Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Gebratenes Seelachsfilet

Gebratenes Seelachsfilet

Reich an Protein, fettarm und einfach lecker: Seelachsfilet. Mit unserem Rezept für gebratenes Seelachsfilet mit Gemüse und einer mediterranen, sommerlich-frischen Zitronensoße bereiten Sie den Seefisch besonders schmackhaft zu.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Seelachs:
  • 600 g Seelachsfilet

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 TL Paprika, edelsüß

  • 1 TL Rosmarin

  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst

Für die Sauce:
  • 20 g Butter

  • 10 g Weizenmehl

  • 100 ml Weißwein, trocken

  • 150 ml Fischfond

  • 100 ml Sahne

  • 0.5 unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale

  • 1 TL Rosmarin

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • Salz

  • Zitronenpfeffer

Für das Gemüse:
  • 300 g Zucchini

  • 100 g Paprika, gelb

  • 50 g Schalotte

  • 250 g Tomate

  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 1 EL Kräuter, frische

  • 150 ml Gemüsebrühe

  • Salz

  • Pfeffer

  • 30 g Olive, schwarz, entsteint

Zubereitung

  1. 1
    Gemüse

    Zucchini von Blüten- und Stielansatz befreien, dann in Scheiben schneiden. Paprikaschoten vierteln, Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, halbieren, Stielansatz und Samen entfernen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

  2. 2
    Gemüse

    Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin glasig anschwitzen. Zucchini und Paprikaschoten zufügen, kurz mit braten, die Gemüsebrühe angießen und das Ganze 10 Minuten köcheln lassen. Kräuter, Salz, Pfeffer, Tomaten und Oliven zugeben und weitere 3-4 Minuten garen.

  3. 3
    Sauce

    Die Butter in einer Kasserolle zerlassen, das Mehl einstreuen und unter ständigem Rühren farblos anschwitzen. Den Weißwein und den Fischfond angießen, glattrühren, mit Zitronenabrieb, Rosmarin, Zitronensaft, Salz und Zitronenpfeffer abschmecken und 10 Minuten köcheln lassen. Die Sahne unterrühren, und warm halten. Alternativ können Sie unsere scharfe Zitronensauce probieren.

  4. 4
    Seelachs

    Die Seelachsfilets in Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. 5
    Seelachs

    Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Fischfilets darin von jeder Seite etwa 2 Minuten braten, den Rosmarin zugeben und die Filets mit dem Paprikapulver bestreuen.

  6. 6
    Seelachs

    Seelachsfilets mit dem Zucchinigemüse und der Sauce auf Tellern anrichten. Mit gekochtem Langkornreis servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2830kJ 34%

    Energie

  • 676kcal 34%

    Kalorien

  • 27g 10%

    Kohlenhydrate

  • 42g 60%

    Fett

  • 43g 86%

    Eiweiß

Seelachsfilet-Rezept: Meeresfisch vielfältig genießen

Die Bezeichnung Seelachs oder Alaska-Seelachs für den schmackhaften Speisefisch ist etwas irreführend. Er ist nämlich nicht mit dem Lachs verwandt, der Köhler, wie er auch genannt wird, gehört zur Familie der Dorsche. Er ist einer der meistverzehrten Speisefische in Deutschland und da sein zartes weißes Fleisch oft auch für Fischstäbchen verwendet wird, ist er sogar bei Kindern sehr beliebt. Da Seefisch in einer ausgewogenen Ernährung eine wichtige Rolle spielen sollte, ist unser Seelachsfilet-Rezept eine gute Idee, um für mehr Abwechslung auf Ihrem Speiseplan zu sorgen. Der Fisch ist reich an Protein, fettarm und lässt sich auf verschiedenste Weise zubereiten. Egal ob paniert, gebraten oder als Backfisch, lassen Sie sich von unseren vielfältigen Seelachs-Rezepten inspirieren! Sogar exotische Varianten wie unser Rezept für Seelachs-Curry können Sie mit dem wertvollen Speisefisch auf den Tisch bringen. Seelachs können Sie sehr gut tiefgefroren kaufen und lagern. So haben Sie immer Fisch zu Hause, wenn Sie spontan die Lust auf einen kleinen kulinarischen Ausflug ans Meer packt.

Fisch modern zubereiten: einfach lecker

Vielleicht haben Sie schon von der alten SSS-Regel bei der Zubereitung von Fischgerichten gehört. Die drei S stehen dabei für "säubern", "säuern", "salzen". In der modernen Küche wird das starke Säuern des Fisches mit Essig oder Zitronensaft eher kritisch gesehen. Durch die Säure wird das Fleisch bereits vor dem Garen gebeizt und kann dann beim Braten oder Dünsten leicht trocken werden. Auch salzen sollten Sie es erst unmittelbar vor dem Braten, damit es nicht zu viel Flüssigkeit verliert. Außerdem überdeckt zu viel Säure den feinen Eigengeschmack des Seefischs. Die SSS-Regel stammt noch aus Zeiten einer ungesicherten Kühlkette, wobei der Zitronensaft den teilweise strengen Fischgeruch überdecken sollte.

Unumstritten bleibt allerdings, dass die Frische der Zitrone sehr gut mit dem feinen Geschmack des Seelachses harmoniert. Deswegen wird er in unserem Rezept für Seelachsfilet auch mit einer leckeren mediterranen Zitronen-Rosmarin-Soße kombiniert. Auch unser Rezept für Seelachs auf Limettenrisotto setzt auf das spannende Duett von Fisch und Zitrusnoten.