Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gorgonzola-Spinat-Soße
Schließen

Gorgonzola-Spinat-Soße

Liebhaber pikanter Soßen kommen an Blauschimmelkäse als Zutat kaum vorbei. Unser Rezept für Spinat-Gorgonzola-Sauce begeistert mit Raffinesse, für die unter anderem ein guter Schuss Weißwein sorgt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 2 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 300 g Spinat

  • 2 EL Olivenöl

  • 100 ml Weißwein

  • 200 ml Sahne

  • 150 g Gorgonzola

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Schalotten und Knoblauch pellen und fein schneiden. Spinat waschen und trocken schleudern.

  2. 2

    Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Schalotten und Knoblauch hineingeben und glasig schwitzen. Spinat zugeben und unter gelegentlichem Rühren anbraten, bis er in sich zusammenfällt. Mit Weißwein ablöschen und mit Sahne auffüllen. Gorgonzola ggf. von Rinde befreien, grob zerkleinern und in die Soße geben. Für 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  3. 3

    Gorgonzola-Spinat-Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu Pasta servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1457kJ 17%

    Energie

  • 348kcal 17%

    Kalorien

  • 4g 2%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Nudeln würzig genießen mit Gorgonzola-Spinat-Soße

Gorgonzola polarisiert beim Geschmack: Entweder man liebt ihn – oder man mag ihn überhaupt nicht. Für Fans des Blauschimmelkäses gehören Pastasoßen zu den beliebtesten Gorgonzola-Rezepten. Einfach in der Zubereitung und herrlich cremig-würzig im Geschmack, adeln Gorgonzola-Spinat-Saucen Spaghetti, Penne, Farfalle & Co. Natürlich ginge es auch ohne das Blattgemüse, aber der Spinat harmoniert perfekt mit dem Käse und liefert extra Vitalstoffe. Zwar umfasst die Antwort auf die Frage "Wie viel Eisen enthält Spinat?" nicht mehr die einst viel zu hoch angesetzten Mengenangabe, aber einen Beitrag zur Eisenversorgung liefert das Gemüse allemal. Dazu ist es reich an den Vitaminen A, C, K sowie Folsäure und enthält weitere Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Mangan. Gorgonzola und Spinat in einer Käse-Sahne-Soße zu verarbeiten, lohnt sich also in jeder Hinsicht! Und falls einer Ihrer Liebsten mit dem Käse doch nicht warm wird – servieren Sie ihm oder ihr einfach unsere ebenso leckeren Nudeln mit Spinatsoße.

So tauschen Sie Zutaten für die Gorgonzola-Soße aus

Unser Gorgonzola-Soße-Rezept wird mit frischem Spinat gekocht, Sie können aber ebenso die tiefgekühlte Variante nutzen. Die Verwendung ist gleich: Der Spinat kommt direkt in die Pfanne. Die Sahne in der Spinat-Gorgonzola-Soße können Sie durch andere Milchprodukte wie Crème fraîche, Schmand, Mascarpone oder Milch ersetzen. Veganer müssen übrigens nicht auf den Hochgenuss einer Gorgonzola-Spinat-Soße verzichten. Der Käse lässt sich auch in einer veganen Variante "nachbauen". Die Basis bilden meist Cashewkerne oder Tofu, Kokosöl und Gewürze. Wer keinen Alkohol mag oder verwenden möchte, kann statt Weißwein weißen Trauben- oder Apfelsaft, Essig oder Brühe mitkochen.

Die Käsesoße passt nicht nur zu Pasta

Das Rezept für Gorgonzola-Spinat-Soße "nur" für Nudeln zu nutzen, ist fast zu schade. Gnocchi sind der naheliegende Partner, aber auch Spargel, Hühnchen und Kartoffeln harmonieren mit der cremigen Beigabe. Ergänzen Sie gerne Pilze, Tomaten oder Nüsse für abwechslungsreiche Varianten.

So gut wie sie schmeckt, bleibt selten etwas von der Spinat-Gorgonzola-Soße übrig. Ist das doch einmal der Fall, lassen sich Reste einfrieren. Dazu sollte die Soße möglichst zügig im Kühlschrank vorgekühlt und anschließend eingefroren werden. Auf diese Weise bildet sich kaum das potenziell gesundheitsbeeinträchtigende Nitrit – die Details erklärt der EDEKA-Experte in der Antwort auf die Frage, ob Spinat nach dem Aufwärmen giftig ist. Zum Auftauen erwärmen Sie die Gorgonzola-Spinat-Soße, rühren Sie ein wenig auf und geben eventuell noch etwas frische Sahne hinzu.