Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schön herbstlich: Unsere orange-gelbe Kürbis-Gnocchi sorgen für einen herrlich buttrigen Kürbisgeschmack! Mit unserem Rezept für selbstgemachte Kürbis-Gnocchi können Sie den Versuch wagen, sie zu Hause selber zu machen.
Schließen

Kürbis-Gnocchi

Schön herbstlich: Unsere orange-gelbe Kürbis-Gnocchi sorgen für einen herrlich buttrigen Kürbisgeschmack! Mit unserem Rezept für selbstgemachte Kürbis-Gnocchi können Sie den Versuch wagen, sie zu Hause selber zu machen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem für die Garnitur :
  • Salbeiblatt

  • Parmesan, gehobelt

  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Beilage:
  • 2 Zehen Knoblauch

  • 100 g Babyspinat

  • 4 EL Butter

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 60 g Walnusshälften

Für die Kürbis-Gnocchi:
  • 400 g Butternut-Kürbis

  • 300 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 1 Eigelb

  • 80 g Parmesan

  • 80 g Weizenmehl (Type 550)

  • 100 g Maisgrieß (Polenta)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer, schwarz

  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung
  1. 1

    Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (180 Grad Umluft) vorheizen.

  2. 2

    Butternusskürbis schälen und in grobe Würfel schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in ausreichend gesalzenem Wasser 22-25 Minuten weichkochen. Abgießen und in einer Schüssel zu einem Brei stampfen.

  4. 4

    Den Kürbis aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. Kürbisstücke zu den gestampften Kartoffeln geben. Das Ei trennen und das Eigelb dazu geben. Parmesan auf einer Küchenreibe fein reiben und dazu geben. Mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse pürieren. Anschließend gleichmäßig mit Weizenmehl und Maisgrieß vermengen, bis ein klebriger Teig entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

  5. 5

    Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu mehreren Rollen von ca. 1,5-2 cm Durchmesser formen und mit einem Messer mundgerechte Stücke abtrennen. Einzelne Teigstücke zu Gnocchi formen, nach Belieben vorsichtig über die Zinken einer Gabel rollen.

  6. 6

    Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, leicht salzen. Gnocchi nach und nach in das Wasser geben und so lange köcheln lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schöpfkelle herausnehmen.

  7. 7

    Für die Beilagen den Knoblauch pellen und sehr fein hacken. Spinat waschen und trockenschleudern. Butter in einer Pfanne zerlassen, Knoblauch darin anschwitzen. Spinat dazu geben und kurz mit anschwitzen. Hitze abstellen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  8. 8

    Walnusshälften grob zerkleinern und in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl goldbraun rösten. Für die Garnitur den Parmesan grob hobeln und den Salbei zupfen.

  9. 9

    Kürbis-Gnocchi mit in Butter geschwenktem Knoblauch, Spinat und gerösteten Walnüssen anrichten. Mit gehobeltem Parmesan und Salbeiblättern garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2060kJ 25%

    Energie

  • 492kcal 25%

    Kalorien

  • 27g 10%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 13g 26%

    Eiweiß

Kürbis-Gnocchi-Rezept: Auf den Kürbis kommt es an!

Gnocchi selber machen ist eine feine Sache! Der Teig wird aus gestampften Kartoffeln, Ei, Mehl, Grieß, Parmesan und Gewürzen hergestellt. Ob Sie darüber hinaus noch pürierten Kürbis, Süßkartoffeln, getrocknete Tomaten, Rote Beten oder Spinat in den Teig geben, bleibt Ihnen überlassen. Am besten gelingt der feste Gnocchi-Teig mit mehligkochenden Kartoffeln, da diese Sorten besonders stärkehaltig sind und den Teig schön locker und geschmeidig machen. Tipp: Nehmen Sie sich für das Rollen der Gnocchi ausreichend Zeit, damit Sie nicht in Stress geraten und Teigkneten und -formen zu einem sinnlichen und entspannenden Erlebnis wird.

Bei der Wahl des Kürbisses für unser Kürbis-Gnocchi-Rezept haben Sie ebenfalls einen gewissen Spielraum. Wir empfehlen hier den Butternutkürbis. Diese Sorte zeichnet sich durch viel Fruchtfleisch, eine besonders cremige Konsistenz und den einzigartigen buttrigen Geschmack aus. Schälen Sie den Kürbis, dann wird er schneller gar – und er wird beim Pürieren noch geschmeidiger. Alternativ können Sie auch den leuchtend orangen Hokkaido verwenden. Die dünne Schale dieser Sorte brauchen Sie nicht zu entfernen, da sie beim Garen schön weich wird und für eine tolle Farbe sorgt. Wenn Sie eine sehr aromatische Kürbisnote in Ihren Gnocchi haben möchten, dann können Sie auch einen Muskatkürbis nutzen.

Ein Grundrezept mit Kartoffelteig, viele Varianten

Ebenso wie unsere Kürbis-Gnocchi sind unsere Süßkartoffel-Gnocchi besondere Varianten der italienischen Teigware. Der Grundteig besteht eigentlich aus zerdrückten Kartoffeln, Ei, Mehl und/oder Grieß und Parmesan. Daraus wird ein fester Teig geknetet, der dann zu langen Würsten geformt wird. Davon werden mundgerechte Stücke abgeschnitten. Woher die Gnoccji ihre charakteristische Form erhalten? Dies geschieht durch das Eindrücken einer Mulde oder das Rollen über eine Gabel. So wird die Oberfläche der italienischen Kartoffel-Klößchen deutlich vergrößert und es bleibt mehr Soße an den Klößchen haften.

Über die Soßenauswahl können Sie Ihre Gnocchi-Gerichte unendlich variieren. Mit einer einfachen Tomatensoße oder klassischem Pesto schmecken die Klößchen genau so lecker wie mit würziger Salbei-Butter, mediterranem Spinat wie bei unserem Kürbis-Gnocchi-Rezept oder mit einer cremigen Sahnesoße. Unser Gnocchi-mit-Lachs-Rezept zeigt darüber hinaus, dass auch Fisch oder Fleisch sehr gut zu den mediterranen Klößen passt. Wenn Sie die Klößchen noch etwas ausgefallener zubereiten möchten, dann sollten Sie auch einmal unseren Gnocchi-Auflauf ausprobieren. Eine deftige Mahlzeit mit viel Käse und mediterranen Noten, einfach lecker!