Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Flecken entfernen: So retten Sie Ihr Lieblingsstück

Kochen, grillen oder einfach nur genießen – kulinarische Abenteuerreisen können Spuren auf der Kleidung hinterlassen. Vom Rotweinfleck auf dem Sommerkleid bis hin zum Fettfleck auf dem Hemd. Mit unseren Waschtipps entfernen Sie die Flecken und Ihre Lieblingsstücke sind bereit für neue Abenteuer.

3 Grundregeln: Flecken vorbehandeln

1. Schnell sein: Egal, um welche Art von Fleck es sich handelt – je schneller Sie handeln, desto größer ist die Chance, dass Sie Ihre Kleidung wieder fleckenfrei bekommen.

2. Abtupfen: Nehmen Sie so viel wie möglich vom Fleck ab. Für Flüssigkeiten eignet sich am besten Küchenpapier oder ein sauberes, weiches Handtuch. Größere Mengen Speisereste wie Marmelade entfernen Sie zunächst mit einem Löffel. Wichtig: Auf keinen Fall stark reiben oder rubbeln. Das raut die Fasern auf, und der Fleck dringt tiefer ins Gewebe ein.

3. Einweichen: Tauchen Sie den Stoff in lauwarmes Wasser. So sorgen Sie dafür, dass der Fleck nicht eintrocknet und sich festsetzt. Ausnahmen sind eiweißhaltige Flecken wie Blut. Hier unbedingt kaltes Wasser verwenden, um den Fleck nicht zu fixieren.

Noch effektiver: Geben Sie zum Einweichen etwas Color- oder Vollwaschmittel hinzu. Eine Stunde einwirken lassen und anschließend Kleidung gründlich auswringen.

Vorsicht bei empfindlichen Stoffen

Grundsätzlich sollten Sie alle Hausmittel zunächst an einer unauffälligen Stelle testen, um unschöne Verfärbungen oder ein Ausbleichen des Stoffes zu verhindern. Dies gilt insbesondere für empfindliche Textilien wie Seide, Wolle oder Kaschmir, bei welchen Sie ohnehin am besten ein Feinwaschmittel verwenden. Wenden Sie sich im Zweifel lieber an die Experten in einer Reinigung.

Tomaten- und Rotweinflecken entfernen

Spaghetti alla puttanesca

Tomaten und Rotwein gehören zu den Klassikern der italienischen Küche. Tagliatelle al Vino Rosso enthält sogar gleich beide Zutaten. Für Ihr Lieblingsstück heißt das: Alarmstufe Rot. Kommt es doch mal zum Malheur, greift folgender Notfallplan:

  • Tomatenreste mit einem Löffel aufnehmen, Sauce oder Rotwein mit einem Tuch.
  • Bluse, Hemd oder Hose in lauwarmem Wasser einweichen.
  • Lieblingsstück bei höchstmöglicher Temperatur nach Waschanleitung waschen.
  • Ist der Fleck danach noch zu sehen, Prozedur wiederholen und bei Bedarf zu einem passenden Fleckenentferner greifen.

Gut zu wissen: Rotweinflecken lassen sich nicht allein mit Salz entfernen. Es eignet sich allenfalls als Alternative zum Küchenpapier, um die Flüssigkeit aufzunehmen. Auf keinen Fall reiben, da die Kristalle die Textilfasern beschädigen können.

Mehr praktische Tipps?!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie wöchentliche spannende Tipps und tolle Inspirationen rund um die Themen Beauty, Rezepte und Ernährung.

Blutflecken entfernen

Ob Kartoffeln schälen, Gemüse schneiden oder Fisch filetieren: Da kann es schon mal passieren, dass Sie sich den Finger schneiden. Gut abwaschen, Pflaster drauf – fertig. Ärgerlich nur, wenn dabei ein paar Tropfen Blut auf der Kleidung landen. Blutflecken entfernen Sie am besten so:

  • Blut möglichst nicht eintrocknen lassen.
  • Kleidung etwa eine Stunde in kaltem Wasser einweichen.
  • Bei höchstmöglicher Temperatur mit einem Color- oder Vollwaschmittel waschen.
  • Ist der Blutfleck bereits eingetrocknet, vor dem Waschen für eine halbe Stunde in einer Kochsalzlösung einweichen. Geben Sie hierfür etwa 20 Gramm Salz auf einen Liter Wasser.

Öl- und Fettflecken entfernen

Auf der Menü-Karte für Ihren Kochabend mit Freunden steht ein saftiges Steak mit Champignons? Dann sind Fettflecken beim Anbraten keine Seltenheit. Auch beim Marinieren können Ölspritzer auf der Kleidung landen. Am besten schützen Sie sich mit einer Kochschürze. Falls es doch zu Fettspritzern kommt, rücken Sie ihnen mit diesen Tipps zu Leibe:

  • Auf frische Fettflecken etwas Spülmittel geben und in lauwarmem Wasser einweichen.
  • Kleidung in die normale Wäsche geben.
  • Keine Zeit, die Kleidung zu wechseln? Etwas Mehl, Talkum oder Babypuder auf den Fettfleck geben, um das Öl zu binden. Wenige Minuten einwirken lassen und mit einer weichen Bürste entfernen. Vor der normalen Wäsche die Prozedur mit dem Spülmittel anwenden, um Fettflecken zu entfernen.