Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Allgäuer Brotsuppe

Allgäuer Brotsuppe

Werfen Sie trockenes Brot nicht weg. Nutzen Sie es, um mithilfe unseres Rezepts für Brotsuppe eine kalorienarme Mahlzeit zu kochen. Alternativ verwenden Sie Ihr altes Brot, um unser Rezept für Brot mit Hack und Wirsing auszuprobieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zum Garnieren:
  • 1 EL Schnittlauchröllchen

  • einige Schnittlauchspitze

  • einige Schnittlauchblüte

Für die Einlage:
  • 80 g Zwiebel

  • 80 g Karotte

  • 80 g Petersilienwurzel

  • 60 g Staudensellerie

  • 20 g Butter

  • 125 ml Gemüsebrühe

  • Salz

  • Pfeffer

Für die Suppe:
  • 150 g Brot, altbacken

  • 750 ml Gemüsebrühe

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Das Brot klein schneiden. Die Brühe in einem Topf geben und erhitzen. Vom Herd nehmen, die Brotwürfel einlegen und 1 Stunde einweichen.

  2. 2

    Zwiebeln, Karotten und Petersilienwurzeln schälen. Zwiebeln fein hacken, Karotten und Petersilienwurzeln in kleine Würfel schneiden. Staudensellerie putzen, evtl. vorhandene Fäden abziehen und in feine Scheiben schneiden.

  3. 3

    Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin farblos anschwitzen. Gemüse zugeben, kurz mit anschwitzen, Brühe angießen, salzen und pfeffern. Zugedeckt bei reduzierter Hitze 10 Minuten dünsten.

  4. 4

    Brühe mit Brot erhitzen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Abschmecken und das gedünstete Gemüse in die Suppe geben.

  5. 5

    Suppe anrichten mit dem Schnittlauch bestreuen und mit Schnittlauchspitzen und -blüten garnieren.

  6. 6

    Altbackenes Brot kann auch zu einem süßen Auflauf verarbeitet werden, wie in diesem Brotauflauf-Rezept! Tipp: Probieren Sie auch unser Rezept für Speckknödel-Suppe, eine Südtiroler Spezializät!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 632kJ 8%

    Energie

  • 151kcal 8%

    Kalorien

  • 22g 8%

    Kohlenhydrate

  • 5g 7%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Brotsuppen-Rezept: günstige Mahlzeit mit Petersilienwurzel

Verwerten Sie mit unserem Allgäuer Brotsuppen-Rezept ganz einfach Ihr übrig gebliebenes Brot und bereiten Sie damit eine leckere, zudem preisgünstige und kalorienarme Mahlzeit zu. Die Petersilienwurzel schälen Sie dabei dünn. So entfaltet sie ihr kräftiges, würziges Aroma am besten. Zur Aufbewahrung legen Sie sie nach dem Einkauf in den kühlen Keller oder das Gemüsefach Ihres Kühlschranks. Dort bleibt sie bis zu zwei Wochen frisch. Tipp: Altbackenes Brot eignet sich auch ohne Einweichen in Gemüsebrühe hervorragend zum Kochen. Bei unserem Rezept für Brot mit Hack und Wirsing verwenden Sie es beispielsweise, um eine Hack-Wirsing-Mischung mit knuspriger Rinde zu garnieren.

Alternativen zum Brotsuppen-Rezept

Natürlich können Sie Brot auch anders in Ihre Gerichte einbinden. Für unseren knusprigen Schüttelbrotsalat kombinieren Sie einen frischen Kopfsalat mit Tomaten, Schüttelbrot sowie einem herzhaften Tiroler Speck. Danach garnieren Sie das Gericht mit einer Vinaigrette auf Basis von Weißweinessig, Senf und Olivenöl. In 20 Minuten ist der Salat fertig zubereitet. Probieren Sie auch unsere Tiroler Speckknödel aus!

Eine ausgefallene Alternative: die Schwarzbrottorte

Suchen Sie nach einer ausgefallenen Variante eines Hauptgerichts mit Brot, empfiehlt sich unsere Schwarzbrottorte. Sie eignet sich perfekt für Jubilare, die keinen Kuchen oder süße Torten mögen, und passt auf jedes Party-Buffet. Zumal Sie während der Zubereitung lediglich eine einzige Zutat kochen müssen: die Eier. Die übrigen Zutaten, den Kochschinken, die Kräuter und Gewürze schichten Sie roh in Ihre Springform und erhalten so nach rund 45 Minuten die etwas andere Torte.