Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gefüllte Mini-Paprika

Gefüllte Mini-Paprika

Wie wäre es an Ihrem nächsten Grillabend mit gefüllten Mini-Paprika? Das mit Quinoa, Nüssen und Feta gefüllte Gemüse eignet sich auch super als Vorspeise oder als Party-Snack. Erfahren Sie hier, wie Sie die Paprika zubereiten und welche Möglichkeiten für leckere Füllungen Sie noch haben.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

16 Portionen

  • 125 g Butter, weich

  • abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Zitrone

  • Salz

  • Pfeffer

  • 100 g Quinoa

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 EL Olivenöl

  • 4 Frühlingszwiebel

  • 50 g Macadamianuss, leicht gesalzen

  • 50 g Cranberries, getrocknet

  • 100 g Feta

  • 8 Minipaprika

  • Alu-Grillschale

Zubereitung
  1. 1

    Weiche Butter mit Zitronensaft und geriebener Zitronenschale verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Bis zum Servieren abgedeckt kaltstellen.

  2. 2

    Quinoa nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen. Knoblauch schälen und fein hacken, mit Olivenöl verrühren. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden und zum Öl geben. Macadamianüsse und Cranberries grob hacken und ebenfalls zum Öl geben. Feta Käse grob zerbröseln und zusammen mit dem Quinoa zum Öl geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mini Paprika waschen, trocken tupfen und der Länge nach halbieren. Quinoa in die Paprika füllen. Etwas Zitronen-Pfeffer-Butter auf den Quinoa geben.

  3. 3

    Paprika auf eine Grillschale legen und auf dem vorgeheizten Grill ca. 7 Minuten grillen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 620kJ 7%

    Energie

  • 148kcal 7%

    Kalorien

  • 8g 3%

    Kohlenhydrate

  • 12g 17%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Gefüllte Mini-Paprika grillen

Gemüse mit Fleisch, Getreide oder Käse zu füllen, ist eine sehr alte kulinarische Tradition. Vor allem rund ums Mittelmeer liebt man es, Auberginen, Zucchini und Paprikaschoten mit einem üppigen Innenleben zu versehen.

Allein in der italienischen Küche gibt es unzählige Varianten der beliebten Peperoni Ripieni: mit Fleisch, Reis, Brot, Kartoffeln, den unterschiedlichsten Käsesorten und sogar Thunfisch. Meist werden die Schoten im Backofen gegart. In diesem Rezept für gefüllte kleine Paprika landet das bunte Gemüse hingegen auf dem Grill, denn so bekommt es ein wunderbares Röstaroma. In unserem Rezept für Paprikaschoten mit Quinoa und Zucchini backen wir die Schoten hingegen ebenfalls im Backofen.

Mini-Paprika füllen: diese Möglichkeiten haben Sie

Die Füllung für unsere kleinen gefüllten Paprika setzt auf sättigende Zutaten wie das Quinoa-Getreide, Feta und Nüsse. So kann das Gemüse bereits als eigene Mahlzeit dienen. Wenn Sie die Paprika zum Beispiel nur als Vorspeise essen möchten, empfehlen wir, auch andere Füllungen auszuprobieren: Wie wäre es, das Getreide mit Oliven und Pinienkernen, mit Ricotta und Tomaten oder mit Blumenkohl und Champignons zu verfeinern? Möchten Sie doch auf Getreide setzen, testen Sie doch einmal Hirse, Amaranth oder Buchweizen aus.

Paprika – wie geschaffen zum Füllen

Ganz gleich, ob im großen oder im Mini-Format – mit dem fruchtigen Gemüse Paprika können Sie in der Küche jede Menge anstellen. Es landet gedünstet in einem bunten Ratatouille, gegrillt oder als Antipasti-Mini-Paprika auf dem Vorspeisen-Teller und roh im Salat. Und sogar im Raclette-Pfännchen machen Mini-Paprikas eine gute Figur, wie unser Rezept für Raclette-Ziegenkäse-Paprika beweist. Lassen Sie sich hier zu kreativen Gerichten mit Paprika inspirieren!