Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Imam bayildi
Schließen

Imam bayildi

Auberginen zu füllen, hat eine lange Tradition. Mit unserem Imam-bayildi-Rezept lernen Sie eine türkische Version kennen. Für diese füllen Sie die Auberginen mit einer aromatischen Soße aus Tomaten, Paprika und intensiven Gewürzen. Köstlich als Hauptgericht und als Beilage oder Vorspeise!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 mittelgroße Aubergine

  • 1 Spitzpaprika, grün

  • 250 g Rispentomate

  • 1 große Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 8 EL Olivenöl

  • 1 Bio-Zitrone, davon Saft und Abrieb

  • 1 TL Kreuzkümmelpulver

  • 0.5 TL Pfeffer, gemahlen

  • 1 TL Zucker

  • 0.5 TL Zimt

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 EL Paprikamark

  • 0.5 TL Chiliflocken

  • Salz

  • 2 TL Oregano, getrocknet

  • 4 Stiele Petersilie, glatt

Zubereitung
  1. 1

    Auberginen waschen und die Schale im Abstand von ca. 2 cm rundherum in breiten Streifen schälen. Dann die Auberginen unterhalb des Stielansatzes zweimal längs und mehrfach quer einschneiden, sodass ein großer Spalt für die Füllung entsteht. Etwas Fruchtfleisch herauslösen und mit den Auberginenschalen fein würfeln und beiseite stellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit die Spitzpaprika waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein schneiden.

  3. 3

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  4. 4

    Aubergine mit der Hälfte des Olivenöls einreiben, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und im Backofen ca. 15 Minuten vorbacken.

  5. 5

    Die andere Hälfte des Olivenöls in einem Bräter erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und glasig schwitzen. Zitronenabrieb, Kreuzkümmel, Pfeffer, Zucker und Zimt zugeben und unter regelmäßigem Rühren mit anschwitzen. Tomaten- und Paprikamark zugeben und unter Rühren mit anschwitzen. Auberginen-Fruchtfleisch, Auberginen-Schale, Paprika, Chiliflocken, Tomaten und Zitronensaft hinzufügen und für 15 Minuten abgedeckt bei kleiner Hitze schmoren lassen.

  6. 6

    Aubergine aus dem Ofen nehmen, die Füllung mit Salz würzen, Oregano zugeben und die Auberginen mit Schmorgemüse füllen. Übriges Gemüse um die Auberginen in den Bräter geben. Bei Bedarf 50 ml Wasser zugeben und für 40-45 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen garen.

  7. 7

    Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden.

  8. 8

    Auberginen aus dem Ofen nehmen, mit frischer Petersilie garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1193kJ 14%

    Energie

  • 285kcal 14%

    Kalorien

  • 23g 9%

    Kohlenhydrate

  • 21g 30%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Imam bayildi: Original-Rezept zum Niederknien

Gerichte zum Niederknien haben Sie sicherlich schon kennengelernt. Aber auch zum In-Ohnmacht-fallen? Der Legende nach soll ein Imam beim ersten Bissen dieser gefüllten Aubergine vor lauter Genuss tatsächlich kurz das Bewusstsein verloren haben. Reelle Anekdote oder lediglich nette Geschichte, der Name des türkischen Gerichts, das auch in Bulgarien, Albanien und Griechenland Tradition hat, greift die Erzählung auf: Übersetzt bedeutet "Imam bayildi" "Der Imam fiel in Ohnmacht". Einen Versuch ist unser Rezept also in jedem Fall wert. Die Soße auf Tomaten- und Paprikabasis verfeinern Sie durch Chili, Zitrone, Knoblauch, Oregano und Kreuzkümmel. Gegart wird alles im Ofen – wie bei unserer gefüllten Aubergine mit Rinderhack. Auf dem Grill hingegen laden unsere mit Quinoa gefüllten Mini-Paprika.

Imam bayildi: vegan, würzig, köstlich

Auberginen sind nicht nur präsent in den Küchen der Türkei, der Maghreb-Staaten und Israels, die Eierfrucht erhält auch in der veganen und vegetarischen Ernährung viel Aufmerksamkeit. Ein Grund dafür: Werden Auberginen richtig zubereitet, besitzt das Fruchtfleisch eine aromatische Fülle, aus der sich unterschiedlichste Gerichte zubereiten lassen. Gleichzeitig nimmt es andere Geschmäcker bereitwillig an und ist daher sehr gut wandelbar. Entsprechend verschmelzen bei unserem Imam bayildi Aubergine und Soße zu einer unglaublich leckeren Einheit – ohne Fleisch oder andere tierische Produkte. Denn unser Imam bayildi ist vegan – genauso wie auch diese asiatisch gewürzten Chinesischen Auberginen. "Nur" vegetarisch kochen Sie dagegen mit unserem Rezept für gegrillte Auberginen. Inspiration beim berühmten Baba Ganoush holen Sie sich, wenn Sie unser Auberginenpüree zubereiten. Perfekt auch als Einstieg für einen Themenabend rund um die Eierfrucht. Als Hauptgang servieren Sie danach Imam bayildi mit Reis.

Tipp: Fans der türkischen Küche sollten unbedingt unser Rezept für Rinder-Kebab oder unser Rezept für Cilbir mit pochiertem Ei probieren.