Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Rührei einmal anders. Mit nur 5 Zutaten (+ Salz&Pfeffer) gelingt Ihnen diese japanische Rührei- bzw. Omelett-Variation und zwar als Rolle!
Schließen

Tamagoyaki

Ein traditionelles Omelett haben Sie sicher schon mal zum Frühstück serviert. Aber die japanische Variante? Lernen Sie jetzt kennen. Dank unseres Tamagoyaki-Rezepts bereiten Sie die Spezialität aus Fernost problemlos zu Hause zu und verfeinern sie mit Shiitake-Pilzen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 8 Ei

  • 1 EL Reiswein

  • 2 EL Sojasauce

  • 150 g Shii-Take

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 2 Prisen Salz

  • 2 EL Sesamsamen, dunkel

Utensilien

Rechteckige Bratpfanne

Zubereitung
  1. 1

    Eier in eine Rührschüssel schlagen und zu einer homogenen Masse verrühren. Reiswein und Sojasauce vermischen und unter die Eimasse rühren. Mit einer Prise Salz würzen.

  2. 2

    Shiitakepilze putzen.

  3. 3

    Die noch heiße Bratpfanne mit Öl einpinseln. Etwa ¼ der Eimasse in die Pfanne gießen und stocken lassen. Dann mit dem Pfannenwender dreifach zur Mitte hin einrollen. Die frei gewordene Fläche der Pfanne erneut mit Öl einpinseln und eine kleine Portion Eimasse hineingeben. Sobald diese Eimasse gestockt ist, von der anderen Pfannenseite aus zur Mitte hin einrollen. Wie zuvor verfahren, bis die Eimasse verbraucht ist. Durch das abwechselnde Aufrollen der Eischichten entsteht eine dicke Omelettrolle.

  4. 4

    Omelettrolle quer in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden und mit leicht gesalzenen Sesamsamen garnieren.

  5. 5

    Für die Beilage die Shiitakepilze in einer beschichteten Pfanne mit etwas Pflanzenöl anbraten und mit Sesamsamen auf den Tomagoyaki anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 871kJ 10%

    Energie

  • 208kcal 10%

    Kalorien

  • 7g 3%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Tamagoyaki-Rezept: japanisches Omelett mit Reiswein

Tamagoyaki, das japanische Omelett, ist ganz schön von der Rolle: Im Gegensatz zu bei uns typischem Omelett – wie einem Omelett mit Champignons – wird die Eierspeise nämlich während des Bratens nicht nur einmal in der Pfanne gefaltet, sondern aufgerollt. Und zwar mehrmals hintereinander! Und nicht nur das unterscheidet das Tamagoyaki-Rezept von europäischem Omelett. Charakteristisch für die Eierspeise sind neben der Zubereitungsart drei Zutaten: Zucker, Sojasoße sowie Mirin, der süße Reiswein, verleihen dem Gericht seine besondere Süße, gehören daher in jedes Tamagoyaki-Omelett – und damit auch in unseres. Mit etwas Übung ist das typische Aufrollen des japanischen Omeletts auch kein Problem. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die neu hinzugefügte Eimasse den bereits aufgerollten Teil wirklich berührt, so dass das fortlaufende Aufrollen möglich ist. Um das Rollen zu erleichtern, nutzen Japans Köchinnen und Köche eine spezielle rechteckige Tamagoyaki-Pfanne. Sie zu nutzen, ist aber kein Muss, selbst wenn Sie das Tamagoyaki-Originalrezept ausprobieren möchten. Und statt Stäbchen können Sie natürlich auch einfach einen Pfannenwender nutzen.

Tamagoyaki mit Shiitake-Pilzen und mehr japanische Rezepte

Unser Rezept sieht Tamagoyaki als Hauptspeise vor, die Sie zusätzlich mit Shiitake-Pilzen verfeinern. Die einzige Zubereitungsmöglichkeit ist diese Variante allerdings nicht. In Japan wird Tamagoyaki gern mit Sushi serviert. So sind Tamagoyaki-Nigiri beispielsweise ein beliebtes Gericht in der japanischen Küche, das sich natürlich auch mit anderen Spezialitäten wie Ramen, Udon-Nudeln oder Gyoza kombinieren lässt. Um dabei auch immer den richtigen kulinarischen Ton zu treffen, können Sie sich von unseren japanischen Rezepten inspirieren lassen. Liegt Ihr Fokus dagegen eher auf der Erweiterung Ihres Eierspeisen-Repertoires, wollen Sie lernen, wie Sie beispielsweise Eggs Benedict oder Shakshuka zubereiten, durchstöbern Sie am besten gleich unsere Eier-Rezepte.