Gin Basil Smash

Mit einem aromatischen Gin-Cocktail liegen Sie eigentlich nie daneben. Insbesondere wenn Sie zum Mixen neben Zitrus- auch pfeffrige Aromen nutzen. Genau auf dieser Idee beruht unser Gin-Basil-Smash-Rezept – der Tipp für einen unkomplizierten, dennoch optisch wie geschmacklich beeindruckenden Drink.

(7)

icons_sprite Teilen
Teilen über
5 min.

Dauer

5 min.

Aktive Arbeitszeit

Leicht

Leicht

270 kcal.

Kalorien / Portion

Leicht

Glutenfrei

Leicht

Vegetarisch

Leicht

Vegan

Leicht

Laktosefrei


Zutaten für: 4 Portionen
  • 2 Zitrone, unbehandelt
  • 8 cl Zuckersirup
  • 0.5 Bund Basilikum
  • 20 cl Gin
  • 2 Handvoll Eiswürfel

Utensilien

Barstößel, Shaker, Barsieb


Zubereitung
1

Zitronen heiß abspülen, trocken tupfen und halbieren. Aus einer Zitrone 80 ml Saft auspressen. Die zweite Zitrone achteln. Basilikum waschen, trocken schütteln und Blätter von den Stielen zupfen. Einige Blätter zur Garnitur beiseitelegen.

2

Zuckersirup und Basilikumblätter in einen Shaker geben und mit einem Barstößel zerdrücken. Zitronensaft, Gin und 3-4 Eiswürfel in den Shaker geben und 10-12 Sekunden kräftig schütteln. Durch ein Barsieb in den Tumbler abseihen.

3

Den Drink mit Eiswürfeln, Basilikumblättern und Zitronenscheiben garnieren und servieren.


Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

Energie 1130 kJ (13%)
Kalorien 270 kcal (14%)
Kohlenhydrate 17 g (7%)
Fett 0 g (0%)
Eiweiß 0 g (0%)

Gin-Basil-Smash-Rezept: aromatischer Drink mit Basilikum

Eine Stadt oder gar eine Bar teilten sich Hariolf Sproll und Jörg Meyer nicht. Auch kommuniziert haben sie – jedenfalls gibt es keine Aufzeichnungen – nicht. Dennoch mixte sowohl der eine, Sproll, in der Ulmer "Blaupause" als auch der andere, Meyer, im gerade in Hamburg eröffneten "Le Lion" auf Basis amerikanischer Whiskey Smashes einen neuen Cocktail. Zuckersirup und Zitrone blieben. Whiskey wich für Gin, dazu kam zerdrücktes Basilikum, das dem Cocktail sein charakteristisches Grün verlieh: die ersten Gin Basil Smashes. Wobei nur Jörg Meyer seine neue Kreation im "Bitters-Blog" veröffentlichte, daher als Gin-Basil-Smash-Erfinder gilt und damit einen kleinen Hype auslöste. Einen Hype, den Sie dank unseres Rezepts nun auch zu Hause voll ausleben können. Die Grundzutaten bleiben dabei dieselben wie beim Original, weshalb Sie unseren Gin Basil Smash im Gegensatz zu anderen Varianten auch ohne Eiweiß zubereiten. Zu etwas Besonderem wird der Drink neben seiner Farbe durch den Mix aus Süße, Säure und der leichten pfeffrigen Schärfe des Basilikums.

Gin-Basil-Smash-Zutaten: der richtige Gin

Wollen Sie sich auf das Mixen unseres Gin Basil Smash vorbereiten, steht natürlich vor allem die passende Spirituose im Vordergrund. Schließlich gibt es Gin in den unterschiedlichsten Geschmacksnuancen. Einige Sorten schmecken intensiver nach Wacholder, andere gehen eher in die Zitrusrichtung – und genau die empfahl auch Jörg Meyer einst für einen Gin Basil Smash. Dazu benötigen Sie das passende Equipment. Denn da alle Zutaten ihre Aromen nur durch intensives Schütteln perfekt vereinen, gestaltet es sich eher kompliziert, einen Gin Basil Smash ohne Shaker zuzubereiten. Das gilt aber natürlich nicht für jeden Cocktail. So mixen Sie unseren Gin Switchel ganz entspannt im Glas und erhalten so einen erfrischenden süß-säuerlichen Drink für wärmere Tage. Grundsätzlich eignet sich die aromatische Spirituose aus Wacholder – dazu mit bis zu 120 weiteren Botanicals – dank ihrer unterschiedlichen Aromen und des dennoch immer unverwechselbaren Geschmacks für die verschiedensten Drinks, für Singapore Sling ebenso wie für unsere Melonen-Gurken-Bowle. Lernen Sie daher unbedingt unsere Rezepte für Cocktails mit Gin kennen.