Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Muss man ein Waffeleisen einfetten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Muss man ein Waffeleisen einfetten?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Ganz gleich, ob Sie ein altes oder neues Gerät besitzen: Es empfiehlt sich in jedem Fall, ein Waffeleisen bei jeder Nutzung einzufetten. Denn: Mit Butter, Rapsöl und Co. verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Küchengeräts, erleichtern den Backvorgang und reinigen das Waffeleisen schnell und schonend. So schmecken Ihre selbst gemachten Brüsseler Waffeln gleich noch viel besser!

Waffeleisen einfetten: So arbeiten Sie Schritt für Schritt
Fetten Sie alte Waffeleisen ein, solange sie noch kalt sind, und pinseln Sie eine weitere Schicht direkt vor dem ersten Backvorgang auf die Platten. Bei sehr beschädigten Beschichtungen fetten Sie das Gerät außerdem nach jeder Waffel ein. Bei einem neuen Gerät genügt eine Schicht direkt vor Arbeitsbeginn.
Tipp: Nutzen Sie zum Auftragen einen Silikonpinsel. Der verliert keine Borsten und hält auch hohe Hitze gut aus. Wollen Sie Ihr Waffeleisen ohne Pinsel einfetten, greifen Sie zu einem Küchentuch.
Ideale Fette zum Bestreichen sind übrigens hitzebeständig und geschmacksneutral. Hierzu zählen Sonnenblumen-, Raps- und Avocadoöl sowie Butter und Margarine.

Einfetten schont das Waffeleisen und garantiert perfekte Waffeln
Ihr Waffeleisen ist älter? In diesem Fall ist die Antihaftbeschichtung der Platten vermutlich schon beschädigt. Fetten Sie das Gerät also bei jeder Nutzung ein. Das Fett bildet nämlich eine Schicht zwischen dem heißen Eisen und dem Teig, durch die Letzterer nicht am Gerät kleben bleibt. Dieses Anbrennen könnte die strapazierte Beschichtung noch weiter ruinieren. Fett schont sie dagegen und verlängert so die Lebensdauer des Geräts. Ein Bonus: Ihr Backvorgang verläuft ohne Pannen und die Leckerei kommt perfekt aus dem Waffeleisen.
Und falls Ihr Waffeleisen neu ist, schont Fett dessen empfindliche Beschichtung von Tag eins an. So haben Sie maximal lange Freude an dem Küchenhelfer.
Passen Sie die Fettmenge immer den Waffeln an. Wenn Ihr Grundrezept für Waffelteig schon viel Fett enthält, können Sie bei neuen Geräten ganz auf die manuell aufgetragene Extraschicht verzichten.

Fett auf dem Waffeleisen erleichtert die Reinigung
Nach dem Backen Ihrer hausgemachten herzhaften Waffeln finden sich angebrannte Teigreste auf den Platten? Bestreichen Sie die mit etwas Fett und stellen Sie das Gerät auf die niedrigste Stufe ein. Die Teigreste saugen sich mit dem Fett voll und können nun einfach mit Küchenpapier abgewischt werden.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...