Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Glühweinlikör
Schließen

Glühweinlikör

Weihnachten steht vor der Tür und Sie wollen dieses Jahr nur Selbstgemachtes an Freunde und Bekannte verschenken? Dann probieren Sie unseren würzigen Glühweinlikör! Der ist weniger hochprozentig, aber dafür hocharomatisch – und veredelt jedes Weihnachtsmenü.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 3 Orange

  • 1 Vanilleschote

  • 2 Zimtstange

  • 3 Nelken

  • 2 Sternanis

  • 5 Kardamomkapsel

  • 3 Pimentkorn

  • 750 ml Rotwein

  • 300 g Zucker

  • 400 ml Wodka

Zubereitung
  1. 1

    Orange heiß abspülen und die Schale abreiben. Orangen pressen und 200 ml Saft abmessen. Vanilleschote auskratzen. Zimtstangen in kleinere Stücke brechen und zusammen mit den übrigen Gewürzen im Mörser etwas zerstoßen.

  2. 2

    Orangensaft, Vanille, Vanilleschote, Gewürze, Rotwein und Zucker 15 Minuten in einem Topf köcheln lassen. 30 Minuten abkühlen lassen, dann den Wodka hinzugießen und die Mischung in ein verschließbares Gefäß füllen. Über Nacht ziehen lassen.

  3. 3

    Am nächsten Tag den Glühweinlikör durch ein feines Sieb gießen, dann in heiß ausgespülte Flaschen abfüllen. Fest verschlossen und dunkel gelagert ist der Glühweinlikör 1-2 Monate haltbar.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2910kJ 35%

    Energie

  • 695kcal 35%

    Kalorien

  • 85g 33%

    Kohlenhydrate

  • 1g 1%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Aromatischer Aperitif zum Weihnachtsmenü

Glühwein kennt jeder, aber Glühweinlikör? Gerade wenn es ums Weihnachtsfest geht, sind neue Rezeptideen, die bei den Gästen gut ankommen, immer willkommen. Als Aperitif oder Likör zwischendurch macht unser Rezept definitiv etwas her. Falls Sie sich schon einmal gefragt haben, ob Sie Glühweinlikör kalt oder warm trinken sollten: Am besten servieren Sie die süße Spirituose etwa mit Zimmertemperatur. Dann entfalten Liköre das volle Aroma.

Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Likör und Schnaps? Ein Likör hat einen Alkoholgehalt zwischen 10 und 40 Prozent, Schnaps etwa um die 40 Prozent oder mehr. Liköre enthalten im Gegensatz zu Schnaps Zusätze und Extrakte, die die charakteristische Note liefern. Es gibt auch Unterschiede bei der Haltbarkeit: Schnaps hält in der Regel länger. Doch sobald eine Flasche Spirituose geöffnet wird, verflüchtigt sich der "Geist" – und irgendwann auch das Aroma. Unser selbst gemachter Glühweinlikör beispielsweise hält bei richtiger Lagerung circa ein bis zwei Monate.

Glühweinlikör-Rezept – so einfach geht's

Das Besondere an unserem roten Glühweinlikör: die Kombination aus klassischen Glühweingewürzen – darunter Zimt, Kardamom und Sternanis – mit Rotwein und Wodka. Zucker gibt dem Ganzen die nötige Süße, Orange den fruchtigen Aromakick. Die Zubereitung ist einfach, braucht aber ein wenig Zeit, denn der Likör muss über Nacht durchziehen. Doch das Warten lohnt sich!

Probieren Sie unser Glühweinlikör-Rezept gleich aus, schließlich muss der gute Tropfen vor dem Servieren stilgerecht verkostet werden! Auch empfehlenswert sind übrigens unsere Rezepte für Weihnachtslikör und Glühweingelee. Und wenn Sie klassischen Glühwein mögen, verraten wir Ihnen, wie Sie Glühwein selber machen. Weihnachten und die Gäste können also kommen. – Prost!