Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Krautnudeln
Schließen

Krautnudeln

Kraut und Nudeln. Dazu eine leckere Paprika-Weißwein-Soße. Kochen Sie Ihren Lieben mit unserem Rezept ein herzhaftes Abendessen mit Deutschlands beliebtester Kohlsorte. Unsere Krautnudeln eignen sich auch für die vegetarische Ernährung.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für die Krautnudeln:
  • 800 g Weißkohl

  • 120 g Zwiebel

  • 20 g Butter

  • 30 g Zucker

  • 200 ml Gemüsefond

  • Salz

  • Pfeffer

  • 0.5 TL Kümmelsamen

  • 1 EL Apfelessig

  • 500 g Tagliatelle

Für die Paprikasauce:
  • 450 g Paprika, rot

  • 60 g Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 20 g Butter

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Zweig Thymian

  • 1 Lorbeerblatt

  • 50 ml Weißwein

  • 300 ml Gemüsefond

  • 50 ml Sahne

Zubereitung

  1. 1

    Vom Kohlkopf die äußeren unschönen Blätter entfernen. Den Kopf vierteln, von jedem Kohlviertel den Strunkkeil herausschneiden. Kraut in etwa 2 x 2 cm große Quadrate schneiden. Zwiebel schälen und ganz fein würfeln.

  2. 2

    Butter in einer Pfanne zerlassen, Zucker zugeben und unter Rühren leicht karamellisieren. Zwiebeln zugeben und hellbraun braten. Das geschnittene Kraut dazugeben und unter ständigem Rühren eine schöne hellbraune Farbe nehmen lassen. Gemüsefond angießen, mit Salz, Pfeffer, grob gehackten Kümmel und Essig würzen und bissfest garen.

  3. 3

    Tagliatelle in kochendem Salzwasser al dente garen, abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

  4. 4

    In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten. Dafür die Paprikaschoten halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen, klein würfeln, in der Butter anschwitzen und die Paprikawürfel zugeben. Salzen und pfeffern. Thymianzweig und Lorbeerblatt zufügen, mit dem Wein und dem Fond ablöschen und das Gemüse bei schwacher Hitze 15 Minuten garen. Sahne angießen, leicht cremig einkochen. Thymianzweig und Lorbeerblatt entfernen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und durch ein Sieb passieren. Nochmals abschmecken.

  5. 5

    Tagliatelle zum Kraut geben, alles vorsichtig miteinander mischen und erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. 6

    Krautnudeln anrichten, die Sauce darauf geben und servieren.

  7. 7

    Entdecken Sie auch unsere Nudelauflauf-Rezepte !

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1968kJ 23%

    Energie

  • 470kcal 24%

    Kalorien

  • 79g 30%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 13g 26%

    Eiweiß

Krautnudeln: deftige Küche mit dem beliebten Wintergemüse

Deutschland liebt seinen Weißkohl. Seinen Kappes. Sein Weißkraut. Dabei wird ein Großteil der hierzulande eingefahrenen Ernte nicht frisch verwendet. Durch Milchsäuregärung wird es haltbar gemacht. Es entsteht das berühmte Sauerkraut. Für unsere Krautnudeln verwenden Sie dagegen frisches Gemüse, das hervorragend mit deftigen Speisen, etwa den Nudeln und der herzhaften Paprikasoße mit Wein und Thymian, harmoniert. Dazu schmoren Sie den Weißkohl. So wird er ein wenig süßer. Wenngleich der Kohl als typisches Wintergemüse gilt, können Sie unsere Krautnudeln zu jeder Jahreszeit zubereiten. Längst wird Weißkohl das ganze Jahr über geerntet, wobei der zarte Frühkohl, der zwischen Mai und Juni Saison hat, etwas milder schmeckt als späte Sorten. Tipp: Der Aromamix aus herbem Kohl, deftiger Paprikasoße und Nudeln schmeckt hervorragend. Zudem beinhaltet unser Krautnudel-Rezept eine wichtige Zutat: Mithilfe von Kümmelsamen lassen sich Kohlgerichte bekömmlicher gestalten. Auch ein Fenchelsalat dazu ist eine Option.

Krautnudeln und Rezeptideen mit Tagliatelle

Natürlich müssen Sie sich nicht auf Tagliatelle beschränken. Auch Schupfnudeln, Bubespitzle oder Fingernudeln dienen Ihnen als leckere Basis für unsere Krautnudeln. Wie bei polnischen Krautnudeln üblich, können Sie zudem – je nach Vorliebe – ein wenig Hackfleisch dazugeben. Ist Ihnen nach hochwertiger italienischer Küche, behalten Sie von unserem Krautnudel-Rezept nur die Tagliatelle bei und kombinieren Sie diese mit Schalotten, Petersilie sowie Trüffeln. Nach nur 10 Minuten Arbeitszeit und insgesamt 20 Minuten Zubereitungszeit servieren Sie unsere leckeren Trüffel mit Pasta. Als Sonntagsessen für die ganze Familie, für das Sie sich natürlich ein wenig mehr Zeit nehmen, empfehlen wir unseren Kaninchenrollbraten, den Sie – wie unsere Krautnudeln – mit Tagliatelle genießen. Oder Sie bereiten selber einen Nudelteig zu, den Sie dann deftig mit Kraut und Speck füllen, so wie in unserem Krautkrapfen-Rezept. Übrigens: Ähnlich beliebt wie der Weißkohl ist in Deutschland eigentlich nur der Spargel. Kombinieren Sie doch einmal beides. Zur Vorspeise unser gratinierter grüner Spargel, zur Hauptspeise Krautnudeln. Ein Genuss!