Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Luftige Baisertorte mit weihnachtlich gewürzter Macarponecreme und einem fruchtigen Topping aus Grapefruit – probieren Sie unser Weihnachts-Pavlova-Rezept aus!
Schließen

Weihnachts-Pavlova

Luftige Baisertorte mit weihnachtlich gewürzter Macarponecreme und einem fruchtigen Topping aus Grapefruit – probieren Sie unser Weihnachts-Pavlova-Rezept aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Baisertorte:
  • 6 Eiweiß

  • 300 g Puderzucker

  • 1 TL Speisestärke

  • 1 EL Zitronensaft

  • 1 Vanilleschote, davon das Mark

Für den Belag:
  • 1 Grapefruit

  • 2 Mandarine

  • 100 g Brombeere

  • 2 Granatapfel

  • 200 g Zucker

  • 1 Limette, davon der Saft

  • 250 g Mascarpone

  • 250 g Speisequark

  • 2 EL Puderzucker

  • 1 Vanilleschote

  • 1 Prise Zimt

  • 1 Prise Lebkuchengewürz

  • 5 Spekulatius

  • 1 Handvoll Walnuss

Zubereitung

  1. 1

    Backofen auf 95 Grad Umluft (110 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. 2

    Eier sehr sauber trennen. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark auskratzen.

  3. 3

    Eiweiß in einer kalten Metall- oder Glasschüssel unter Zuhilfenahme eines Handrührgeräts steif schlagen. Dabei den Puderzucker nach und nach einrieseln lassen. Speisestärke, Zitronensaft und Vanillemark nacheinander hinzugeben und unterheben.

  4. 4

    Baisermasse auf das Backblech geben und mit einer Konditorpalette oder einem Spritzbeutel zu einer runden Scheibe von ca. 25 cm Durchmesser ausstreichen. 120 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen.

  5. 5

    Inzwischen den Belag vorbereiten. Die Grapefruit/Blutorange und Mandarinen waschen. Die Mandarinen gründlich schälen. Grapefruit/Blutorange in feine Scheiben schneiden. Mandarine gründlich von weißer Schicht befreien. Brombeeren in einem Sieb waschen, abtropfen lassen.

  6. 6

    Für den Sirup die Granatäpfel vierteln und die Kerne in einer großen Schüssel unter Wasser herauslösen. Granatapfelkerne durch ein Sieb gießen. Unter Zuhilfenahme eines Pürierstabs fein pürieren und 2-3 Mal durch ein Sieb streichen, um Kernreste zu entfernen. Granatapfelsaft, 150 g Zucker und Limettensaft in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

  7. 7

    Für die Spekulatius-Creme Mascarpone und Quark mit dem Puderzucker glattrühren. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark auskratzen und unterheben. Mit Zimt und Lebkuchengewürz abschmecken.

  8. 8

    Baisertorte aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Spekulatius zu kleinen Stücken zerbröseln, unter die Creme heben und die Baisertorte gleichmäßig damit bestreichen.

  9. 9

    Walnüsse grob hacken und ohne Zugabe von Öl kurz in einer beschichteten Pfanne anrösten.

  10. 10

    50 g Zucker in eine flache Pfanne geben und mit 3 EL Wasser aufkochen bis der Zucker karamellisiert. Die Grapefruitscheiben hineingeben und 2-3 Minuten von jeder Seite anschwitzen.

  11. 11

    Die Früchte auf dem Vanillequark anrichten, mit Granatapfelsirup übergießen und mit gerösteten Walnüssen garnieren. Für den Sommer empfehlen wir unsere Solero-Torte.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4505kJ 54%

    Energie

  • 1076kcal 54%

    Kalorien

  • 168g 65%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 21g 42%

    Eiweiß

Weihnachts-Pavlova oder doch Pavlova im Original-Rezept?

Woher kommt eigentlich der Name "Pavlova" für dieses köstliche Dessert? Der Hintergrund: Die Baisertorte ist eine Hommage an die Primaballerina Anna Pavlova! Ein neuseeländischer Koch soll das Dessert ihr zu Ehren erfunden haben, als sie in Neuseeland in den 20er Jahren ein Gastspiel gab. Die runde, luftige Torte erinnert entfernt an einen Ballettrock, stimmt's? Traditionell wird die köstliche Baisertorte mit Sahne und fruchtigen Maracujas als Garnierung serviert. Aber Ihrem Erfindungsreichtum sind keine Grenzen gesetzt: Die Pavlova schmeckt auch mit Waldbeeren, Ananas oder Mango! Das süße, knusprige Baiser passt einfach hervorragend zu Sahnecreme und säuerlichen Früchten. Diese Tatsache machen wir uns auch bei unserem Weihnachts-Pavlova-Rezept zu nutze.

Gewürze und Frucht für unser Weihnachts-Pavlova-Rezept

Zugegeben, unser Rezept für Weihnachts-Pavlova ist kein Blitz-Rezept – aber an den Feiertagen darf es ruhig mal etwas aufwendiger in der Küche zugehen. Wir verfeinern das gebackene Baiser mit einer Creme aus Mascarpone, Quark sowie Lebkuchengewürz. Der Obst-Belag besteht aus in der Pfanne karamellisierten Grapefruit-Scheiben und selbst gemachtem Granatapfelsirup. Oben auf kommen zerbröselter Spekulatius und geröstete Walnüsse! So erreichen Sie wieder die perfekte Mischung aus süß und säuerlich – wobei Sie die Säure der Grapefruit durch das Karamellisieren etwas abmildern. Zimt, Vanille und Lebkuchengewürz verleihen unserer Pavlova genau den richtigen weihnachtlichen Twist. Einfach ausprobieren – den Granatapfelsirup bei unserem Weihnachts-Pavlova-Rezept können Sie auch fertig kaufen, wenn die Zeit doch knapp werden sollte.

Die perfekten Desserts für Ihr Weihnachtsmenü

Es muss kein Baiser mit Sahne zum Fest sein, wenn Ihnen das zu mächtig ist. Alles, was mit warm schmeckenden Gewürzen wie Zimt zubereitet wird, reiht sich automatisch in die geschmackliche Tradition der Weihnachtszeit ein. Dazu noch Äpfel und Orangen – perfekt! Wie wäre es mit einem selbst gemachten Spekulatius-Parfait als Nachtisch? Noch ein bisschen schneller geht unser selbst gemachtes Bratapfeleis mit Vanilleschaum oder unser Schokomousse mit Mandarinen. Legen Sie einfach los und frohe Weihnachten!