Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Bifteki vom Grill
Schließen

Bifteki vom Grill

Beim Grillen lohnt es sich, einen Blick in andere Länderküchen zu werfen. Bifteki, die griechischen Hackröllchen mit Feta, schmecken köstlich vom Grill – wir erklären, wie Sie das Gericht zubereiten.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Bifteki:
  • 3 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 5 Stiele Petersilie, glatt

  • 800 g Hackfleisch vom Rind

  • 1 Ei

  • 1 TL Paprikapulver, geräuchert

  • 0.5 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • Salz

  • Pfeffer

  • 150 g Schafskäse

  • 4 EL Öl

  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß

Für den Tsatziki:
  • 1 Salatgurke

  • 550 g griechischer Joghurt

  • 2 EL Olivenöl

  • 0.25 unbehandelte Zitrone, davon der Saft

  • 5 Stiele Petersilie, glatt

  • 3 Knoblauchzehe

  • Salz

  • Pfeffer

Utensilien

Pinsel, Grill

Zubereitung
  1. 1

    Den Grill auf 180 Grad indirekt vorheizen.

  2. 2

    Die Schalotten schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und pressen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

  3. 3

    In einer großen Schüssel das Hackfleisch mit Ei, Schalotten, Knoblauch, Petersilie, geräuchertem Paprikapulver und Kreuzkümmel gut vermengen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hackmasse in 4 gleich große Stücke teilen. Die einzelnen Stücke auf einem feuchten Schneidebrett rechteckig flach drücken.

  4. 4

    Käse in 4 gleich große Streifen schneiden und jeweils mittig auf die Hackfleisch-Patties legen. Die Ränder gut verschließen, sodass der Käse beim Grillen nicht herauslaufen kann.

  5. 5

    Öl mit edelsüßem Paprikapulver verrühren und die Bifteki damit rundherum bestreichen. Bifteki auf dem heißen Grill bei indirekter Hitze für ca. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel grillen.

  6. 6

    In der Zwischenzeit für den Tsatziki die Gurke waschen, putzen und grob raspeln. Zum Entwässern in ein Sieb geben und 10–15 Minuten abtropfen lassen. In einer Schüssel Joghurt, Olivenöl und Zitronensaft verrühren. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen, fein hacken und zum Joghurt geben. Knoblauch schälen, pressen und ebenfalls zum Joghurt geben. Geraspelte Gurke mit den Händen gut ausdrücken und zugeben. Alles gut mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  7. 7

    Bifteki nach Ende der Garzeit nochmal bei direkter Hitze und offenem Deckel von beiden Seiten jeweils 1–2 Minuten scharf grillen. Bifteki mit Tsatziki servieren. Dazu schmecken ein frischer Salat und Baguette.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3756kJ 45%

    Energie

  • 897kcal 45%

    Kalorien

  • 13g 5%

    Kohlenhydrate

  • 71g 101%

    Fett

  • 55g 110%

    Eiweiß

Woher kommt Bifteki?

Die Deutschen lieben ihre Frikadellen, die Serben ihr Cevapcici und die Griechen ihr Bifteki. Die griechischen Hackfleischbällchen unterscheiden sich von den deutschen Buletten durch ihre Form und ihre Füllung: Statt rund sind sie eher länglich und wenn man reinbeißt, begeistern sie mit köstlichem geschmolzenem Schafskäse.

Der Salzlakenkäse Feta kann in Griechenland auf eine lange kulinarische Tradition zurückblicken und wird entweder aus Schafs- oder Ziegenmilch oder einer Mischung daraus hergestellt. Eine mildere Variante, die sich aber nur "Hirtenkäse" nennen darf, wird aus Kuhmilch hergestellt. Er darf bei vielen berühmten Spezialitäten in Hellas nicht fehlen: Denken Sie nur an den griechischen Salat mit Tomaten, Gurken und Oliven, an den Auberginenauflauf Moussaka oder die leckere Vorspeise Saganaki, frittierten Feta.

Griechische Bifteki vom Grill

Bifteki kann man in der Pfanne braten oder grillen. Meist wird für die Zubereitung in Griechenland Lamm- oder Rindfleisch verwendet. In unserem Rezept für Bifteki mit Feta vom Grill steht Rind auf der Zutatenliste. Sie können die schmackhaften Röllchen aber auch aus Schweinehack formen.

Ob Sie Feta aus Schafs- oder Kuhmilch verwenden, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Fest steht: Je würziger und cremiger der Käse, desto besser schmeckt auch das Bifteki vom Grill, weil Sie dann eine knusprig gegrillte Hülle mit weicher Füllung bekommen. Wie lange das Bifteki gegrillt werden muss, hängt von der Dicke der Rollen ab: Als Richtwert können ca. fünf Minuten von jeder Seite dienen. Grillen Sie die Bifteki am besten zunächst kurz in der direkten Hitze bei hoher Temperatur an, schieben Sie sie dann zur Seite und lassen Sie sie in der indirekten Hitze zu Ende ziehen.

Mehr leckere Fleischspezialitäten vom Grill

Es muss nicht immer nur Bratwurst sein: Holen Sie sich deshalb in unserer Rezeptwelt Inspirationen und grillen Sie Fleisch mal anders: Servieren Sie z. B. würzige Spareribs, Hackfleischspieße auf Zimtstangen oder Buffalo Wings vom Grill.