Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Chiliöl selber machen
Schließen

Chiliöl selber machen

Ein paar Tropfen auf die selbst gemachte Pizza, etwas Schärfe für das Rührei, ein zusätzlicher Kick fürs Salatdressing: Chiliöl selber zu machen, eröffnet Ihnen nahezu unendliche Möglichkeiten, unterschiedliche Gerichte unkompliziert zu verfeinern – und unser Rezept erklärt Ihnen, wie es gelingt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 6 Chilischote

  • 1 Limette, unbehandelt

  • 450 ml Sonnenblumenöl

  • 0.5 TL Salz

Utensilien

2 Bügelflaschen

Zubereitung
  1. 1

    Chilischoten unter heißem Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer mehrfach einstechen, damit das Öl gut in die Chilischoten eindringen kann. Limette heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale abreiben.

  2. 2

    Öl in einem Topf bei 120 Grad erwärmen. Chilischoten und Limettenabrieb hineingeben und 15 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  3. 3

    Chiliöl mit Salz versetzen und in sterilisierte Bügelflaschen abfüllen und verschließen. Im Kühlschrank lagern und innerhalb von 3 Monaten verbrauchen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1394kJ 17%

    Energie

  • 333kcal 17%

    Kalorien

  • 0g 0%

    Kohlenhydrate

  • 37g 53%

    Fett

  • 0g 0%

    Eiweiß

Chiliöl selber machen: Welches Öl?

Die Sorte entscheidet über das Gelingen unseres Rezepts. Nutzen Sie unsere Anleitung, um Chiliöl selber zu machen, verwenden Sie dabei Sonnenblumenöl. Das ist jedoch nur eine Option, denn auch Olivenöl funktioniert ebenso gut wie andere Pflanzenöle. Wichtig ist dabei vor allem eins: Sollten Sie das Öl erhitzen, darf es nicht zu heiß werden. Unser Rezept zum Chiliöl-Selbermachen sieht beispielsweise eine Maximaltemperatur von 120 Grad vor. Als Indiz können Sie auf die Blasenbildung achten. Sobald sich kleine Bläschen bilden, ziehen Sie den Topf oder die Pfanne vom Herd und lassen das Chiliöl kurz abkühlen, ehe Sie mit dem Durcherhitzen fortfahren. Zu heiß sollte Öl ohnehin nie werden, da sich dann gesundheitsschädliche Stoffe bilden können. Das gilt auch, wenn Sie mithilfe einer unserer anderen Anleitungen weitere Öle selber machen möchten. Ungeöffnet hält sich Chliöl an einem kühlen, dunklen Ort übrigens rund ein Jahr. Haben Sie bereits erste Tropfen verwendet, reduziert sich die Dauer auf ein paar Wochen.

Die passenden Chilis für Ihr Öl

Wollen Sie, wie es auch unser Rezept vorsieht, Chiliöl mit frischen Chilis selber machen, müssen Sie es erhitzen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass die Sporen des Bakteriums Clostridium botulinum im kalten Öl austreiben und sich vermehren. Dann wäre das Chiliöl giftig. Nutzen Sie unser Rezept, erhitzen Sie das Öl jedoch und können daher frische Chilis verwenden. Im Prinzip funktioniert dabei jede Variante. Pikant wird es mit Jalapeños, Peperoncino, Serrano oder Aji Cristal Chili. Richtig scharfes Chiliöl machen Sie mit Habaneros oder Naga-Schoten selber. Möchten Sie die Chilis in kaltem Öl ziehen lassen, nutzen Sie in jedem Fall getrocknete Varianten.

Und was ist der Unterschied zwischen Peperoni und Chili? Der Unterschied zwischen Peperoni und Chili liegt unter anderem in der Größe. Letztere sind deutlich kleiner, zudem meist schärfer. Sie möchten Ihre heimische Ölmanufaktur um eine weitere Nuance erweitern? Dann probieren Sie außerdem unser Rezept für Pizza mit Knoblauch-Chili-Öl aus.