Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Hamburger Pannfisch

Hamburger Pannfisch

Eigentlich ein Gericht, um Fischreste zu verwerten, hat sich der Hamburger Pannfisch zum Klassiker der norddeutschen Küche gemausert. Genießen Sie feines Fischfilet mit knusprigen Bratkartoffeln und würziger Senfsoße!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Senfsauce:
  • 60 g Zwiebel

  • 30 g Butter

  • 10 g Weizenmehl

  • 300 ml Fischfond

  • 50 ml Sahne

  • 2 EL Senf, mittelscharf

  • Salz

  • Pfeffer

Für den Pannfisch:
  • 400 g Seelachsfilet

  • 1 EL Zitronensaft

  • Salz

  • Pfeffer

  • 600 g Kartoffel, festkochend

  • 50 g Speck, durchwachsen, geräuchert

  • 50 g Gewürzgurke

  • 2 Zweige Petersilie

  • 3 EL Pflanzenöl

  • 30 g Weizenmehl

Zubereitung

  1. 1

    Seelachsfilet (gefrorenen Fisch auftauen)in Stücke schneiden, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, kühl stellen.

  2. 2

    Kartoffeln waschen, in kochendem Wasser 20 Minuten garen. Abgießen, kalt abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden. Speck in Streifen schneiden. Gewürzgurken abtropfen lassen und würfeln. Petersilienblättchen von den Zweigen zupfen, waschen, trocken tupfen und fein hacken.

  3. 3

    2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelscheiben und Speck darin unter wenden braten, Gewürzgurken untermischen. Herausnehmen und warm stellen.

  4. 4

    Fischfilet in Mehl wenden, restliches Öl in die Pfanne geben. Fischstücke einlegen und unter wenden 3-4 Minuten knusprig braten. Herausnehmen und warm stellen.

  5. 5

    Für die Sauce Zwiebeln schälen und fein hacken. Butter in die Pfanne geben. Zwiebeln darin kurz anschwitzen, mit dem Mehl bestäuben. Fond mit der Sahne aufgießen und 5 Minuten köcheln lassen. Senf in die Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. 6

    Die Fischstücke in der Sauce kurz erhitzen, die Bratkartoffeln vorsichtig unterheben und auf Tellern anrichten. Mit Petersilie bestreuen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2072kJ 25%

    Energie

  • 495kcal 25%

    Kalorien

  • 34g 13%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 28g 56%

    Eiweiß

Friesisch und lecker: Hamburger-Pannfisch-Rezept

Wenn Sie in Hamburg essen gehen, begegnet Ihnen auf den Speisekarten der gutbürgerlichen Restaurants mit Sicherheit irgendwann der Hamburger Pannfisch. Das Wort "Pann" bedeutet im friesischen Plattdeutsch nichts anderes als Pfanne und deutet auf die Herkunft der Mahlzeit hin. In dem leckeren Pfannengericht wurden früher Fischreste und Kartoffeln vom Vortag verwertet.

Heute gehört das Hamburger-Pannfisch-Rezept zu den Standards der norddeutschen Küche und wird statt mit Resten vom Fisch mit Filet von Seelachs, Kabeljau oder Schellfisch zubereitet. Dazu gibt es eine dicke Senfsoße und Bratkartoffeln.

Sie können die Filets im Ganzen oder zerkleinert auf den Kartoffeln anrichten, auch eine Mischung mehrerer Fischsorten als Sylter Pannfisch ist möglich.

Tipp: Übrig gebliebene Filets vom Abendessen können Sie panieren, backen und als Backfisch-Brötchen mit ins Büro nehmen.

Die Hamburger Küche rundum genießen In unserem Hamburger-Pannfisch-Rezept empfehlen wir, die Fischfilets mit Zitronensaft zu beträufeln. Der säuerlich-frische Geschmack des Safts gibt ein gutes Gegengewicht zum deftigen Geschmack der Kartoffeln und des Specks ab. Eine selbst gemachte Zitronenlimonade passt ebenso gut zu dieser norddeutschen Spezialität. Apropos: Suchen Sie weitere typische Rezepte aus diesem Teil der Republik, sollten Sie einmal Labskaus probieren. Das ehemalige Seemannsgericht besteht aus zerkleinertem Pökelfleisch, Matjesfilets, Roter Bete, Kartoffeln, Gurken und Gewürzen. Eine bunte Mischung, die mit Spiegeleiern serviert wird. Auch Seelachs mit Senfsoße, Matjes, Hamburger Aalsuppe und ein deftiger Grünkohleintopf bereichern die Speisekarte auf nordische Art.

Als Dessert sind rote Grütze, das Plundergebäck Kopenhagener und Torten bzw. Kuchen mit Apfel beliebt. Unser Apfelschlupfkuchen-Rezept beispielsweise rundet Ihr Menü stilecht ab. Smakelk Eten! (Guten Appetit!)

Entdecken Sie weitere Gerichte der norddeutschen Küche.

Ähnliche Rezepte