Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Da kommen Erinnerungen hoch: Selbstgemachte Milchnudeln wie früher bei Oma. Am besten schmecken die sahnigen Nudeln mit Apfelkompott und Zimt und Zucker.
Schließen

Milchnudeln

Milchreis ist ein weit verbreitetes und beliebtes Gericht. Milchnudeln sind dagegen etwas unbekannter. Völlig zu Unrecht, finden wir und zeigen Ihnen mit unserem Milchnudeln-Rezept, wie lecker die klassische DDR-Küche war.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Milchnudeln:
  • 800 ml Milch

  • 200 ml Sahne

  • 1 Vanilleschote, davon das Mark

  • 300 g Nudel

  • 1 Prise Salz

  • 2 TL Stärke

Für den Apfelkompott:
  • 5 Apfel

  • 400 ml Apfelsaft

  • 0.5 unbehandelte Zitrone, davon der Saft

  • 1 Prise Zimt

  • etwas Zimt

  • etwas Zucker

Zubereitung

  1. 1

    Für den Apfelkompott Äpfel waschen, von Stielen und Kerngehäuse befreien, würfeln. Apfelstücke mit dem Saft einer halben Zitrone und 400ml Apfelsaft in einen Topf geben, aufkochen lassen und für 15-20 Min. einkochen. Dabei gelegentlich umrühren. Kompott vom Herd nehmen, mit Zimt verfeinern und abkühlen lassen.

  2. 2

    Milch und Sahne in einem Topf aufkochen. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und in die Milch geben. Nudeln und eine Prise Salz in die Milch geben, unter Rühren aufkochen und für etwa 12 Minuten al dente garen. Speisestärke einrühren.

  3. 3

    Milchnudeln mit Apfelkompott sowie Zimt und Zucker servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2047kJ 24%

    Energie

  • 489kcal 24%

    Kalorien

  • 50g 19%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 12g 24%

    Eiweiß

Milchnudeln-Rezept: ein in Vergessenheit geratener Klassiker

Ob Grießbrei oder Milchreis, fast jeder liebt die süßen Speisen aus Getreide und Milch. Was viele nicht (mehr) kennen, sind Milchnudeln. Mit Zucker, Vanille, einer Prise Zimt und nach Geschmack mit Rosinen oder Apfelmus verfeinert, werden die in Milch und Sahne gekochten Nudeln zu einer süßen Verführung. Gerade in der einfallsreichen Küche der DDR war die etwas andere Zubereitungsart von Pasta sehr beliebt. Unser Milchnudeln-Rezept hält sich ganz bewusst an die traditionellen Vorbilder. So gehört, um die süße Mahlzeit komplett zu machen, ganz selbstverständlich auch ein Apfelkompott mit dazu, natürlich selbst gemacht. Ebenfalls wunderbar zu Kompott jeder Art: die russischen Quarkbällchen nach unserem Syrniki-Rezept.

Tipp: Um die Soße nach unserem Milchnudeln-Rezept besonders sämig zu machen, können Sie anstatt der Stärke am Schluss auch etwas eiskalte Butter unterziehen. Dadurch bildet sich eine Emulsion aus Butter und Flüssigkeit und die Milchsoße wird so schön abgebunden, wunderbar sämig und schmeckt noch leckerer. Natürlich wird unser Milchnudeln-Rezept auf diese Weise etwas gehaltvoller. Das säuerliche Apfelkompott bildet dabei einen spannenden Gegenpol zu den süßen Milchnudeln. Kompott und Milchspeise zusammen: ein absoluter Hit! Weitere kulinarische Highlights mit Milch finden Sie in unseren Milch-Rezepten.

Pasta: viele Arten, viele Zubereitungen, immer lecker!

Unser Milchnudeln-Rezept zeigt es mehr als deutlich: Pasta muss nicht immer nur in Salzwasser gekocht werden. Wichtig ist lediglich, dass das Getreideprodukt beim Garen genügend Flüssigkeit bekommt. Ob diese Flüssigkeit wie in unserem Milchnudeln-Rezept nun Milch, Wasser oder Tomatensoße ist, hängt letztlich vom Rezept und der gewünschten Geschmacksrichtung ab. In unserem traditionellen Lasagne-Rezept werden die Lasagneplatten ebenfalls nicht vorgekocht. Die nötige Flüssigkeit zum Garen der Pasta kommt aus der Bolognese- und Béchamelsoße. Viele Nudelaufläufe werden auf eine ähnliche Weise zubereitet und die Pasta wird gleich direkt in der Soße gegart. Bei modernen Kochideen – wie unserem One-Pot-Pasta-Rezept mit Lachs – werden alle Zutaten des Gerichts zusammen in einen Topf gegeben. Von unserem Milchnudeln-Rezept bis zur One-Pot-Pasta: Trauen Sie sich, beim Kochen Ihrer Nudelgerichte ruhig einmal neue Ideen und Zubereitungsarten auszuprobieren!

Übrigens: Nudeln an sich sind als kohlenhydratreiche und fettarme Lebensmittel sehr magenschonend. In unserem Expertenwissen erfahren Sie, welche Lebensmittel gut verdaulich und für eine Ernährung für Menschen mit sensiblem Magen geeignet sind.