Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spaghettisalat

Spaghettisalat

Ein Nudelsalat gehört zu den beliebtesten Grillbeilagen. Unsere leichte Variante eignet sich auch gut als kaltes Essen im Sommer. Genießen Sie einen bunten Spaghettisalat mit feiner Vinaigrette!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 350 g Spaghetti

  • Salz

  • 100 g Champignon

  • 120 g Karotte

  • 2 Stangen Staudensellerie

  • 200 g Tomate

  • 3 Frühlingszwiebel

  • 80 g Rucola

  • 3 EL Essig

  • Pfeffer

  • Salz

  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung

  1. 1

    Für die Spaghetti reichlich Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Nudeln darin nach Packungsanweisung al dente kochen. Abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. 5 EL vom Kochwasser beiseite stellen.

  2. 2

    Champignons mit Küchenpapier sauber abreiben und in dünne Scheiben schneiden. Karotte schälen und in dünne Stifte schneiden. Sellerie waschen, die harten Fasern abziehen, das Stielende abschneiden und in feine Scheiben schneiden. Tomaten waschen, vierteln, Stielansatz und Samen entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln. Frühlingszwiebel putzen, und mit dem zarten Grün in feine Ringe schneiden. Den Rucola waschen, gut abtropfen lassen, von den harten Stielen befreien und fein hacken.

  3. 3

    Gemüse mit Essig, Salz, Pfeffer, Olivenöl und dem Kochwasser in einer Schüssel vermischen. Die Spaghetti unterheben und 30 Minuten ziehen lassen. Nochmals abschmecken.

  4. 4

    Anrichten und servieren.

  5. 5

    Entdecken Sie auch unser Spaghetti Bolognese Rezept, leckeren Pasta-Salat und tolle Rezepte für Kinder!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1729kJ 21%

    Energie

  • 413kcal 21%

    Kalorien

  • 66g 25%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Spaghettisalat-Rezept – kalte Küche schnell und einfach

Sie haben noch Spaghetti vom letzten Pasta-Schmaus übrig? Dann machen Sie doch einen leckeren Nudelsalat daraus! Mit wenigen Zutaten entsteht so ein leichtes Essen, das Sie auch gut mit ins Büro nehmen können. Die Rezepte für italienischen Spaghettisalat sind so vielfältig, dass Sie nach Lust und Laune variieren können. Ob mit Mozzarella und Tomaten, Champignons, Feta, Thunfisch, Käsestreifen oder Hackfleischbällchen: Den geschmacklichen Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt. Eine leichte Vinaigrette mit Balsamico-Essig, Gemüse und Rucola sorgt für einen frischen Geschmack, der an heißen Sommerabenden höchst willkommen ist. Als Aromageber eignen sich auch ein grünes Pesto und frischer Knoblauch, zu einem Nudelsalat mit Räucherlachs passt eine Salatcreme mit Joghurt hervorragend. Sie können den Salat auch nur mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer anmachen, dazu ein paar Frühlingszwiebeln und Paprikawürfel geben – fertig ist ein schneller und einfacher Nudel-Salat.

Welche Nudeln Sie für Ihren Salat verwenden, ist übrigens völlig egal: Außer Spaghetti dürfen es auch gerne Spirelli, Farfalle oder Maccheroni sein. Wichtig ist nur, dass Sie die Pasta nicht zu weich kochen – so hat sie nach dem Ziehen im Dressing noch Biss. Mehr über die Sortenvielfalt der italienischen Teigwaren erfahren Sie übrigens in unserem Special Wir lieben Pasta!

Dazu passt Ihr Spaghettisalat Ein Spaghettisalat ist eine wunderbare Bereicherung für jedes Partybuffet und bestens als Beilage zu Grillwürstchen, Steaks und Räucherfisch geeignet. Neben Kartoffelsalaten gehören Nudelsalate zu den beliebtesten Salaten zum Grillen. Außerhalb der Grillsaison schmeckt die mediterrane Pastakreation zu Hähnchen, Frikadellen, Wiener Würstchen und Fischstäbchen. Sie können ihn problemlos am Abend vorbereiten und am nächsten Tag als Mittagessen genießen.

Ein bunter Nudelsalat schmeckt umso besser, wenn er über Nacht im Kühlschrank zieht. Alternativ können Sie auch Dressing und Nudeln getrennt aufbewahren und erst kurz vor dem Verzehr vermischen. Für kulinarische Abwechslung können Sie sorgen, wenn Sie Ihren Spaghettisalat asiatisch statt mediterran würzen: Sesamöl, Sojasoße, Curry und Chili verleihen den Nudeln den typischen Asia-Geschmack. Als Gemüse machen sich Bambussprossen, Sojabohnenkeimlinge und Shiitake-Pilze gut in einem Spaghettisalat-Rezept der fernöstlichen Küche.