Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Marmelade einkochen: Was Sie über die Konservierungsmethode wissen sollten

Ob mit oder ohne Gelierzucker: Marmelade einkochen ist nicht schwer, wenn Sie ein paar Dinge beachten. Welche das sind, erfahren Sie von uns. Dazu gibt es das Grundrezept.

Schritt für Schritt: Marmelade einkochen

Pfirsich-Marmelade
Unsere Pfirsichmarmelade lässt sich ganz einfach zubereiten.

Pralle, sattrote Erdbeeren. Köstliche, tiefviolett glänzende Heidelbeeren. Aromatische Pfirsiche – der Sommer ist eine wahre Schatztruhe für leckere Früchte! Mit unseren Marmeladen-Rezepten genießen Sie Ihr Lieblingsobst auch später im Jahr. Die bewährte Konservierungsmethode funktioniert mit beinahe jeder Sorte, wenn Sie das grundlegende Einmaleins des Einkochens beherrschen. Die Vorgehensweise ist in den einzelnen Rezepten – etwa für eine Pfirsichmarmelade – beschrieben, aber trotzdem stellen sich manchmal Fragen. Und was tun, wenn eine Zutat nicht im Haus ist oder Sie lieber Marmelade ohne Zucker einkochen möchten? Wir verraten es Ihnen!

Marmelade einkochen: Gläser vorbereiten ist das A und O

Mirabellenmarmelade
Mirabellenmarmelade – eingefüllt in sterile Marmeladengläser

Ob Sie Johannisbeer-Marmelade einkochen oder Mirabellenmarmelade: Sterile Weckgläser müssen sein! Die kleinste Verunreinigung kann den leckeren Inhalt durch Keime verderben. Damit Sie beim Öffnen des Marmeladenglases keinen Schimmel vorfinden, sollten Sie die Gläser und möglichst auch Küchenhelfer wie Kellen oder Trichter vor dem Einkochen gründlich sterilisieren. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Kochen Sie die Gläser und Deckel in einem Topf mit Wasser für etwa zehn Minuten aus. Kurz abtropfen lassen, eingekochte Marmelade einfüllen, Deckel auflegen. Trocknen Sie die Gläser nicht ab, damit über das Geschirrtuch keine Keime übertragen werden.
  • Gummiringe können Sie zwei Minuten in Essigwasser auskochen. Prüfen Sie vor jedem Gebrauch, ob sie noch richtig schließen.
  • Geben Sie die (sauberen) Gläser im 60-Grad-Waschgang in die Spülmaschine.
  • Spülen Sie die Gläser heiß ab und lassen Sie sie bei etwa 100 Grad im Backofen trocknen.
  • Füllen Sie die Gläser mit etwas Wasser und sterilisieren Sie sie bei 600 Watt für eine Minute in der Mikrowelle.

Gläser umdrehen beim Marmelade-Einkochen?

Häufig stellt sich die Frage, ob Sie das Glas umdrehen sollten, wenn Sie Marmelade einkochen – so, wie es Oma immer gemacht hat. Sie hat dadurch eventuell noch vorhandene Keime an der Deckelinnenseite und am oberen Glasrand beseitigt. Die heiße Fruchtmasse hat das erledigt. Haben Sie die Gefäße wie oben beschrieben sterilisiert, ist dieser Schritt heute nicht mehr unbedingt erforderlich. Neben penibler Hygiene ist es aber auch wichtig, dass Sie die Marmelade lange genug einkochen. In der Regel dauert es mindestens 5 Minuten, bis die Masse die richtige Konsistenz und Keimfreiheit hat.

Das Grundrezept für leckere Marmelade

Brombeermarmelade
Für unsere Brombeermarmelade benötigen Sie nur 300 g Gelierzucker.

Es gibt viele Rezepte, aber das Grundprinzip beim Marmelade-Einkochen ist immer dasselbe.

  • Waschen Sie die Früchte gründlich, schälen Sie sie ggf. und lassen Sie sie gut abtropfen.
  • Geben Sie 500 g Früchte mit 330 bis 375 g Zucker in einen Topf. Früchte mit hohem Flüssigkeitsgehalt wie Beeren brauchen weniger Zucker.
  • Kochen Sie die Masse unter ständigem Rühren so lange, bis sie dickflüssig ist.

Verwenden Sie wenig Zucker, sollten Sie die Marmelade nach dem Einfüllen in die Einmachgläser noch einmal eine halbe Stunde im Wasserbad einkochen. Geliert die Marmelade nicht, hilft die Zugabe von Pektin und/oder Zitronensaft.