Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Unser Brokkoli-Gemüse-Rezept mit Reibekuchen und Ziegenkäsesoße schmeckt Groß und Klein und ist ganz einfach zubereitet!

Brokkoli-Gemüse mit Sauce

Unser Brokkoli-Gemüse-Rezept können Sie wahlweise mit Reibekuchen und Ziegenkäsesoße oder mit Hühnerbrust, Tofu und Reis zubereiten – oder Sie suchen sich eines der zahlreichen anderen Brokkoli-Gemüse-Rezepte heraus.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 2 TL Gemüsebrühe

  • 750 g Brokkoli

  • 1 EL Rapsöl

  • 1 EL Weizenmehl

  • 200 g Ziegenweichkäse

  • 5 Walnuss

  • 1 TL Pfeffer, rosa

Für die Reibekuchen:
  • 1 kg Kartoffel, mehlig kochend

  • 1 Zwiebel

  • 2 Ei

  • 3 EL Weizenmehl

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Muskat

  • 6 EL Rapsöl

Zubereitung

  1. 1

    Für die Reibekuchen die Kartoffeln schälen, waschen und fein reiben. Die Zwiebel schälen und dazureiben.

  2. 2

    Eier, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat gut verrühren und unter die Kartoffel-Zwiebel-Masse heben.

  3. 3

    3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und jeweils drei Kartoffelpuffer gleichzeitig in der Pfanne ausstreichen. Von jeder Seite für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun backen.

  4. 4

    Die Kartoffelpuffer bei 100 Grad Umluft im Backofen warmhalten.

  5. 5

    Gemüsebrühe in 3 Tassen Wasser aufkochen und Brokkoli-Röschen in die Brühe geben, 10 Minuten garen. Gemüse abschütten, dabei die Brühe auffangen.

  6. 6

    Öl in einem Topf erhitzen. Das Mehl hinein geben und eine 1 Minute anrösten. Mit der aufgefangenen Gemüsebrühe ablöschen. Ziegenkäse mit der Rinde in dünne Scheiben schneiden und in der Gemüsebrühe auflösen, abschließend pürieren.

  7. 7

    Brokkoli zugeben und unter die Sauce heben. Mit gemahlenen Pfefferbeeren abschmecken. Walnüsse grob hacken, ohne Zugabe von Öl in einer beschichteten Pfanne anrösten und über das Brokkoli-Gemüse streuen. Die Kartoffelpuffer dazu servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2311kJ 28%

    Energie

  • 552kcal 28%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 26g 52%

    Eiweiß

Brokkoli-Gemüse-Rezept: mit Reibekuchen und Käsesoße

Der Brokkoli ist eng mit dem Blumenkohl verwandt, übertrifft diesen hinsichtlich einiger Nährstoffe jedoch um ein Vielfaches: So ist beispielsweise sein Gehalt an Vitamin C fast doppelt so hoch. Das Gemüse ist außerdem reich an Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium, Eisen und Zink. Mit 28 Kilokalorien pro hundert Gramm ist er zudem äußerst kalorienarm.

Brokkoli sollte möglichst immer frisch zubereitet werden. Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich eingewickelt in Folie maximal zwei Tage. Eine gute Alternative stellt tiefgefrorener Brokkoli dar, der bereits in Röschen zerteilt und auch außerhalb der Saison, die von Juni bis November währt, erhältlich ist. Eine mildere und süßere Variante ist der Spargoli – ein Stangenbrokkoli, der geschmacklich an Spargel und Chinakohl erinnert. Eine verbreitete Zubereitungsmethode ist das Kochen oder bissfeste Garen im Dampfgarer. Mit etwas Salz und Pflanzenöl entsteht so eine köstliche Beilage zu Fisch oder Fleisch. Unser Brokkoli-Gemüse-Rezept ist vegetarisch: Die grünen Röschen werden darin mit Reibekuchen und einer Ziegenkäsesoße kombiniert.

Brokkoli-Gemüse-Rezept: mit Hühnchen, Tofu und Reis

Unsere Brokkoli-Rezepte zeigen die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten des schmackhaften Gemüses auf. Sie reichen von cremigen Suppen über knackige Salate bis hin zu sättigenden Aufläufen. Auch asiatische Brokkoli-Gemüse-Rezepte werden Sie hier finden – schließlich ist das Kohlgemüse fester Bestandteil vieler Wok-Gerichte. Unser Hühnchen mit Brokkoli-Gemüse wird mit schwarzem Reis, Fenchel, roter Spitzpaprika, Frühlingszwiebeln und Seidentofu zubereitet und ist ebenso ausgewogen wie lecker. Die Hühnerbrust wird hierfür in Scheiben geschnitten und in Maisgrieß, Salz und Thymianblättchen paniert, ehe sie in Olivenöl angebraten wird. Die Soße wird aus der aufgefangenen Brühe und Seidentofu gekocht. In unserem Rezept-Video können Sie die einzelnen Arbeitsschritte noch einmal nachvollziehen.