Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Käsekuchen reißt beim Backen: Woran liegt es?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Käsekuchen reißt beim Backen: Woran liegt es?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Warum reißt der Käsekuchen beim Backen? Die unschöne Optik kann mehrere Ursachen haben. Zu diesen zählen die falsche Backzeit und Temperatur, keine Zeit zum Auskühlen, zu steifes Eiweiß und das zu häufige Öffnen der Backofentür. Doch: Wenn Sie die gängigsten Fehler kennen, gelingen Ihre Käsekuchen-Rezepte in Zukunft sicher perfekt.

Gerissene Käsekuchen: die Ursachen im Überblick

Dem Genuss eines saftigen Kirsch-Käsekuchens stehen Risse nicht im Weg. Um mit Ihrem Werk Eindruck zu machen, ist eine makellose Optik aber natürlich von Vorteil. Kein Problem, wenn Sie diese Fehler vermeiden.

● Falsche Käsekuchen-Backzeit und -temperatur: Das Gebäck ist fertig, wenn es in der Mitte noch leicht weich ist. Dabei mag die empfindliche Leckerei aus Mürbeteig und Magerquark milde Temperaturen und gelingt am besten im unteren Drittel des Backofens bei 150 bis 170 Grad und einer Backzeit von 60 bis 75 Minuten. Ob Ober-/Unterhitze oder Umluft spielt dabei keine Rolle.

● Das zu häufige Öffnen der Backofentür: Bei jedem Öffnen entweichen aus dem Teig Luft und Wärme, was zu Rissen führen kann.

● Keine Zeit zum Abkühlen: Käsekuchen nimmt plötzliche Temperaturunterschiede übel. Lassen Sie das Gebäck nach dem Backen also noch etwa dreißig Minuten bei offener Backofentür abkühlen.

● Zu festes Eiweiß: Durch zu starkes Schlagen dehnen sich die Eiweißzellen bis aufs Äußerste und platzen anschließend im Backofen. Das Ergebnis sind Risse im Kuchen.

Tipp: Einen trotz aller Umsicht gerissenen Kuchen retten Sie mit Schlagsahne oder Glasur, damit können Sie die Schönheitsfehler einfach kaschieren.

Käsekuchen richtig backen: Profi-Tipps für ein perfektes Ergebnis

Nun wissen Sie, wie Sie Käsekuchen ohne Risse backen. Für eine optimal gelungene Leckerei können Sie aber noch mehr tun:

● Stellen Sie sicher, dass bei der Zubereitung des Käsekuchens alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Nur so entsteht eine homogene Masse, die perfekt hochgeht.

● Bedecken Sie das Gebäck nach etwa drei Vierteln der Backzeit mit Alufolie. So bleibt die Oberfläche gleichmäßig hell und wird nicht zu dunkel.

● Um ein besonders cremiges Geschmackserlebnis zu erzielen, ersetzen Sie einen Teil des Quarks durch Schmand, Mascarpone oder Frischkäse. Letzterer ist bekanntermaßen die Basis für den unvergleichlichen amerikanischen Cheesecake.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...