Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Pizza Quattro Staggioni

Pizzastein reinigen: Wie es richtig geht und was Sie auf keinen Fall tun sollten

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit – wobei es im Grunde keine große Mühe macht, einen Pizzastein zu reinigen. Vorausgesetzt, man weiß, wie's geht! Lesen Sie, wie Sie nach dem letzten knusprigen Stück Ihren Pizzastein richtig reinigen – damit Sie lange Freude daran haben.

Pizzastein reinigen: Darauf kommt es an!

Pizzasteine sind eine feine Sache: Beim Grillen gelingt Ihnen damit herrlich knusprige Pizza, auch Brot, Quiche oder Flammkuchen können Sie darauf super zubereiten. Das Backvergnügen hinterlässt jedoch in aller Regel Spuren: Tomatensauce, angebrannte Käsereste oder Stückchen vom Belag verunzieren dann Ihren Stein. Also Ärmel hoch und Pizzastein sauber machen! Aber Achtung, drei Dinge müssen Sie beim Pizzastein-Putzen in jedem Fall beachten:

  • kein Spülmittel oder chemische Reiniger!
  • nicht in den Geschirrspüler!
  • nicht mit einem Hochdruckreiniger oder einer Drahtbürste!

Diese Behandlungsmethoden würden Ihrem Stein schaden, egal, ob es sich dabei um einen Pizzastein aus Schamottstein oder aus Cordierit handelt. Wie Sie den Pizzastein richtig reinigen, erfahren Sie hier.

Schamott-Pizzastein reinigen

Pizza Prosciutto

Lassen Sie den Stein zunächst vollständig abkühlen, bevor Sie den Pizzastein säubern. Auf diese Weise vermeiden Sie Spannungen im Material, die dazu führen können, dass Ihr Pizzastein bricht. Kratzen Sie grobe Speisereste mit einem Küchenschaber ab und wischen Sie anschließend mit einem trockenen Küchentuch über die Oberfläche. Wichtig ist, dass das Tuch nicht nass ist, da Schamottstein die Feuchtigkeit sonst aufnimmt und im schlimmsten Fall beim nächsten Erhitzen Risse bekommt (das ist auch der Grund, weswegen Sie Pizzasteine nicht spülen oder gar in die Spülmaschine stecken dürfen). Verbleiben nach der Behandlung mit Kratzer und Küchentuch noch Verunreinigungen auf dem Stein, nehmen Sie feines Schmirgelpapier und gehen Sie mit leichtem Druck über die Flecken. So reinigen Sie den Pizzastein auch von angebrannten Speiseresten.

Profi-Tipp: Reinigen Sie Ihren Pizzastein – egal, ob aus Schamottstein oder Cordierit – mit der Selbstreinigungsfunktion (Pyrolyse-Funktion) Ihres Backofens! Einfach beim nächsten Selbstreinigungsvorgang mit in den Backofen stellen – die 500 Grad, die dabei erreicht werden, brutzeln alle Flecken und Keime weg!

Cordierit-Pizzastein reinigen

Glutenfreie Pizza mit Mozzarella

Die Oberfläche dieser Pizzasteine ist glasiert und somit wasserfest. Die Unterseite jedoch bei vielen Modellen nicht – deswegen bleiben Sie auch bei Cordierit-Steinen vorsichtig im Umgang mit Wasser. Die Oberseite dürfen Sie ohne Bedenken mit warmem Wasser und einer Spülbürste (nicht mit einer Drahtbürste!) schrubben. Sollte die Unterseite nicht beschichtet sein, geben Sie aber acht, dass diese trocken bleibt. Bei besonders hartnäckig eingebrannten Resten oder Verfärbungen versuchen Sie es beim Pizzastein-Reinigen mal mit Backpulver oder Natron: Zwei Teelöffel Pulver mit etwas Wasser zu einer Paste verrühren und auf die Flecken reiben (zum Beispiel mit einer alten Zahnbürste). Danach mit einem feuchten Tuch abwischen – fertig. Sollten trotz aller Mühen dunkle Verfärbungen auf Ihrem Pizzastein zurückbleiben, wären diese lediglich ein optischer Makel: Um die Hygiene müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn die hohen Temperaturen beim Erhitzen machen ihn garantiert keimfrei.

Ist beim Grillen nicht nur Ihr Pizzastein schmutzig geworden, sondern auch etwas auf Ihrem Lieblings-Shirt gelandet? Nicht schlimm, lesen Sie gleich, wie Sie Flecken entfernen und Ihr Lieblingsstück retten! Und damit bei der nächsten Pizza-Party niemand mit stumpfem Messer kochen oder essen muss, hier noch unsere kleine Messerkunde: richtig schärfen, pflegen und reinigen!

Zitronensäure als nachhaltiger Haushaltshelfer

Wozu uns die Putzhilfe aus der Natur dienen kann und was dabei beachtet werden sollte, erfahren Sie in unserem Lebensmittelwissen.