Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kalbsgulasch mit Paprika

Kalbsgulasch mit Paprika

Unser Kalbsgulasch-Rezept entstammt der Wiener Küche. Tomaten, Paprika und Thymian lassen das Fleisch besonders aromatisch werden. Servieren Sie das Gulasch am besten mit breiten schwäbischen Bandnudeln!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

  • 1 kg Kalbfleisch

  • 100 g Zwiebel

  • 180 g Paprika, rot

  • 40 g Tomate, getrocknet

  • 2 EL Pflanzenöl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 4 Zweige Thymian

  • 600 ml Kalbsfond

Zubereitung

  1. 1

    Das Fleisch in gleichmäßig große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Paprikaschote längs vierteln, Stielansatz, Samen und weiße Trennwände entfernen und die Viertel quer in Streifen schneiden. Die Tomaten in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

  2. 2

    Das Öl in einem Topf erhitzen und die mit Salz und Pfeffer gewürzten Fleischwürfel darin rundherum anbraten, Zwiebel zugeben und einige Minuten mit braten, Tomaten und Thymianzweige einlegen. Fond angießen und das Ganze ca. 70-80 Minuten zugedeckt schmoren. In den letzten 10 Minuten die Paprikastreifen zugeben.

  3. 3

    Das Kalbsgulasch nochmals abschmecken und servieren.

  4. 4
    Beilagentipp

    Dazu passen z.B. EDEKA Schwäbische Bandnudeln breit.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 963kJ 11%

    Energie

  • 230kcal 12%

    Kalorien

  • 4g 2%

    Kohlenhydrate

  • 7g 10%

    Fett

  • 38g 76%

    Eiweiß

Kalbsgulasch-Rezept: mit Kräutern und Gemüse

Das Kalbsgulasch-Rezept ist ein Klassiker der Wiener Küche. Kalbfleisch ist für gewöhnlich zarter und heller als das Fleisch ausgewachsener Rinder. Die Tiere dürfen nur wenige Wochen bis Monate alt sein, damit deren Fleisch diese Bezeichnung tragen darf. Sind sie älter als acht Monate, wird es als "Jungrind" ausgewiesen. Kalbfleisch ist fettarm und eignet sich bestens zum schonenden Schmoren. Für unser Kalbsgulasch-Rezept schneiden Sie es zunächst in Würfel, braten es in Öl an und fügen noch Zwiebeln hinzu. In einem Kalbsfond, zusammen mit getrockneten Tomaten und Thymian, lassen Sie es dann 70 bis 80 Minuten schmoren. In den letzten zehn Minuten wird rote Paprika in Streifen in den Topf gegeben, die den fruchtig-frischen Charakter noch unterstreicht. Wenn Sie möchten, können Sie das Gulasch noch mit etwas Sahne verfeinern. Serviert mit Nudeln wird die herzhafte Mahlzeit komplett: Hierfür eignen sich zum Beispiel breite schwäbische Bandnudeln oder Spätzle. Für eine Variante mit Rotwein, Sellerie, Karotten und Petersilienwurzel nutzen Sie unser Rindergulasch-Rezept, bei dem Rosmarin, Thymian und Salbei für raffinierte Würze sorgen.

Schweinefleisch-Alternativen zu unserem Kalbsgulasch-Rezept

Wenn Sie Schweinefleisch dem Rindfleisch vorziehen, befinden Sie sich in bester Gesellschaft, denn Schweinefleisch ist das beliebteste Fleisch der Deutschen. Aus diesem Grund haben wir noch zwei Gulasch-Rezepte mit Schweinefleisch als Alternativen zu unserem Kalbsgulasch-Rezept für Sie zusammengestellt: Bei unserem Gulasch provençal handelt es sich um eine Variante mit gelber Paprika und Zucchini, die mit den namensgebenden Kräutern der Provence sowie mit Knoblauch geschmacklich Vollendung findet. Unser fruchtiges Schweinegulasch wird mit Cranberrys, Cranberry-Saft und dunklem Bier zubereitet, was hervorragend mit dem pikanten Geschmack des Fleisches harmoniert. Als Gemüse finden Möhren und braune Champignons Verwendung. Bestreut mit Schnittlauchröllchen sieht das Gulasch noch appetitlicher aus. Reichen Sie am besten ein paar Scheiben Baguette dazu!

Ähnliche Rezepte