Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kaspressknödel gibt es nicht nur auf der Alm, sondern auch für Zuhause zum Nachkochen: Mit aromatischem Bergkäse werden die Kaspressknödel schön würzig. Am besten mit selbstgemachtem Kräuterquark servieren!
Schließen

Kaspressknödel

Der Geschmack der Tiroler Kaspressknödel erinnert an die Kindheit und Skiurlaub auf einer urigen Berghütte. Als einer der raren fleischlosen Klassiker der Alpenküche eignet sich unser Rezept auch für Vegetarier!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Quark
  • Eine große Portion Liebe

  • 4 EL Quark

  • 2 EL Naturjoghurt

  • 1 Zitrone, davon Saft und Abrieb

  • 3 Stängel Minze

  • Salz, Pfeffer

Für die Knödel
  • 200 ml Milch

  • 2 Ei

  • 250 g Semmeln

  • 120 g Bergkäse

  • 2 Stängel Petersilie, kraus

  • 2 EL Rapsöl

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Muskat

Zubereitung

  1. 1

    Milch und Eier verquirlen und mit je einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Die Semmeln mit einem scharfen Messer in ca. 1x1 cm Würfel schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und in feine Streifen schneiden. Käse mithilfe einer Küchenreibe fein reiben.

  2. 2

    Milch, Petersilie und Käse unter die Brotwürfel heben und verkneten. Für 15-20 Minuten quellen lassen und anschließend mit angefeuchteten Händen zu Puffern oder Knödeln formen. Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen. Kaspressknödel von jeder Seite für 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten und im Ofen bei 60 Grad warmhalten.

  3. 3

    Quark mit Joghurt glattrühren. Minze waschen, trockenschütteln und zupfen. Abrieb und Saft der Zitrone sowie fein geschnittene Minze unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Kaspressknödel mit Kräuterquark servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1826kJ 22%

    Energie

  • 436kcal 22%

    Kalorien

  • 42g 16%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 24g 48%

    Eiweiß

Ein Kaspressknödel-Rezept aus Omas Kochbuch

Unter den Kaspressknödel-Rezepten nach einem Original zu suchen, fällt schwer. Im gesamten bayerischen Sprachraum und vor allem in Österreich haben sie eine lange Tradition. Überliefert sind Rezepte aus Regionen, die aktuell zu drei verschiedenen Ländern gehören: Neben den Tiroler Käseknödeln gibt es die Pinzgauer Kaspressknödel (Salzburger Land), Südtiroler Kaspressknödel (Italien) und original Kaspressknödel aus dem Karwendel (Bayern). Die Kaspressknödel-Rezepte unterscheiden sich hauptsächlich durch den in der Gegend hergestellten Käse. Oft ist es ein auf den ortsansässigen Almen gereifter Bergkäse, Bierkäse oder Graukäse, wie er beispielsweise auch in unserem Kasnocken-Rezept verwendet wird. Verwandt sind die Käseknödel mit den Tiroler Spinat- oder Speckknödeln. Die Rezepte für die aus Milch, Eiern und Knödelbrot geformten Semmelknödel stimmen weitestgehend überein. Die Masse für Kaspressknödel nach unserem Rezept würzen Sie zunächst mit Petersilie und machen daraus runde Klöße. Diese kochen Sie allerdings nicht wie üblich in Wasser, sondern drücken sie in eine Pfanne und braten sie in Fett.

Feine Variationen des Kaspressknödel-Rezepts

Servieren Sie die fertigen Knödel mit Soße mit den aus der alpenländischen Küche bekannten herzhaften Beilagen wie Sauerkraut oder Kartoffeln. Für eine Kaspressknödelsuppe verwenden Sie die Puffer als Einlage in einer würzigen Gemüsebrühe. Falls Ihnen das zu deftig ist, kombinieren Sie Kaspressknödel mit Salat. Wenn Sie unsere flache Knödel-Variante ohne den Käse zubereiten, erhalten Sie Semmelknödel-Gröstl. Diese können Sie statt mit Zwiebeln und Speck auch mit süßem Apfel- oder Pflaumenmus anrichten. Weitere raffinierte Abwandlungen finden Sie bei unseren Knödel-Rezepten.