Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schweine-Schmalz
Schließen

Schweine-Schmalz

Sein Aroma schuf echte Küchentradition. Schweine-Schmalz dient als Koch- oder Backhilfe und ermöglicht das berühmte Schmalzbrot. Wie Sie es selbst zubereiten, erfahren Sie mithilfe unseres Rezepts.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Schmalz:
  • Eine große Portion Liebe

  • 1 kg Schweineflomen (Fett)

Utensilien

Fleischwolf, Grobmaschiges Küchensieb

Zubereitung

  1. 1

    Das Schweinefett durch die grobe Scheiben des Fleischwolfs drehen. In einen großen Topf füllen und bei mittlerer Hitze schmelzen. Für 10 Minuten sieden lassen.

  2. 2

    Das flüssige Schmalz durch ein Sieb in 4 vorgereinigte Einmachgläser à 250 g füllen und fest verschließen. Das Schmalz vollständig auskühlen lassen. Schmalz eignet sich hervorragend zum Anbraten von Fleisch oder als herzhafter Brotaufstrich.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 9253kJ 110%

    Energie

  • 2210kcal 111%

    Kalorien

  • 0g 0%

    Kohlenhydrate

  • 250g 357%

    Fett

  • 0g 0%

    Eiweiß

Schweine-Schmalz: aus Fromen oder Grieben?

Noch ein bisschen warm ist das knusprige Brot, das Sie gerade beim Bäcker geholt haben. Butter als Brotaufstrich wäre ein guter Anfang, allerdings auch ein wenig gewöhnlich. Diesmal darf es gern etwas mehr Aroma sein – was die Idee, sich an unserem Schweine-Schmalz-Rezept zu versuchen, plötzlich noch ein wenig besser erscheinen lässt. Als Basis dient dabei, wie es die Tradition vorgibt, klein geschnittener Schweinespeck, den sie bei mittlerer Temperatur ausbraten. Theoretisch haben Sie dabei die Wahl zwischen zwei Varianten: Fromen oder Grieben, das ist hier die Frage. Für unser Schweine-Schmalz verwenden Sie Variante Nummer eins und damit das Fett des inneren Bauchfells und der Niere. Griebenschmalz erhalten Sie mithilfe der Reste der ausgebratenen Speckteile. Alles zu den Unterschieden der beiden Schweine-Schmalz-Arten erklärt Ihnen unser EDEKA-Experte Max Ehmke.

Weitere Rezept-Varianten mit Fleisch, Äpfeln und Zwiebeln

Allein als Brotaufstrich dient Schweine-Schmalz natürlich nicht. Traditionell wird es außerdem zum Kochen, Backen oder Braten von Fleisch verwendet. Wichtig ist dabei der Schmelzpunkt, der beim Schwein ungefähr zwischen 26 und 40 Grad liegt. Probieren Sie unser Schweine-Schmalz-Rezept aus, muss damit aber nicht Schluss sein. Sie können das Küchenrad weiterdrehen und zum Beispiel Zwiebeln, Äpfel und frische Kräuter wie Majoran und Thymian untermischen. Das Ergebnis: unser Apfel-Zwiebel-Schmalz. Möchten Sie weitere traditionelle Rezepte kennenlernen und darüber hinaus lernen, wie Sie die Spezialität vom Schwein verfeinern können, durchstöbern Sie einfach unsere vielseitigen Schmalz-Rezepte.