Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Boeuf Stroganoff
Schließen

Boeuf Stroganoff

Ob das Rezept eine russische Erfindung ist, ist nicht ganz geklärt. Fakt ist, dass das Gericht auf einem Kochwettbewerb von einem russischen Meisterkoch vorgestellt wurde und für Russland typische Aromen und Zutaten enthält. Wir stellen Ihnen hier ein ganz originales Boeuf-Stroganoff-Rezept vor.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 800 g Rinderfilet

  • 2 Zwiebel

  • 250 g Champignon, braun

  • 100 g Austernpilz

  • 200 g Cornichon (kleine Gewürzgurke)

  • 2 EL Butterschmalz

  • 250 ml Kalbsfond

  • 200 g Schmand

  • 2 EL Dijon Senf

  • 30 g Butter, weich

  • 10 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 TL Thymian

  • 1 Prise Zucker

  • 0.5 Bund Petersilie

Außerdem:
  • 350 g Spätzle

Zubereitung
  1. 1

    Rinderfilet, trocken tupfen und in feine, 1 cm dicke Streifen schneiden. Zwiebeln pellen und fein würfeln. Champignons putzen und vierteln. Austernpilze putzen und zupfen. Cornichons abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

  2. 2

    Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Rinderfilet portionsweise anbraten, herausnehmen und in eine Schüssel geben. Zwiebeln im gleichen Topf scharf anbraten. Pilze zugeben und mit den Zwiebeln goldbraun anbraten. Mit Kalbsfond ablöschen. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Cornichons, Schmand und Dijon-Senf dazu geben. Wenn die Soße köchelt, das Rindfleisch mit dem Fleischsaft zur Soße geben und 2-3 Minuten leise köcheln lassen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Spätzle nach Packungsanleitung in ausreichend Salzwasser gar kochen. Abgießen.

  4. 4

    Für die Mehlbutter Butter mit Mehl in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel zu einer geschmeidigen Masse verkneten.

  5. 5

    Die Soße mit der Mehlbutter abbinden und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Zucker abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.

  6. 6

    Boeuf Stroganoff mit Spätzle und frischer Petersilie garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3333kJ 40%

    Energie

  • 796kcal 40%

    Kalorien

  • 46g 18%

    Kohlenhydrate

  • 51g 73%

    Fett

  • 44g 88%

    Eiweiß

Boeuf-Stroganoff-Rezept: Geschnetzeltes de luxe

Fleischstreifen in einer cremig-sahnigen Soße: Geschnetzeltes ist ein sehr beliebtes Gericht, das viel Variationsspielraum bietet. So ist zum Beispiel unser Rezept für Geschnetzeltes mit Spätzle eine einfache Variante mit Pilzen und leichtem Hähnchenfleisch. Unser original Boeuf-Stroganoff-Rezept ist dabei so etwas wie die Feinschmecker-Version. Klassischerweise kommen bei Rindergeschnetzeltem Stroganoff nur die besonders zarten Filetspitzen zum Einsatz. Champignons, Austernpilze und Schmand komplettieren das leckere cremige Gericht. Das Besondere sind dabei noch die Cornichons, die dem Ganzen eine überraschende, leicht säuerliche Note verleihen.

Gewürzgurken werden in der russischen Küche gerne verwendet, was dafür spricht, dass Boeuf Stroganoff tatsächlich eine russische Erfindung ist. Aus Russland konnte sich das Gericht, das erstmals auf einem Kochwettbewerb in Paris vorgestellt wurde, schnell in den Gourmetküchen der ganzen Feinschmeckerwelt ausbreiten. Den Namen bekam das Edel-Geschnetzelte als Hommage an die russische Adels- und Kaufmannsfamilie Stroganow.

Während das üppige Boeuf Stroganoff wie unser Würzfleisch für den großen Hunger geeignet ist, gibt es natürlich auch russische Rezeptideen für heiße Sommertage, wenn wir lieber etwas Leichtes essen möchten. In diesem Fall wäre zum Beispiel unser Okroschka-Rezept ein guter Tipp, mithilfe dessen Sie eine kalte Joghurt-Suppe mit Kartoffeln und Ei zubereiten.

Beilagen für Rindfleischgerichte: So wie es Ihnen schmeckt!

Bei unserem Boeuf-Stroganoff-Rezept empfehlen wir Spätzle als Beilage. Der eher neutrale Geschmack der Spätzle überdeckt nicht das fein-säuerliche Aroma, den das Gericht durch Schmand und saure Gurken erhält. Außerdem nehmen die Spätzle die Soße gut auf und sättigen auf angenehme Art und Weise. Ebenso gut können Sie aber auch andere Beilagen-Klassiker wie Salzkartoffeln, Reis, Bandnudeln oder Knödel zu dem russischen Rindergeschnetzelten reichen. Wenn Sie keinen Wert auf eine Sättigungsbeilage legen, können Sie auch einfach Prinzessbohnen, Buttergemüse oder einen Salat zum Geschnetzelten servieren.

Ganz toll bei Rindfleischgerichten: Das Fleisch hat einen starken Eigengeschmack, verträgt kräftige Soßen und Marinaden und kommt deswegen auch mit jeder Art von Beilage gut zurecht, ohne dabei auf dem Teller an Stellenwert zu verlieren. So bleibt das feine Fleisch die Hauptattraktion und die Beilage unterstützt den Geschmack und den Genuss des Gerichts perfekt. Werfen Sie einmal einen Blick in unsere Sammlung von Rindfleisch-Rezepten und schenken Sie dabei auch besonders den Beilagen Beachtung. Von Kartoffelsalat über Kräuterbutter bis hin zu ausgefallenen Spekulatiusknödeln sind da viele spannende Begleiter dabei, die Sie auch zu anderen Gerichten mit Rindfleisch – nicht nur nach unserem Boeuf-Stroganoff-Rezept – genießen können. Oder probieren Sie mal unsere klassische Gulaschsuppe. Der deftige Suppenklassiker bringt den kräftigen Rindfleischgeschmack besonders gut zur Geltung.