Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Dusch-Tipps für gesunde Haut: So waschen Sie sich richtig

Mehr als bloße Hygiene für Haut und Haar: Duschen ist Wellness für den Alltag. Doch ist der tägliche Gang unter die Brause gesund? Und wie lange und wie heiß sollte die Dusche ausfallen? Wir klären die wichtigsten Fragen rund um das Reinigungsritual und verraten praktische Dusch-Tipps!

Wie oft sollte man duschen?

Manche duschen täglich, andere ein paarmal die Woche: Tatsächlich variiert die von Dermatologen empfohlene Frequenz. Denn: Sie richtet sich – wie auch Ihre Hautpflege – ganz nach Ihrem Hauttyp. So spricht nichts dagegen, gesunde Haut täglich abzubrausen. Falls Sie aber unter trockener Haut leiden, empfiehlt sich das Beauty-Ritual nur jeden zweiten Tag.

Der Grund: Jede Dusche greift den Säureschutzmantel der Haut an. Diese Barriere aus Fett und Wasser schützt das Gewebe vor Feuchtigkeitsverlust und dem Eindringen von Schadstoffen – und ist bei trockener Haut ohnehin schwach und porös.

Tägliches Duschen könnte hier also Juckreiz und Spannungsgefühle auslösen, da es dem trockenen Gewebe weiter Feuchtigkeit raubt.

Tipp: Vergessen Sie nie, sich nach dem Gang unter die Brause einzucremen. Sowohl gesunde als auch trockene Haut freut sich, wenn ihr Lipidmantel nach dem Beauty-Ritual durch nährende Lotion oder Bodymilk wieder aufgebaut wird.

Wie lange duschen ist empfehlenswert?

Diese Frage beantworten Dermatologen mit diesem Dusch-Tipp: So lange wie nötig, so kurz wie möglich. Der Grund: Jede Sekunde unter der Brause strapaziert den Säureschutzmantel und trocknet das Gewebe aus. So schön das Beauty-Ritual also auch ist: Beschränken Sie es in der Regel auf einen kompakten Zeitraum. Ideal sind drei bis fünf Minuten.

Tipp: Es empfiehlt sich, die Haut nicht nur nach dem, sondern schon beim Waschen zu pflegen. Optimalerweise greifen Sie also nicht zu einfacher Seife oder einer praktischen Duschgel-Shampoo-Kombi, sondern zu feuchtigkeitsspendenden Reinigungsprodukten wie Duschölen oder einem Duschbalsam.

Welche Temperatur ist optimal?

Hier gilt der Dusch-Tipp: Je kühler, desto besser. Der Grund: Je wärmer Wasser wird, desto stärker ist seine Waschkraft. Hohe Temperaturen strapazieren den Säureschutzmantel daher mehr als niedrige. Dermatologen empfehlen daher, eine Temperatur von 39 Grad Celsius nicht dauerhaft zu überschreiten. Idealerweise duschen Sie zwischendurch also auch mal lauwarm oder sogar kalt.