Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Apfelschnitten

Apfelschnitten

Die Apfelschnitten nach unserem Rezept werden mit Quark, Vollkornmehl und wenig Zucker gebacken, sodass sie nicht zu süß schmecken. Mit einem Belag aus Äpfeln, Johannisbeergelee und dunklen Sesamsamen sind sie unwiderstehlich.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 300 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Zimt

  • 200 g Butter (Raumtemperatur)

  • 100 g Zucker

  • 1 Ei

  • 1.5 kg Apfel, feste Sorte z.B. Elstar

  • 200 g Zucker, braun

  • 200 g Rosine

  • 1 Msp. Zimt

  • 1 Msp. Gewürznelke

  • 1 Msp. Kardamom, gemahlen

  • 3 EL Kartoffelstärke

Zubereitung

  1. 1

    Für den Mürbeteig das Mehl, das Salz, Zimt, Butter, weißen Zucker sowie das Ei in einer Rührschüssel miteinander verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen in Frischhaltefolie verpacken. Die Teigkugel für 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. 2

    Währenddessen die Äpfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und grob würfeln. Einen EL vom braunen Zucker abnehmen. Den Rest mit vier Esslöffel Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Sobald der Zucker zu karamellisieren beginnt, die Äpfel sowie die Rosinen, den Zimt, die Nelke und den Kardamom hineingeben. Das Gemisch bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

  3. 3

    Die Kartoffelstärke mit zwei Teelöffel Wasser anrühren. Mit einem Kochlöffel in der Mitte des Topfes einen Strudel erzeugen, sodass der Topfboden sichtbar wird. Die Stärke in den Strudel einrühren.

  4. 4

    Die Apfelmasse für weitere 3 Min. köcheln lassen und zum Auskühlen auf ein flaches Backblech gießen.

  5. 5

    Sobald die Apfelmasse lauwarm ist, den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, halbieren und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Ein kleines Backblech (25x40 cm) mit Backpapier auslegen und anschließend mit der einen Hälfte des Teiges auskleiden. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und bei 165°C Umluft im vorgeheizten Backofen für 10 Min. vorbacken.

  6. 6

    Das Blech aus dem Backofen nehmen und auf einer hitzebeständigen Fläche abstellen. Die Apfelmasse flach auf dem Kuchenboden ausstreichen. Anschließend eine zweite Schicht Mürbeteig auflegen und für weitere 20 Min. goldbraun backen. Den verbliebenen EL brauner Zucker darüberstreuen und für weitere 5 Min. backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1733kJ 21%

    Energie

  • 414kcal 21%

    Kalorien

  • 62g 24%

    Kohlenhydrate

  • 16g 23%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Apfelschnitten-Rezept: aus Mürbeteig mit wenig Zucker

Für unser Apfelschnitten-Rezept müssen Sie zunächst einen Mürbeteig aus Quark, Margarine, Eigelb, Vollkornweizenmehl, Salz und Zucker herstellen, der zu einer Kugel geformt und in Folie gewickelt etwa sechs Stunden im Kühlschrank ruhen sollte. Der Zucker wird dabei sparsam verwendet – lediglich ein Teelöffel voll kommt in den Teig –, sodass er nicht zu süß wird. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche in acht Quadrate geteilt, wird er anschließend auf ein Blech gegeben und mit Eigelb bestrichen. Belegt mit jeweils vier Apfelringen und am Rand mit dunklen Sesamsamen bestreut, backen die Schnitten binnen 20 Minuten im Ofen goldgelb aus. Danach werden sie in der Mitte – also der Mulde der Apfelringe – mit erwärmtem Johannisbeergelee versehen. Servieren Sie am besten einen würzigen Chai-Tee mit Zimt und Milch dazu! Wenn Ihnen die Kombination aus Vollkornmehl, Früchten und Ölsaaten beziehungsweise Nüssen gefällt, können Sie als Nächstes mit unseren Linzer Schnitten weitermachen. Diese bestehen hauptsächlich aus Dinkelvollkornmehl, gemahlenen Haselnüssen, gehackten Walnüssen, Eiern und Gewürzen und werden mit Studentenfutter und Cranberrys veredelt.

Apfelschnitten-Rezept und weitere Back-Ideen mit Äpfeln

Haupterntezeit von Äpfeln ist der Herbst – die Zeit von September bis Oktober –, wobei es aber auch Sorten gibt, die bereits im Sommer reif sind, und wiederum welche, die erst im Winter gepflückt werden können. Klassiker unter den Apfeldesserts sind neben Kuchen wie den Apfelschnitten nach unserem Rezept Apfelmus oder Apfelkompott. Als Gebäckvarianten sind weiterhin Streuselkuchen und Hefekuchen beliebt. Probieren Sie einmal unser Kirmeskuchen-Rezept aus und testen Sie, wie gut die süß-säuerliche Frucht mit Hefeteig harmoniert! Tauschen Sie die Sultaninen im Rezept einfach durch kleine Apfelstücke aus! Wenn es auf den Advent zugeht, können Sie außerdem in Stücke geschnittenes Marzipan hinzufügen. Auch Apfel-Hefekuchen vom Blech schmeckt köstlich – vor allem mit Zimt. Da Hefeteig in der Regel weniger Kalorien als Mürbeteig enthält, stellt solch ein Kuchen eine leichte Alternative zu unserem Apfelschnitten-Rezept dar. Der Obstanteil sollte allerdings überwiegen.

Ähnliche Rezepte