Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Erfrischung pur für den Sommer: Selbstgemachtes Erdbeersorbet aus frischen Erdbeeren und Agavendicksaft mit Minze garniert.
Schließen

Erdbeersorbet

Die leckere Rettung bei akuter Sommerhitze: Mit unserem unkomplizierten Rezept für Erdbeersorbet mit Minze zaubern Sie eine fruchtig-süße, zart schmelzende Erfrischung. Von diesem frostigen Dessert werden Ihre Liebsten nicht genug bekommen. Gleich probieren!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Sorbet:
  • 500 g Erdbeeren

  • 2 EL Agavendicksaft

  • 2 EL Zitronensaft

Zum Anrichten:
  • 2 Stängel Minze

  • 50 g Erdbeeren

Utensilien

Eismaschine

Zubereitung
  1. 1

    Die Erdbeeren vom Strunk befreien und halbieren. Anschließend im Hochleistungsmixer zusammen mit Agavendicksaft und Zitronensaft zerkleinern. Die Erdbeermasse in eine Eismaschine geben und ca. 20 Minuten bis zur gewünschten Konsistenz gefrieren.

  2. 2

    Das Sorbet mit Minze und frischen Erdbeeren anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 255kJ 3%

    Energie

  • 61kcal 3%

    Kalorien

  • 14g 5%

    Kohlenhydrate

  • 1g 1%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Erdbeersorbet-Rezept: die fruchtig-süße Erfrischung

Einfacher geht es nicht: Für unser raffiniertes Erdbeersorbet-Rezept brauchen Sie gerade einmal eine Handvoll Zutaten, ebenso wenig Arbeitsschritte und nur eine halbe Stunde Zeit. Schon ist die vegane Leckerei fertig!

Das Beste: Das Dessert erhält dank frischer Minze Extra-Raffinesse und wird mit Agavendicksaft soft gesüßt. Das Ergebnis ist eine fein ausbalancierte Leckerei, die selbst anspruchsvolle Gourmet-Gaumen überzeugt.

Unser Tipp: Statt frischer Erdbeeren können Sie natürlich auch auf TK-Ware zurückgreifen.

Übrigens gelingt dieses Erdbeer-Rezept natürlich auch ohne Eismaschine. Füllen Sie die Erdbeermasse hierfür in eine große hohe Schüssel und stellen Sie die ins Gefrierfach. Warten Sie anschließend etwa eine Stunde, bis die Masse angefroren ist, und rühren Sie diese dann mit einem Schneebesen kräftig um. Wiederholen Sie dieses Prozedere dann alle dreißig Minuten, bis eine gleichmäßig gefrorene Masse entstanden ist.

Wie unterscheiden sich Sorbet, Parfait und Eis?

Diese drei eisigen Sommer-Lieblinge werden gerne verwechselt – unterscheiden sich aber deutlich.

So ist ein Sorbet ein milch- und sahnefreies Produkt. Quasi: ein Wassereis mit mindestens 25 Prozent Fruchtanteil. Dabei ist die kühle Erfrischung nicht immer vegan. Manchmal wird Saft, Zucker und Wasser zusätzlich Eischnee beigefügt. Sorbet wird bei der Herstellung außerdem konstant gerührt, wodurch es eine weiche Konsistenz erhält.

Auf dieselbe Art wird Eiscreme produziert. Der Unterschied dieser beiden Desserts steckt in den Zutaten. Eiscreme enthält nämlich immer Milcherzeugnisse wie Milch oder Sahne. Die können tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sein. So erhält die Leckerei ihre cremige Konsistenz.

Parfait – wie unser köstliches Erdbeerparfait – enthält in der Regel ebenfalls Milchprodukte oder Ei. Parfait wird aber immer stehend gefroren. So entsteht eine feste, schneidbare Masse.

Sie sind auf den Geschmack hausgemachter eisiger Genüsse gekommen? Dann probieren Sie mit unserem Melonen-Granita-Rezept doch mal die sizilianische Variante des Sorbets!