Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Couscous-Pfanne

Couscous-Pfanne

Couscous aus Hartweizengrieß ist schnell zubereitet, nahrhaft und gehört zur orientalischen Küche einfach dazu! Wenn Sie zu Hause einen Hauch von Orient genießen möchten, probieren Sie unser Couscous-Pfannen-Rezept mit Schmand-Dip aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

Für den Dip:
  • 2 EL Schmand

  • Salz, Pfeffer

  • 1 unbehandelte Limette, davon die abgeriebene Schale

Für den Couscous:
  • 400 ml Orangensaft

  • 1 EL Olivenöl

  • Salz, Pfeffer

  • Currypulver

  • 200 g Couscous

  • 200 g Brokkoli

  • 1 Frühlingszwiebel

Utensilien

Rapsöl

Zubereitung

  1. 1

    Den Orangensaft mit Salz, Pfeffer und Currypulver aufkochen und abschmecken. Den Couscous in eine Rührschüssel geben und mit dem heißen Würzfond übergießen. Abgedeckt für etwa 10 Minuten quellen lassen.

  2. 2

    Den Brokkoli zu Rösschen verarbeiten und zusammen mit etwas Salz aufkochen.

  3. 3

    In einer Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und den Brokkoli sowie den Couscous darin anbraten.

  4. 4

    Den Schmand mit Salz, Pfeffer und Limettenabrieb abschmecken. Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und in den Schmand einrühren. Den kross gebratenen Couscous mit Brokkoli und Schmand servieren und genießen.

  5. 5

    Entdecken Sie auch dieses Rezept für Bulgursalat !

  6. 6

    Lust auf noch mehr Länderküche aus Afrika? Probieren Sie unsere afrikanischen Rezepte oder testen Sie unser Rezept für ein leckeres Erbsenpüree.

  7. 7

    Tipp: Entdecken Sie unsere Tipps und Rezepte für gesundes Kochen und leckere Brokkoli-Rezepte! Weitere Pfannen-Rezepte finden Sie hier.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2650kJ 32%

    Energie

  • 633kcal 32%

    Kalorien

  • 92g 35%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 18g 36%

    Eiweiß

Orientalischer Klassiker mal anders: Couscous-Pfannen-Rezept

Zu den Grundnahrungsmitteln im orientalischen Raum gehört auf jeden Fall das Couscous. Egal ob mit Gemüse, als Beilage zu Hähnchen, mit einem Dip aus Joghurt und Minze oder als Couscous-Salat: Die Getreide-Spezialität schmeckt lecker, ist dank vieler Kohlenhydrate sehr sättigend und enthält wenig Fett. Traditionell werden die zerriebenen Kügelchen aus Hartweizengrieß in einem speziellen Topf schonend gedämpft. Instant-Couscous muss hierzulande lediglich mit heißem Wasser übergossen werden und anschließend etwa zehn Minuten quellen: ideal für schnelle Couscous-Rezepte.

Couscous kennen Sie normalerweise schön weich und saftig als Beilage zu einem orientalischen Eintopf wie bei unserem Rezept für Couscous mit Lamm. Nach unserem Couscous-Pfannen-Rezept allerdings wird der fertig gequollene Hartweizengrieß noch kross in der Pfanne angebraten. Dadurch entwickeln sich kräftige Röstaromen, das Getreide erhält einen festeren Biss und Sie bereiten so ein vegetarisches Gericht zu, das die orientalische Spezialität einmal ganz anders in Szene setzt. Für einen klassischeren Couscous-Genuss empfehlen wir Ihnen unser Rezept für Couscous mit Fischspieß. Kokosflocken und Ananas sorgen hier für den fruchtig-exotischen Geschmack.

Braten sorgt für einen besonderen Geschmack

Das Braten ist eine der beliebtesten Zubereitungsformen weltweit. Durch scharfes Anbraten von Fleisch werden schmackhafte Röstaromen gebildet und der Saft im Fleisch gehalten. Schnelles und heißes Braten im Wok ist eine perfekte Zubereitungsart für Gemüse, die viele Vitamine und Nährstoffe im Gemüse bewahrt. Mit Zucker und einer Pfanne lassen sich diverse Zutaten lecker karamellisieren. Braten kann für eine knusprige Konsistenz und eine ansprechende Farbe sorgen.

Doch richtiges Braten will gelernt sein. Achten Sie zum Beispiel bei unserem Couscous-Pfannen-Rezept darauf, dass Sie nicht zu viel von dem gequollenen Getreide auf einmal in die Pfanne geben. Zu viel Flüssigkeit in der Pfanne sorgt dafür, dass das Bratgut eher gedünstet und einfach warm gemacht als gebraten wird. So entstehen keine Röstaromen und auch die gewünschte krosse Textur bleibt aus. Die gleiche Empfehlung gilt beispielsweise auch für eine Reispfanne, bei der Zubereitung von Bratkartoffeln oder beim Anbraten von Hackfleisch.

Natürlich können Sie nicht nur mit einer Pfanne braten, auch der Backofen liefert hervorragende Bratergebnisse. Überzeugen Sie sich selbst und kochen Sie unser Rezept für Couscous mit Auberginen nach!