Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ein bekanntes und einfaches Gericht aus Rumänien: Mamaliga aus Wasser, Maisgrieß, Knoblauch und etwas Butter.
Schließen

Mamaliga

Maisgrieß, Knoblauch, Butter und etwas Salz: Mehr braucht es nicht für unser Mamaliga-Rezept. Ob zum Frühstück mit Milch oder als Beilage zu Fleisch, Gemüse & Co.: Der traditionsreiche Brei ist vielseitig, nahrhaft und in 15 Minuten fertig!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 1 TL Salz

  • 250 g Maisgrieß (Polenta)

  • 2 Stück Knoblauchzehe

  • 50 g Butter

Zubereitung
  1. 1

    750 ml gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den Maisgrieß mit einem Schneebesen einrühren. Den Topfdeckel aufsetzen, die Hitze auf kleinste Stufe reduzieren und unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten quellen lassen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit den Knoblauch pellen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Knoblauch und Butter in den Maisgrieß einrühren.

  3. 3

    Mamaliga auf Schüsseln verteilen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1290kJ 15%

    Energie

  • 308kcal 15%

    Kalorien

  • 49g 19%

    Kohlenhydrate

  • 11g 16%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Die rumänische Antwort auf Italiens Polenta: Mamaliga-Rezept

Vom italienischen Bruschetta über Brotsuppe, Pannfisch und Knipp bis zum bayerisch-österreichischen Sterz: Es gibt viele einfache Traditionsgerichte, die früher ein Arme-Leute-Essen waren und heutzutage zu den besonders beliebten Spezialitäten gehören.

In diese Reihe fügt sich auch unser rumänisches Mamaliga-Rezept ein, das auch in Ungarn, Polen und der Ukraine ein wichtiger Bestandteil der regionalen Küche ist. Das traditionsreiche Gericht wird – genau wie italienische Polenta und römische Nocken – aus Maisgrieß hergestellt und gilt in Rumänien als Nationalgericht. Kein Wunder: Der Maisbrei ist so schnell wie einfach zuzubereiten und ebenso nahrhaft wie lecker. Als einzige Zutaten benötigen Sie Wasser, Maisgrieß und Gewürze wie Salz, Pfeffer und Knoblauch.

Was isst man eigentlich zu Mamaliga?

Mamaliga wird üblicherweise nicht pur, sondern als Beilage gegessen. In dieser Eigenschaft bietet der Brei eine beeindruckende Vielseitigkeit.

Ob zu Fleisch oder Gemüse: Der würzige Maisbrei passt zu den unterschiedlichsten Hauptspeisen. Besonders gut schmeckt er zu deftiger Hausmannskost wie Gulasch oder Eintopf.

Die wohl simpelste Variante ist, Mamaliga cu lapte zum Frühstück zu genießen: In diesem Fall wird einfach nur ein wenig Milch (rumänisch: lapte) darübergegeben. Super einfach und super sättigend!

Entdecken Sie weitere Rezepte mit Maisgrieß oder Maismehl

Sie möchten weitere Gerichte auf Maisbasis ausprobieren? Dann backen Sie doch einmal ein Maisbrot, das durch Zugabe von Basilikum eine mediterrane Note erhält. Noch verführerischer – weil süßer – präsentiert sich unser Rezept für Maiskuchen: Der goldgelbe Kuchen sorgt schon rein optisch für gute Laune und ist nicht nur so köstlich wie saftig, sondern darüber hinaus auch noch glutenfrei. Also die perfekte Leckerei für Menschen, die unter Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden. Für alle anderen aber auch!