Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Krautsalat
Schließen

Krautsalat

Er findet sich auf fast jedem Beilagensalatteller, passt beim Grillen perfekt zu Fleisch und Würstchen und fehlt auf keinem Partybuffet: der Krautsalat! Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Weißkraut frisch zubereiten und deftige Speisen damit ergänzen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Dressing:
  • 5 EL Essig

  • 1 EL Zucker

  • Salz

  • Pfeffer

  • 4 EL Pflanzenöl

Für den Krautsalat:
  • 750 g Weißkohl

  • 100 g Paprika, grün

  • 2 Stangen Staudensellerie

  • 1 EL Salz

  • 3 Frühlingszwiebel

  • 2 EL Petersilie

Zubereitung
  1. 1

    Den Weißkohl putzen, vierteln, den Strunk herausschneiden und die Viertel fein hobeln oder schneiden. In Salzwasser etwa 8 Minuten bissfest blanchieren, abgießen und abtropfen lassen.

  2. 2

    Gemüse waschen und trocken tupfen. Paprikaschoten halbieren, Samen und Scheidewände entfernen. Paprika in Streifen, Staudensellerie in Scheiben und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

  3. 3

    Essig mit Zucker, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Zum Schluss das Öl unterrühren.

  4. 4

    Weißkraut, Paprika, Sellerie und Frühlingszwiebeln in einer Schüssel mischen, Dressing darüber geben und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

  5. 5

    Salat mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

  6. 6

    Entdecken Sie auch unser Rezept für warmen Kartoffelsalat, Selleriesalat und das sättigende Schichtsalat-Rezept ! Inspiration für die Soße liefert unser Salatdressing-Rezept. Probieren Sie auch Krautsalat nach amerikanischer Art – mit unserem Coleslaw-Rezept! Für Rohkostsalat können Sie übrigens auch zu Spitzkohl greifen. Wie gut sich das auf das Gesamtergebnis auswirkt, erfahren Sie durch unser Weißkrautsalat-Rezept.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 745kJ 9%

    Energie

  • 178kcal 9%

    Kalorien

  • 11g 4%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Krautsalat selber machen: mit Gemüse und Essig-Dressing

Die Wahl fällt im Normalfall eindeutig aus. Ob Sie sich in Bayern umschauen, nach Griechenland reisen oder Tirol besuchen, nahezu immer dient Weißkohl als Basis für einen traditionellen Krautsalat. Rot- beziehungsweise Blaukraut ist zwar ebenfalls eine Option, allerdings wesentlich seltener gesehen. Auch bei Omas Krautsalat. Auch bei unserem Rezept. Für das ist ebenfalls Weißkohl erste Wahl, dazu kommen frische Zutaten wie Paprika, Sellerie und Frühlingszwiebeln sowie ein Essig-Dressing. Speck steht, anders als beim bayerischen Krautsalat, hier nicht auf der Zutatenliste. Wenn Sie wollen, können Sie ihn aber natürlich hinzufügen. Ein Krautsalat mit Speck passt wie Kartoffel- oder Nudelsalat schließlich wunderbar zum Picknick oder Grillen. Obwohl die Beilage als typisch deutsch gilt, ist sie auch fester Bestandteil der Küchen anderer Länder. Im Rezept für griechischen Krautsalat wird der Kohl blanchiert und mit Zitronensaft oder Kräuteressig gewürzt. Orientalisch angehaucht servieren Sie den Salat mit Gewürzen wie Curry, Kreuzkümmel, Knoblauch und Minze. Einen amerikanischen Krautsalat bereiten Sie wiederum mithilfe eines Coleslaw-Rezepts zu. Zum Verfeinern nutzen Sie dabei typischerweise eine Sauce auf Mayonnaise-Basis. Feine Möhrenraspel stehen in vielen Krautsalat-Rezepten ebenso auf der Zutatenliste wie gewürfelte grüne Paprika. Als Vorspeise für Gerichte mit Krautsalat empfehlen wir eine pikante Brotsuppe nach Allgäuer Rezept.

Perfekt zu Fleischgerichten: Krautsalat-Rezept

Krautsalat stellt Sie vor keine größere Herausforderung. Auch zeitlich. Unser Rezept nimmt beispielsweise nur eine halbe Stunde Ihrer Zeit in Anspruch. Danach zieht alles weitere 30 Minuten durch. So schnell zaubern Sie eine herzhafte Beilage, die sich wunderbar mit Fleischgerichten verträgt. Ein deftiges Holzfällersteak schmeckt mit einem fruchtigen Krautsalat und Kartoffeln äußerst lecker. In den USA ist der Coleslaw als Barbecue-Beilage unverzichtbar, in England begleitet er Fish and Chips. Wenn etwas übrig bleibt, können Sie Krautsalat ohne Weiteres im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag essen. Bei Krautsalat-Rezepten mit Essig-Öl-Dressing entfaltet der Weißkohl ohnehin erst am nächsten Tag sein volles Aroma. Lassen Sie den Salat in einem abgedeckten Gefäß ziehen und gießen Sie vor dem Verzehr die Flüssigkeit ab. Falls Ihnen ein ganzer Kohlkopf zu viel ist oder Sie den ausgeprägten Kohlgeschmack nicht so mögen, lässt sich der Weißkohl in jedem Krautsalat-Rezept durch Spitzkohl ersetzen. Die Blätter der kegelartigen, spitzen Kohlvariante sind zarter, schmecken milder und leicht nussig – da greifen auch Kinder gerne zu. Tipp: Wer Kraut lieber gekocht genießt, dem empfehlen wir unseren leckeren Weißkohleintopf mit Karotten und Rindfleisch. Lecker sind auch unser Weißkohlauflauf und unsere Kohl-Hack-Pfanne.