Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Einkaufsnetz häkeln – für Shopping mit Stil und Rücksicht auf die Umwelt

Omas altes Einkaufsnetz erlebt derzeit zu Recht ein Revival: Es wiegt fast nichts, seine dehnbaren Maschen fassen auch größere Einkäufe – und es macht die Plastiktüte überflüssig. Lust, Ihr eigenes Einkaufsnetz zu häkeln? Versuchen Sie es gleich mit unserer Einkaufsnetz-Häkelanleitung!

Tschüs, Plastiktüte: Hallo, Einkaufsnetz

Einkaufsnetze sind praktisch und schonen die Umwelt.

Die Plastiktüte ist in den letzten Jahren schwer in Verruf geraten. Der Grund: Die Milliarden von Tragetaschen aus Polyethylen, die der Einzelhandel über Jahrzehnte hinweg jedem Kunden zusammen mit seiner Ware ausgehändigt hat, belasten Umwelt und Ozeane für Jahrhunderte. 500 Jahre dauert es, bis sich eine Tüte, die im Durchschnitt rund 25 Minuten lang genutzt wurde, in winzige Mikroplastik-Teilchen zersetzt hat. Und selbst diese schaden der Natur noch. Ab Januar 2022 ist die Plastiktüte offiziell und EU-weit verboten. Wie gut, dass Sie bis dahin längst Ihr eigenes Einkaufsnetz gehäkelt haben! Denn was Oma schon immer nützlich fand, leistet uns auch heute gute Dienste: Einkaufsnetze verfügen über ein großes Fassungsvermögen bei kleinem Packmaß, wiegen kaum etwas und lassen sich aus plastikfreiem Material fertigen. Probieren Sie gleich aus, Ihr eigenes Einkaufsnetz nach unserer einfachen Anleitung zu häkeln – schon sind Sie einem plastikfreien Leben einen Schritt näher gekommen.

Einkaufsnetz häkeln: Modelle & Material

Überlegen Sie sich zunächst, welche Art von Einkaufsnetz Sie häkeln möchten. Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Modellen. Vom simplen, großmaschigen Netz über Einkaufsnetze mit doppeltem Boden bis hin zu dicht gehäkelten Taschen – sowie kostenlosen Anleitungen zum Einkaufsbeutel-Häkeln. Als besonders hip gilt die Edda Bag: Die Häkeltasche leistet nützliche Dienste im Supermarkt und ist eine sommerliche Begleiterin beim Bummeln, am Badesee oder auf Reisen. Auch beim Material haben Sie die Wahl. Sie können Ihr Einkaufsnetz aus Paketschnur häkeln – dann wird es besonders robust und besticht mit einem natürlichen Look. Aber auch aus beinahe jedem reißfesten Baumwollgarn bis hin zur edlen Pima-Baumwolle (Letztere eignet sich besonders zum Edda-Bag-Häkeln). Selbst Wollreste können Sie verwenden, was Ihre neue Tasche doppelt nachhaltig macht.

Übrigens: Nicht nur Einkaufsbeutel sind eine prima Idee für ein Häkel-Projekt. Haben Sie kleine Hobby-Fußballer in der Familie, können Sie für das runde Leder auch ein Ballnetz häkeln, mit dem der Kicker-Nachwuchs das Sportgerät zum Platz transportieren kann.

Einkaufsnetz häkeln: Anleitung

Für dieses einfache Modell benötigen Sie Baumwoll-Garn sowie eine zur Stärke des Garns passende Häkelnadel (steht meist auf der Banderole des Knäuels).

Schlagen Sie acht Luftmaschen an und schließen Sie sie mit einer Kettmasche zur Runde.

1. Runde: Arbeiten Sie elf feste Maschen in den Ring aus Luftmaschen ein und schließen Sie sie mit einer Kettmasche in den Anfang der Runde.

2. Runde: Häkeln Sie jeweils zwei feste Maschen in die Maschen der Vorrunde und schließen Sie erneut mit Kettmasche.

3. Runde: Häkeln Sie nun jeweils ein Stäbchen in jede feste Masche der Vorrunde, dann wieder mit Kettmasche schließen.

4. Runde: Beginnen Sie mit zwei Luftmaschen, häkeln Sie dann zwischen jedes Stäbchen der Vorrunde zwei Stäbchen, Kettmasche zum Abschluss.

5. Runde: Arbeiten Sie von hier an Luftmaschen-Bögen, häkeln Sie also im Wechsel vier Luftmaschen und eine feste Masche zwischen die Stäbchen der Vorrunde und lassen Sie dabei stets ein Stäbchen aus.

6. Runde: Häkeln Sie in jeden Luftmaschen-Bogen der Vorrunde im Wechsel sieben Luftmaschen sowie eine feste Masche.

ab 7. Runde: Häkeln Sie in jeden Luftmaschen-Bogen der Vorrunde im Wechsel neun Luftmaschen und eine feste Masche – und wiederholen Sie dieses Vorgehen über so viele Runden, bis Ihr Einkaufsnetz die gewünschte Größe hat.

Oberer Rand: Arbeiten Sie mit doppeltem Faden vier feste Maschen in jeden Luftmaschen-Bogen der letzten Runde und schließen Sie mit Kettmasche.

Henkel: Arbeiten Sie 50 Luftmaschen für jeden Henkel, überspringen Sie sechs Luftmaschen-Bögen und häkeln Sie 18 feste Maschen (ggf. auch mehr oder weniger, je nach Maschenzahl, mit der Sie gearbeitet haben). Häkeln Sie dann noch zwei Runden feste Maschen, schneiden Sie den Faden ab und vernähen Sie das Ende.

Lust, mit noch mehr Kniffen kleine Schritte in Richtung nachhaltiger Haushalt zu unternehmen? Dann fangen Sie doch an, Ihre Putzmittel selber zu machen oder basteln Sie mit Korken, anstatt Sie nach dem Leeren der Weinflasche wegzuwerfen.

Frau und Mann sitzen in einem Cafe
Upcycling-Ideen

Welche tollen Einzelstücke sich noch aus alten T-Shirts, Büchern oder Gläsern basteln lassen, verraten Ihnen unsere Alltagstipps zur Nachhaltigkeit.