Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Muss man Rhabarber schälen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Muss man Rhabarber schälen?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Rhabarber zu schälen ist generell empfehlenswert. Schließlich enthalten die äußersten Fasern des säuerlichen Gemüses eine potenziell für die Gesundheit bedenkliche Säure (Oxalsäure) – und haben eine ungenießbare Konsistenz. Einzig und allein bei ganz jungen Stangen können Sie diese Empfehlung auch einmal missachten.

Rhabarber schälen oder nicht: Darum ist es sinnvoll

Rhabarber enthält Oxalsäure. Diese Substanz kann in größeren Mengen gesundheitsschädigend wirken, weil sie zum Beispiel die Bildung von Nierensteinen begünstigen kann. Die Säure findet sich vor allem in den grünen Blättern und direkt unter der Schale des Gemüses. Hier gilt: Je älter und dicker die Stangen sind, desto höher ist der Gehalt an Oxalsäure.

Um diese Komponente zu reduzieren, sollten Sie den Rhabarber schälen und schneiden. Anschließend kochen Sie ihn. Rhabarber roh zu essen, ist also ebenfalls keine gute Idee.

Neben der Gesundheit leidet beim Verzehr ungeschälter Stangen in der Regel auch der Genuss. Denn die äußersten Fasern des Rhabarbers haben oft eine holzige Konsistenz. Entfernen Sie die Schale vor der Zubereitung Ihres Rhabarberkuchens vom Blech deswegen besser. Oder greifen Sie auf sehr junge, zarte Stangen zurück. Die sind von feiner Textur und enthalten noch wenig Säure.

Allerdings gilt diese Ausnahme nur für gesunde Genießer ohne Vorerkrankungen. Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben oder schwanger sind, schälen Sie Rhabarber lieber immer.

Rhabarber richtig schälen: So arbeiten Sie Schritt für Schritt

Egal ob Sie Rhabarber für Kuchen schälen – oder aber Rhabarber schälen möchten für Marmelade & Co. Gehen Sie am besten immer folgendermaßen vor:

● Entfernen Sie zuerst die grünen Blätter des Gemüses. Hierfür schneiden Sie den Rhabarber am oberen Ende der Stangen großzügig ab. Dasselbe machen Sie mit dem unteren Ende des Gemüses.

● Befreien Sie die Stangen von Sand und Schmutz und waschen Sie sie hierfür unter fließendem Wasser.

● Jetzt schälen Sie die Stangen. Doch wie schält man Rhabarber genau? Ganz einfach: Setzen Sie ein Messer an einem der abgeschnittenen Enden an und ziehen Sie die Fasern der Länge nach ab. Wiederholen Sie das Prozedere, bis sich keine Fasern mehr lösen.

● Alternativ verwenden Sie für diesen Schritt einen Sparschäler.

Nun können Sie das Gemüse zerkleinern und dünsten oder kochen und anschließend bedenkenlos für Rhabarber-Rezepte wie Kompott, Marmelade oder Desserts verwenden – wie wäre es mit einem köstlichen Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu?

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...