Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Fruchtig, süß und einfach zum Genießen: Unsere leckeren selbstgemachten Apfelkrapfen mit Zimt und Vanillezucker.
Schließen

Apfelkrapfen

Zuckrig, zimtig, knusprig: Unser Apfelkrapfen-Rezept schmeckt einfach himmlisch! Wir verraten Ihnen, mir welchen Apfelsorten es besonders süß und saftig wird – und zeigen Ihnen, wie Sie das Rezept weiter verfeinern können.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Hefeteig:
  • 200 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Prise Salz

  • 12 g Hefe, frisch

  • 30 g Zucker

  • 40 g Butter

  • 1 Ei

Für die Füllung:
  • 1 großer Apfel

  • 1 EL Zitronensaft

  • 2 Päckchen Vanillezucker

  • 2 EL Zucker

  • 0.5 TL Zimt

Außerdem:
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung
  1. 1

    Weizenmehl in eine Schüssel sieben, mit dem Salz vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe und Zucker in lauwarmer Milch auflösen. Die Hefe-Milch-Mischung in die Mulde geben, mit etwas Mehl vom Rand her bedecken und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Die Butter zerlassen und mit dem Ei zum Vorteig geben. Von der Mitte aus mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten, der sich von der Schüsselwand löst. Erneut zudecken und ca. 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat.

  3. 3

    Inzwischen den Apfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und mit 1 Päckchen Vanillezucker vermischen.

  4. 4

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  5. 5

    Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut kurz durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen (ca. 25 x 15 cm). Die Apfelfüllung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und von der längeren Seite her aufrollen. Die Teigrolle mit einem scharfen Messer in 4 gleichmäßig breite Scheiben schneiden.

  6. 6

    Die Teigschnecken an den Nahtstellen leicht befeuchten und andrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und weitere 10 Minuten gehen lassen.

  7. 7

    Das Frittieröl in einer großen Pfanne erhitzen und die Apfelkrapfen von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Restlichen Vanillezucker, Zucker und Zimt miteinander vermischen und die heißen Apfelkrapfen von einer Seite darin wälzen. Warm oder kalt genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1424kJ 17%

    Energie

  • 340kcal 17%

    Kalorien

  • 53g 20%

    Kohlenhydrate

  • 11g 16%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Apfelkrapfen-Rezept – mit diesen Sorten schmeckt's am besten

Manche Kombinationen gelten beim Backen zurecht als unschlagbar und werden von Bäckern seit Jahrhunderten wieder und wieder gewählt. Hefeteig, Apfel und Zimt zählen dazu – und entfalten in unserem saftigen Apfelkrapfen-Rezept ihr ganzes Aroma. Die Apfelkrapfen werden nämlich frittiert und anschließend noch heiß in Zucker gewälzt: ein goldbrauner und knuspriger Genuss! Für die Zubereitung des Apfelkrapfen-Rezepts, aber auch für andere Backrezepte mit Apfel, eignen sich am besten so genannte Kochäpfel. Anders als Tafeläpfel schmecken diese Sorten eher säuerlich und nicht so aromatisch, wenn Sie sie roh verzehren. Beim Backen aber entfalten sie ihre ganze Süße und Saftigkeit. Zu den beliebtesten Kochapfel-Sorten zählen Boskop, Braeburn, Cox Orange, Elstar und Jonagold, auch Fuji, Gala, Granny Smith oder Pink Lady eignen sich für unsere Apfelkrapfen mit Zimt. Tafeläpfel verlieren beim Backen dagegen eher an Aroma und werden schneller matschig. Sie sind daher weniger gut für die Weiterverarbeitung im Ofen geeignet.

Süße Tipps für die Mission Genuss

Unser Rezept für Apfelkrapfen ist im Prinzip einfach zuzubereiten. Achten Sie jedoch beim Hefeteig darauf, dass Sie ihm genug Zeit zum Gehen lassen. Verfeinern können Sie das Rezept nach Belieben: Rosinen etwa gehören ebenfalls zu den unschlagbaren Kombinationsmöglichkeiten mit Apfel und Zimt. Auch gehackte oder gehobelte Mandeln oder Marzipan ergänzen die Süßspeise super. Bei Apfelkrapfen Kalorien zu zählen – das würde der "Mission Genuss" ohnehin nicht gerecht werden.

Tipp: Genauso gut können Sie unser Apfelkrapfen-Rezept vegan zubereiten. Ersetzen Sie die Butter einfach durch Margarine. Anstelle des Eis nehmen Sie eine halbe zerdrückte Banane oder zwei bis drei Esslöffel fein püriertes Apfelmus. Beide Varianten ergänzen die Krapfen geschmacklich perfekt! Eine leckere Empfehlung rund um veganen Gebäckgenuss sind übrigens unsere veganen Zimtschnecken.

Für noch mehr Zimt-und-Zucker-Momente empfehlen wir Ihnen außerdem unsere Franzbrötchen und unser raffiniertes Monkey Bread. Die Kombination aus frittiertem Hefeteig und Apfel können Sie zudem in Form des niederländischen Silvester-Traditionsgebäcks Oliebollen genießen. So süß, so köstlich!