu EDEKA La France Steinofen Baguette reichen, dieses aufbacken, in Scheiben schneiden und in einer Pfanne kurz von beiden Seiten rösten. Tolle Rezepte zum Brunch: schwedische Köttbullar, Lángos, unsere Fingerfood-Rezepte, Senfgurken... Probieren Sie auch unsere deftige Hackfleischpfanne! Tipp: Wenn es einmal schnell gehen muss, probieren Sie unsere leckeren Fast Food-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1926kJ 23%

    Energie

  • 460kcal 23%

    Kalorien

  • 9g 3%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Abwechslung im Speiseplan mit Frikadellen

In Berlin heißen sie Buletten, in Bayern Fleischpflanzerl und im Osten Deutschlands Klöpse: Frikadellen sind in allen Landesteilen ein bekannter und beliebter Teil der regionalen Hausmannskost. Die universellen Klößchen aus Hackfleisch sind Bestandteil etlicher Kochrezepte und bereichern den Speiseplan auf vielfältige Weise. Im Burger bildet die Frikadelle das Herz eines Fast Food-Klassikers, internationales Flair gewinnt sie als würzige Balkanspezialität Ćevapčići oder als Schwedenhappen Köttbullar und als kleine Fingerfood-Häppchen für die Party läuft sie in Form von Mini-Burgern zu großer Form auf. Frikadellen mit Fisch statt Fleisch oder als vegetarische Variante mit Quinoa ergänzen das große Spektrum. Für ein gutes Gelingen der klassischen Frikadelle aus Hackfleisch sind trockene Brötchen eine wichtige Zutat – sie sorgen für die feste Konsistenz der Masse und verhindern ein Auseinanderfallen beim Braten. Alternativ können Sie auch Paniermehl verwenden. Weitere Tipps liefert die Antwort der EDEKA Experten auf die Frage „Was muss man bei der Zubereitung von Frikadellen beachten?“

Fleischlose Frikadellen und Saucen mit Pfiff Die praktische Form und schnelle Zubereitung der Frikadellen macht sie auch bei Vegetariern beliebt. Das Fleisch wird einfach durch Reis, Hirse, Haferflocken, Kichererbsen, Tofu oder Gemüse ersetzt. Sehr lecker ist auch unser Rezept für Quinoa-Frikadellen. Veganer kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn das Ei ist als Bindehilfe kein Muss. Pescetarier verwenden Fisch und bereiten zum Beispiel Dorsch-Frikadellen mit Paprika-Vinaigrette zu. Auch bei der Sauce sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, es muss nicht immer Ketchup sein. Ein fruchtiges Ananas-Chutney, eine herzhafte Zwiebelsauce oder eine scharfe Salsa verleihen den Frikadellen den gewünschten Pfiff – Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Auch zu Kohl schmeckt Hackfleisch besonders lecker: Kochen Sie einen herzhaften Weißkohleintopf mit Hackfleisch und überzeugen Sie sich selbst! Appetit auf Fleisch vom Rost? Grillen Sie Holzfällersteak, das nach unserem Rezept mit Kartoffel-Gemüse-Spießen serviert wird.