Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kartoffelknödel einmal anders zubereitet: In unserem Rezept für geröstete Kartoffelknödel werden die zuvor gekochten Knödel mit Frühlingszwiebeln, Paprika und Eiern in der Pfanne geröstet.
Schließen

Geröstete Kartoffelknödel

Scheiben statt Klöße. Angebraten statt "nur" gekocht. Mithilfe unseres Rezepts heben Sie Kartoffelknödel aus der Stellung als simple Beilage und bereiten eine vielseitige Hauptspeise zu. Paprika, Peperoni, Ei und Petersilie runden das leckere Gericht ab.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 1 Packung Kartoffelknödel Halb & Halb

  • 60 g Frühlingszwiebel

  • 150 g Paprika, rot

  • 1 Chilischote, rot, mittelscharf

  • 4 Ei

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 EL Petersilie

  • 2 EL Pflanzenöl

Zubereitung
  1. 1

    Kartoffelknödel nach Packungsanweisung zubereiten, Folie entfernen und abkühlen lassen. Kartoffelknödel dann in Scheiben schneiden.

  2. 2

    Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Paprikaschote vierteln, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, die Viertel quer in feine Streifen schneiden. Chilischote halbieren, Stielansätze, Samen und Scheidewände entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln. Die Eier in einer Schüssel gut verquirlen, Peperoni untermischen, mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.

  3. 3

    Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Kartoffelknödel einlegen und von beiden Seiten knusprig braten.

  4. 4

    Frühlingszwiebeln und Paprika zugeben und 3-4 Minuten mit braten.

  5. 5

    Die verquirlten Eier in die Pfanne gießen und unter mehrmaligem wenden stocken lassen.

  6. 6

    Die gerösteten Kartoffelknödel anrichten und servieren.

  7. 7

    Probieren Sie auch unser Rezept für gefüllte Kartoffelklöße, Semmelknödel, Speckknödel-Suppe oder unser leckeres Brezenknödel-Rezept!

  8. 8

    Toll dazu: Unser Rezept für Sauerbraten ! Entdecken Sie weitere raffinierte Knödel-Rezepte, zum Beispiel unser Rezept für fruchtige Marillenknödel! Probieren Sie auch dieses Schupfnudeln-Rezept!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1357kJ 16%

    Energie

  • 324kcal 16%

    Kalorien

  • 42g 16%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Kartoffelknödel-Rezept: Klöße gebraten mit Ei und Paprika

Auch Brie Larson und Tom Hanks haben mal als Nebendarsteller angefangen. Also muss auch eine Beilage nicht Beilage bleiben, nur weil sie so hervorragend zu Schweinebraten oder Gulasch passt. Als Beleg dafür dient beispielsweise unser Kartoffelknödel-Rezept, für das Sie die gern genommene und bestens bewährte Kombination aus Kloß und Soße aufbrechen. Stattdessen müssen Sie die Kartoffelknödel kochen, um sie danach anzubraten. In der Pfanne ergänzen Sie sie mit Paprika, Frühlingszwiebeln sowie einer Mischung aus verquirltem Ei, Peperoni und Petersilie. Indem Sie all das mit den in Scheiben geschnittenen Kartoffelknödeln anbraten, kreieren Sie einen wunderbaren Aromenmix. Ein wenig erinnert das Gericht am Ende zudem an ein Knödelgröstl, für das häufig Reste vom Schweinebratenessen des Vortags sowie Eier zum Einsatz kommen. Damit eignet sich unser Rezept auch wunderbar, wenn Sie übrig gebliebene Kartoffelknödel aufwärmen möchten. Tipp: Für unsere Knödel mit Ei verwenden Sie fertigen Kartoffelknödelteig. Entsprechend orientiert sich die Haltbarkeit am Aufdruck auf der Verpackung. Einmal gekocht, können Sie die Kartoffelklöße im Kühlschrank rund zwei bis drei Tage aufbewahren. Verpacken Sie sie dafür am besten luftdicht und holen Sie sich außerdem weitere Inspiration bei unseren anderen Knödel-Rezepten.

Kartoffelknödel halb und halb: roh trifft gekocht

Möchten Sie Klöße komplett selbst machen, statt wie für unser Rezept fertigen Teig zu verwenden, nutzen Sie zunächst mehligkochende Kartoffeln. Die sorgen für die richtige Konsistenz, die Sie auch benötigen, wenn Sie unsere gefüllten Kartoffelknödel zubereiten möchten. Dabei verfeinern Sie die Klöße mit Hackfleisch sowie Tomatensoße. Entscheidend für viele Rezepte, auch für unseres mit Fertigteig, ist außerdem die Idee vom Kartoffelknödel halb und halb. Das bedeutet, dass sowohl gekochte als auch rohe Erdäpfel zum Einsatz kommen. In Sachen Zubereitung sind Sie danach vollkommen frei. Sie können Kartoffelknödel anbraten, kochen, sogar grillen ist möglich. Dafür schneiden Sie sie natürlich in Scheiben. Optisch erinnern sie dann an eine andere berühmte Kloßvariante: Serviettenknödel. Die bestehen aus Semmeln, nicht aus Kartoffeln und werden grundsätzlich in Scheiben geschnitten gereicht. Wie gut das Ergebnis schmeckt, können Sie mithilfe unseres Rezepts für gebratene Serviettenknödel ausprobieren.