Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Gebratener Ziegenkäse

Gebratener Ziegenkäse

Cremig und knusprig: Für unser Rezept für gebratenen Ziegenkäse wird das cremige Milchprodukt mit Speck und Blattsalat zubereitet. Auch eine französische Käseplatte mit Ziegenkäse können Sie ganz einfach selbst herstellen. Wir zeigen Ihnen wie.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Ziegenkäse-Taler:
  • 8 Scheiben Speck, durchwachsen, geräuchert

  • 8 Ziegenfrischkäsetaler

  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

Für den Salat:
  • 100 g Salatmischung

  • 40 g Datteltomate

  • 12 Olive, schwarz

Für das Dressing:
  • 2 EL Essig

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 kleine Zwiebel

  • 1 EL Kräutermischung

  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung

  1. 1

    Speckscheiben quer halbieren und die Ziegenfrischkäsetaler mit je zwei Speckhälften umwickeln.

  2. 2

    Den Salat in mundgerechte Stücke zerpflücken und auf 4 Tellern anrichten. Tomaten waschen, vierteln und Stielansatz entfernen. Mit den Oliven auf dem Salat verteilen.

  3. 3

    Für das Dressing Essig, Salz, Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Zwiebel schälen und fein schneiden. Zwiebel, Kräuter und Olivenöl untermischen und evtl. nochmals abschmecken.

  4. 4

    Olivenöl ein einer beschichteten Pfanne erhitzen. Ziegenkäsetaler darin von jeder Seite kurz braten.

  5. 5

    Salat mit dem Dressing beträufeln, je zwei Ziegenkäsetaler auf den Tellern verteilen, nach Belieben Torinesi (dünne Brotstangen) dazu reichen und servieren. Tipp: Statt der Brotstangen probieren Sie unbedingt unseren Pfirsich-Flammkuchen als Beilage. Die leichte Süße der Früchte ergänzt sich perfekt mit dem intensiven Geschmack des Ziegenkäses.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1273kJ 15%

    Energie

  • 304kcal 15%

    Kalorien

  • 5g 2%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Rezept für gebratenen Ziegenkäse: warmes Extra zum Salat

Er schmeckt zu Gemüse, Pasta, auf Brot oder im Gratin: Ziegenkäse. Der würzige Frischkäse ist vielseitig einsetzbar: Warm als Ziegenkäse-Flammkuchen oder mit Fleisch – wie bei unseren Ziegenkäsetaler im Speckmantel – eignen sich Gerichte mit dem cremigen Käse hervorragend als Vorspeise eines festlichen Menüs. Als Hauptgericht können Sie ihn beispielsweise auch mit Reis zubereiten, wie bei unserem Rezept für köstlichen Ziegenkäse-Risotto mit grünem Spargel, Champignons und saftigem Kochschinken empfohlen. Für Vegetarier sind unsere Apfel-Ziegenkäse-Burger ein guter Tipp für fleischlosen Genuss. Der Apfel dient bei diesem Snack als Brötchenersatz, der mit Ziegenkäse, Salat und Sprossen belegt wird. Tipp: Beim Schneiden der Ziegenfrischkäserolle sollten Sie ein scharfes Messer verwenden, damit die Stücke gleich groß und nicht so leicht zerdrückt werden.

Rezepte für gebratenen Ziegenkäse – verschiedene Käsesorten

Ziegenkäse stammt aus dem Mittelmeerraum und gilt als älteste Käsesorte der Welt. Die Varianten des Naturprodukts reichen dabei von cremigem Frischkäse über Schimmelkäse bis hin zu Hartkäse. Die verschiedenen Formen unterscheiden sich dabei nicht nur in Aussehen und Konsistenz, sondern auch im Geschmack. Das breite Aromen-Spektrum reicht hier von fein über würzig bis hin zu pikant. Hier gilt die Faustregel: Je jünger der Käse, desto milder schmeckt er.

Rezept für gebratenen Ziegenkäse: Käseplatte selbst anrichten Gerade in Frankreich wird viel mehr Ziegenkäse gegessen als in Deutschland und er wird in alle möglichen Gerichte eingearbeitet. Sei es auf der Käseplatte, eingebacken in süßen Tartes, in herzhaftem Blätterteiggebäck oder beim Überbacken von Fisch. Möchten Sie selbst einmal eine typisch französische Käseplatte herstellen, kaufen Sie dafür einige unterschiedlich würzige Sorten Ziegenkäse und ordnen Sie die Stücke auf einer runden Platte im Uhrzeigersinn an: Mit zunehmender "Stunde" von 1 bis 12 werden die Käsesorten immer würziger. Beginnen Sie mit einer milden Sorte wie Chavignol und gehen Sie dann zu den kräftigeren über, zum Beispiel Picodon.

Ähnliche Rezepte