Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Manakish
Schließen

Manakish

Was ist Manakish? Eine berechtigte Frage, gehört das würzige Fladenbrot doch zu den Exoten unserer Küche. Warum es sich zu entdecken und nachzubacken lohnt, ist jedoch leicht zu erklären – weil es sagenhaft gut schmeckt. Dazukommt: Manakish selber machen ist sehr einfach. Trauen Sie sich!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Teig:
  • 250 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 TL Salz

  • 0.5 Packung Trockenhefe

  • 1 TL Zucker

  • 4 EL Olivenöl

  • 3 EL Za’atar

  • 1 Zitrone, unbehandelt

Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
  1. 1

    Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. In die Mitte eine Vertiefung eindrücken. Hefe mit Zucker und 150 ml lauwarmem Wasser verrühren. Für 5 Minuten stehen lassen.

  2. 2

    Hefewasser und die Hälfte des Olivenöls in die Vertiefung geben und nach und nach das Mehl vom Rand her einarbeiten. Für 10 Minuten mit den Händen kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie abdecken und 60 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

  3. 3

    Teig in vier Portionen teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Fladen ausrollen. Mit den Fingern an den Enden noch etwas auseinanderziehen und über den gesamten Fladen verteilt kleine Vertiefungen eindrücken.

  4. 4

    Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen.

  5. 5

    Za’atar mit Olivenöl vermengen und auf den Fladen verteilen. Die Teigfladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 8-10 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

  6. 6

    Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen sowie 1 EL Schale abreiben. Die frisch gebackenen Manakish mit Zitronenschale bestreuen. Nach Belieben ein paar Spritzer Zitronensaft ergänzen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1189kJ 14%

    Energie

  • 284kcal 14%

    Kalorien

  • 49g 19%

    Kohlenhydrate

  • 8g 11%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Manakish-Rezept für libanesisches Gewürzfladenbrot

Nicht nur die Italiener verstehen sich auf das Backen von Fladenbroten mit leckerem Belag! Auch die arabische Küche kennt hier viele köstliche Varianten – eine davon ist die arabische Pizza Manakish. Schon beim Backen verströmt dieses Fladenbrot einen köstlich-exotischen Duft, den es der Gewürzmischung Zaatar (Za'atar) zu verdanken hat. Der Name leitet sich vom arabischen Wort für wilden Thymian ab, der auch die Hauptzutat für den gerne in libanesischen Rezepten verwendeten Aromaspender bildet. Dazu kommen Sumach, gerösteter Sesam, Salz und je nach regionaler Rezeptur Anis, Fenchel und Koriander. Mit Olivenöl vermengt auf den Manakish-Teig aufgetragen, sorgt die Gewürzmischung dafür, dass das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn Manakish im Ofen ist. Viel Geduld bis zur ersten Kostprobe ist nicht erforderlich, denn das Brot ist in maximal 10 Minuten fertig gebacken. Vorlauf braucht nur die Teigruhe, für die Sie eine Stunde einplanen sollten. Die Zutatenliste ist ebenso überschaubar ­– Mehl, Hefe, Salz und Zucker sind neben Olivenöl und Zaatar für Manakish ausreichend.

Beliebig belegen und Manakish immer wieder neu entdecken

Das Rezept für den Manakish-Teig können Sie natürlich auch ohne die Zaatar-Olivenöl-Mischung nutzen und beliebig anders belegen. Ähnlich wie das türkische Lahmacun lässt sich die Fladenbrotpizza zum Beispiel mit Hackfleisch genießen. Auch mit Halloumi-Käse und Oliven, Tomaten und Pizzakäse, Feta oder worauf Sie gerade Lust haben, lässt sich unser Manakish-Rezept ganz nach Gusto variieren. So gelingen tolle Hauptspeisen mit der libanesisch-syrischen Pizza. In der einfachen Version mit Zaatar – die Zitrone ist nicht unbedingt nötig, sorgt aber für eine frische Note – passt Manakish auch als Beilage zu arabischen Gerichten. Servieren Sie die Fladen doch einmal zu Lamm-Schawarma und verwöhnen Sie sich mit exotischen Köstlichkeiten!