Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Dieses mediterrane Gericht aus dem Ofen ist in 70 Minuten auf dem Tisch: Probieren Sie unsere Aubergine mit einer pikanten Hackfleisch-Möhren-Füllung, dazu Büffelmozzarella und Granatapfelkerne!
Schließen

Gefüllte Aubergine

Das Rezept für gefüllte Aubergine kombiniert die Klassiker Aubergine und Hackfleisch – und garniert sie ganz unklassisch mit Granatapfelkernen. Für eine Veggie-Version bieten Ihnen z.B Sojaschnetzel oder Bulgur Ersatz für das Fleisch.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 Aubergine

  • 4 EL Olivenöl

  • 1 TL Paprikapulver

  • Salz, Pfeffer

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 große Möhre

  • 150 g Rinderhack

  • 1 EL Tomatenmark

  • 4 Lauchzwiebel

  • 125 g Büffelmozzarella

  • 100 g Joghurt

  • 0.5 Granatapfel

  • 0.5 Bund Koriander

Zubereitung

  1. 1

    Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Auberginen längs halbieren und rautenförmig einschneiden. 2 EL Öl mit Paprika, Salz und Pfeffer mischen. Schnittflächen damit bestreichen. Auf einem Backblech mit Backpapier 20 Minuten backen.

  2. 2

    Zwiebel, Knoblauch und Möhre schälen und würfeln. Alles im restlichen Öl anbraten. Hack mit in die Pfanne geben und anbraten. Tomatenmark und 100 ml Wasser zugeben. 5 Minuten braten. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Etwas Fruchtfleisch aus den Auberginen löffeln und hacken. Mit den Lauchzwiebeln in die Pfanne geben und alles würzen.

  3. 3

    Mozzarella und Joghurt pürieren, würzen. Auberginen mit Hackmasse und Mozzarella füllen. 20 Minuten backen. Granatapfelkerne aus der Schale klopfen. Korianderblättchen hacken. Auberginen mit Kernen und Koriander bestreuen.

  4. 4

    Entdecken Sie auch viele weitere leckere Rezepte mit Rindfleisch wie unsere leckeren Hackfleischspieße! Sie essen gerne Auberginen? Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über das gesunde Gemüse.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1821kJ 22%

    Energie

  • 435kcal 22%

    Kalorien

  • 32g 12%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Rezept für gefüllte Aubergine: Füllung mit Pfiff

Aubergine und Hackfleisch werden vor allem in der griechischen und orientalischen Küche gern kombiniert: Die traditionelle griechische Moussaka zum Beispiel bringt die beiden Zutaten gemeinsam mit Kartoffeln und überbacken mit Käse in den Ofen. Auch unser Rezept für gefüllte Aubergine setzt auf das dunkelviolette Gemüse in Kombination mit Rinderhack – als besonderer Pfiff kommen hier noch Granatapfelkerne über die Füllung. Wenn Sie sich vegetarisch ernähren, können Sie das Fleisch aus unserem Rezept durch Ersatzprodukte wie Sojaschnetzel, Bulgur oder Produkte aus Erbsenprotein substituieren – durch die intensiven Gewürze im Rezept für gefüllte Aubergine fällt das geschmackliche Ergebnis nur dezent anders aus. Wenn Sie ein Aubergine-Rezept ganz ohne Fleischersatzprodukte suchen, probieren Sie unsere vegane Moussaka!

Übrigens: Auf die Frage, ob Sie Aubergine vor der Zubereitung salzen müssen, weiß EDEKA-Experte Kevin von Holt Antwort: Die Entscheidung hängt von der Zubereitungsart ab. Für unser Rezept für gefüllte Aubergine müssen Sie es nicht!

Aubergine: So identifizieren Sie die reifen Exemplare

Kaufen Sie für unser Rezept das Gemüse erst ein bis drei Tage ein, bevor Sie das Gericht zubereiten wollen: Je länger die Aubergine liegt, desto bitterer wird sie. Hauptsaison für Auberginen ist von August bis Oktober, auch wenn sie in unseren Supermärkten häufig das ganze Jahr über zu bekommen sind. Achten Sie bei der Wahl Ihres Exemplars darauf, dass es sich möglichst schwer und prall anfühlt: Das spricht für Frische und eine angenehme Konsistenz. Die Schale sollte glänzen und keine Risse oder Kratzer haben. Wenn Sie sanft gegen das Fruchtfleisch drücken, sollte es leicht nachgeben – wenn nicht, ist Vorsicht geboten, dann ist die Frucht noch unreif, schmeckt bitter und enthält mehr Solanin, ein schwach giftiger Stoff, die vor allem in Nachtschattengewächsen wie Kartoffel, Tomate oder eben Aubergine enthalten ist.

Tipp: Sie suchen mehr vegetarische Aubergine-Rezepte? Probieren Sie unsere Auberginenbratlinge zu einem nussigen Rucola-Salat oder zu Kräuterquark!