Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Dattel-Walnuss-Kekse

Dattel-Walnuss-Kekse

Wer auf der Suche nach einer Gebäck-Idee für einen festlichen Anlass ist, liegt mit unserem Rezept für Walnuss-Kekse genau richtig: Eine Limetten-Zucker-Glasur und silberne Zuckerperlen lassen die Kekse besonders edel erscheinen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

80 Portionen

Für die Dattel-Walnuss-Brötchen:
  • 100 g Dattel

  • 250 g Weizenmehl

  • 2 gestr. TL Backpulver

  • 1 Prise Salz

  • 120 g Butter

  • 120 g Rohrohrzucker

  • 70 g Walnusskern

  • 1 Ei

  • 2 EL Milch

Für die Glasur:
  • 0.5 Eiweiß

  • 80 g Puderzucker

  • 1 TL Limettensaft

Zum Garnieren:
  • Zuckerperle, silber

Zubereitung

  1. 1

    Die Datteln entkernen und in feine Würfel schneiden. Das Mehl mit dem Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken, Salz und Zucker hineingeben, ebenso die gehackten Walnüsse, Datteln, Ei und die Milch. Die Butter in Flöckchen am Rand verteilen. Alles rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig in 3 Stücke teilen, daraus 3 Rollen von ca. 20 cm Länge und 2 cm Durchmesser formen. In Folie wickeln und im Kühlschrank etwas fest werden lassen. Herausnehmen und falls die Rollen etwas oval sein sollten, nochmals nachrollen, bis sie schön rund sind. Im Kühlschrank weitere 2-3 Stunden ruhen lassen.

  2. 2

    Die Rollen in etwa 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) ca. 8-10 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

  3. 3

    Für die Glasur den gesiebten Puderzucker in eine Schüssel geben, das Eiweiß und den Limettensaft zufügen. Mit dem Handmixer alle Zutaten verrühren, bis eine glatte, seidig glänzende Masse entstanden ist. Die Glasur in eine Pergamentspritztüte füllen und ein Linienmuster auf die 20 spritzen. Mit den Silberperlen verzieren und fest werden lassen.

  4. 4

    Entdecken Sie auch unser Cookies Rezept für feine Cookies, sowie weitere [Kekse-Rezepte](https://www.edeka.de/zzze/index-

  5. 5

    jsp) und unsere Weihnachtsplätzchen-Rezepte! Probieren Sie auch dieses Nusskuchen-Rezeptoder unsere leckeren Nussecken!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 193kJ 2%

    Energie

  • 46kcal 2%

    Kalorien

  • 7g 3%

    Kohlenhydrate

  • 2g 3%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Kleine Kunstwerke backen: Walnuss-Kekse-Rezept

Plätzchen und Kekse zu backen macht beinahe genauso viel Spaß wie diese zu essen – denn der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Aus wenigen Zutaten wie Zucker, Mehl, Salz, Eiern, Butter oder Margarine und Backpulver entsteht schnell ein Teig, der sich anschließend mit Schokolade, Früchten, Nüssen, Haferflocken oder Kokosraspeln veredeln lässt. Zu Weihnachten tragen Gewürze wie Zimt, Kardamom und Anis zur besinnlichen Atmosphäre bei. Die Kekse werden für gewöhnlich aus dem ausgerollten Teig geschnitten oder mit Förmchen ausgestochen, manchmal findet auch eine Spritztülle Verwendung. Nach dem Backen können die Kekse noch mit Puderzucker bestäubt, mit einer Glasur überzogen oder mit Schokolade verziert werden. In unserem Rezept für Walnuss-Kekse geschieht dies auf besonders kunstvolle Art und Weise: Mithilfe einer Pergamentspritztüte wird eine Limetten-Zucker-Glasur linienförmig aufgetragen und noch vor dem Festwerden mit silbernen Zuckerperlen versehen. Die knusprigen Kekse aus Walnüssen und Datteln eignen sich damit besonders gut für festliche Anlässe wie Ihre Adventsfeier.

Rezept für Walnuss-Kekse: köstlich gefüllt

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Kekse zu füllen, wofür sich beispielsweise Nougat, Marmelade oder Milchcreme anbieten. Eine Idee hierfür liefert Ihnen unser Rezept für die Walnuss-Hupferl, die vergleichsweise einfach und schnell herzustellen sind. Die kirschgroßen Kugeln werden von Hand geformt und mit Sanddornmarmelade gespickt. Ihr Teig besteht aus Dinkelmehl, Weizenmehl, gemahlenen Walnüssen, Butter und Agavendicksaft. Bestäubt mit Puderzucker sehen sie einfach zum Anbeißen aus.

Sehen Sie sich auch auf unserer Themenseite um und lassen Sie sich von weiteren einfallsreichen Keks-Rezepten inspirieren! Wir verraten Ihnen hier beispielsweise auch, wie Sie in unserem Rezept für Walnuss-Kekse bestimmte Zutaten ersetzen können – zum Beispiel, indem Sie mehr Trockenfrüchte und dafür weniger Zucker verwenden. Der Anteil an Butter oder Margarine lässt sich mithilfe von Naturjoghurt und Gries verringern.

Tipp: Bewahren Sie die Walnuss-Kekse nach unserem Rezept am besten fest verschlossen in einer Dose aus Plastik oder Metall auf. Verstauen Sie sie jedoch keinesfalls im Kühlschrank, da sie dort weich werden können!